Neues vom Karlsruher SC
KSC, VfB, Freiburg & Co. dürfen Mannschaftstraining absolvieren

Neues vom Karlsruher SC KSC, VfB, Freiburg & Co. dürfen Mannschaftstraining absolvieren

Quelle: Uwe Anspach/dpa

Die Fußball-Bundesligisten in Baden-Württemberg dürfen nach der Freigabe der Politik für die Fortsetzung des Spielbetriebs nun auch wieder in Mannschaftsstärke trainieren.

Die Corona-Verordnung Spitzensport wurde am Donnerstag vom Sozialministerium für den Trainingsbetrieb der Profi-Clubs angepasst. Demnach müssen die Spieler im Training nun unter anderem nicht mehr zwingend einen Abstand von mindestens eineinhalb Metern einhalten, auch ein Training in Kleingruppen ist nicht mehr erforderlich.

Der VfB Stuttgart und der SC Freiburg absolvierten bereits am Donnerstagnachmittag wieder ein Mannschaftstraining. Gleiches ist nun auch wieder für die TSG 1899 Hoffenheim, den Karlsruher SC, den SV Sandhausen und den 1. FC Heidenheim erlaubt. Clubs in anderen Bundesländern waren teils schon zuvor in das Training in kompletter Mannschaftsstärke eingestiegen.

Mehr zum Thema

KSC-Präsident mit leichten Zweifeln am schnellen Neustart

Präsident Ingo Wellenreuther vom stark abstiegsbedrohten Zweitligisten Karlsruher SC steht dem Neuanfang des Spielbetriebs schon am 15. Mai 2020 mit gemischten Gefühlen gegenüber.

DFL über Bundesliga-Start: KSC vor Geisterspielen & Corona-Tests

Kann der KSC im Mai seine Saison fortführen? In einem Konzept der DFL wurden nun Details einer möglichen Saisonaufnahme bekanntgegeben. Die finale Entscheidung über eine Wiederaufnahme des Spielbetriebs, fällt die Politik allerdings erst am 30. April.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.