Neues vom Karlsruher SC
KSC vor Auswärtsspiel in Bielefeld: Sebastian Jung wohl erneut in Startelf

Neues vom Karlsruher SC KSC vor Auswärtsspiel in Bielefeld: Sebastian Jung wohl erneut in Startelf

Quelle: Uli Deck/dpa

Nach seinem überzeugenden Auftritt gegen Nürnberg, dürfte Karlsruhes Verteidiger Sebastian Jung auch gegen die Arminia am Freitagabend, 07. Oktober 2022, starten. Coach Christian Eichner lobt den Routinier und will den Tabellenletzten nicht unterschätzen.

Außenverteidiger Sebastian Jung steht nach seinem erfolgreichen Startelf-Comeback aller Voraussicht nach auch am Freitagabend (18:30 Uhr/Sky) in der Anfangsformation des Karlsruher SC.

«Ich sehe jeden Tag, welch große Qualität er am Ball hat», sagte Trainer Christian Eichner einen Tag vor der Partie des badischen Fußball-Zweitligisten beim Tabellenletzten Arminia Bielefeld. Insgesamt blickte Eichner zufrieden auf die Trainingswoche zurück.

«Die Jungs haben verstanden, was nötig ist, um ein Spiel zu gewinnen», betonte der Coach. Änderungen am Kader wird es daher auch keine geben.

Der Konkurrenzkampf auf der rechten Abwehrseite freut Eichner besonders. Routinier Jung arbeitet sich dort zu alter Stärke zurück. Gegen den 1. FC Nürnberg (3:0) spielte er zuletzt erstmals in dieser Saison von Beginn an – und überzeugte. Die Folgen eines Kreuzbandrisses, den er im September vergangenen Jahres erlitten hatte, hat der 32-Jährige ebenso überwunden wie eine zweite Operation nach Komplikationen Ende April.

Sein Lob für Jung will Eichner aber keinesfalls als Schwäche von Konkurrent Marco Thiede verstanden wissen. «Es ist aber ein Unterschied, ob man den Ball klärt oder vielleicht die Möglichkeit hat, ihn noch einmal in den eigenen Reihen zu halten», so der Trainer.

Den kriselnden Bundesliga-Absteiger aus Bielefeld will Eichner nicht unterschätzen. «Das ist eine Mannschaft, die viele Jungs drin hat, die diese Liga kennen», warnte der 39-Jährige.

 

Mehr zum KSC

Rundgang durch die Westtribüne: So läuft der Stadionneubau während der Winterpause

Seit November 2018 läuft der Umbau: Mittlerweile ist vom "alten Wildparkstadion" kaum mehr was zu erkennen. Entstanden ist eine moderne Fußballarena, die nun zur Saison 2023/24 fertig sein soll. meinKA hat sich über die aktuellen Arbeiten informiert.

Mehr Logen: Karlsruher SC rechnet mit Umsatzsteigerung

Als Folge der größeren Logenanzahl in der neuen Arena rechnet der Karlsruher SC mit einem gesteigerten Umsatz für diesen Bereich von zwei auf acht bis zehn Millionen Euro.

KSC stellt Konzept vor: 5 Hospitality-Welten im neuen BBBank Wildpark

"Fußball", "Kulinarik", "Erleben" - auf diese drei Themen soll im neuen Hospitality-Bereich im BBank Wildpark besonderen Wert gelegt werden. Über das Konzept der künftigen Business-Bereiche hat KSC-Geschäftsführer Michael Becker nun informiert.

Verletzte nach Pyrotechnik: Karlsruher SC droht mit Block-Sperre

Fußball-Zweitligist Karlsruher SC hat nach dem Abbrennen von Pyrotechnik im eigenen Stadion mit zehn Verletzten Konsequenzen gezogen und eine Strafe auf Bewährung ausgesprochen.

DFL bestätigt wirtschaftliche Leistungsfähigkeit des KSC

Zweitligist Karlsruher SC hat das Nachlizenzierungsverfahren der Deutschen Fußball-Liga (DFL) erfolgreich durchlaufen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.