News aus der Fächerstadt
Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 22

News aus der Fächerstadt Kurz & Knapp – Informationen für Karlsruhe im Wochenüberblick | KW 22

Quelle: Peter Eich

Die News rund um die Fächerstadt und aktuelle Veranstaltungstipps hat meinKA in diesem wöchentlichen Format zusammengestellt. Alle kurz gemeldeten Informationen zu Karlsruhe vom 25. Mai bis 31. Mai 2020 gibt es hier zum Nachlesen.

Axel Kahn kandidiert für Amt des KSC-Präsidenten

30. Mai 2020

Der Karlsruher Unternehmer, frühere KSC-Spieler und Bruder von Torwartlegende Oliver Kahn, Axel Kahn will für das Amt des KSC-Präsidenten kandidieren.

Das hat er nun gegenüber dem SWR offiziell bestätigt.

In einer Mitteilung, die dem SWR vorliegt, spricht Axel Kahn demnach „von einer großen Herausforderung das Amt des Präsidenten beim Karlsruher SC zu übernehmen“ .

Zudem sehe er laut dem SWR „im Falle einer Wahl seine Aufgabe darin, den KSC in eine stabile, sichere und vor allem wettbewerbsfähige Zukunft zu führen.“

Vermutlich schon in den nächsten Wochen wird der KSC über eine Neuwahl zum KSC-Präsidenten informieren – diese soll noch vor der nächsten Mitgliederversammlung im Oktober 2020- möglicherweise schon im Juli 2020 –  stattfinden.

Ingo Wellenreuther war kürzlich von seinem Präsidenten-Amt beim KSC zurückgetreten.

 


Festspielhaus Baden-Baden beendet die Saison 2019/2020 vorzeitig

29. Mai 2020

Das Festspielhaus Baden-Baden beendet aufgrund der Schutzmaßnahmen in der aktuellen Corona-Pandemie seine Saison 2019/2020 vorzeitig. „Das bis Ende Juli geplante Programm ist auf der Grundlage der aktuellen Landesverordnung nicht durchführbar“, begründet Intendant Benedikt Stampa seine Entscheidung. „Der Schutz von Publikum, Künstlern und Mitarbeitern hat für mich oberste Priorität. Daher wird der Spielbetrieb weiter ruhen“.

Unter welchen Umständen im Festspielhaus Baden-Baden wieder internationale Festspiele stattfinden können, ist derzeit nicht klar. „Wir hoffen jetzt wirtschaftlich sehr auf den beantragten Landes-Zuschuss und blicken menschlich wie künstlerisch besorgt zu den befreundeten Künstlerinnen und Künstlern in aller Welt, die derzeit weder reisen noch auftreten können“, so Benedikt Stampa.

Alle Besucher, die bereits Eintrittskarten für Veranstaltungen bis zum 26. Juli 2020 erworben haben, schreibt das Festspielhaus in den kommenden Tagen an und erklärt die Möglichkeiten des Kartentauschs sowie die vom Deutschen Bundestag verabschiedete Gutschein-Regelung für abgesagte Veranstaltungen in der Corona-Pandemie.

 


 

Baggersee Weingarten ist wieder wie gewohnt geöffnet

29. Mai 2020

Der Aufenthalt am Baggersee in Weingarten, inklusive Verweilen, Baden und Ballspielen, ist wieder wie gewohnt gestattet. Aber auch hier gilt weiterhin die geltende Coronaverordnung der Landesregierung – dazu gehört unter anderem: Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist nur alleine oder im Kreis der Angehörigen des eigenen sowie eines weiteren Haushalts gestattet. Zu anderen Personen ist im öffentlichen Raum, wo immer möglich, ein Mindestabstand von 1,5 Metern einzuhalten.

Ziel ist es, am Wochenende die Toilettenanlage wieder öffnen zu können, gibt die Gemeinde bekannt – sobald dies der Fall ist, wird auch wieder die Parkgebühr am Kassenhäuschen zu den gewohnten Konditionen fällig. Aufgrund erhöhter Waldbrandgefahr ist das Grillen weiterhin untersagt und die Grillplätze abgesperrt.

 


 

Forstwirt-Auszubildende bauen neue Sitzbänke

28. Mai 2020

Vieles ist aufgrund der Corona-Pandemie derzeit noch nicht möglich. Deshalb sind die Karlsruher Wälder als natürliche Wellness-Oase im Moment gefragt wie nie zuvor. Die Forstwirt-Auszubildenden des städtischen Forstamts haben nach Abschluss der Pflanzarbeiten daran gearbeitet, zahlreiche Erholungseinrichtungen im Stadtwald fit zu machen. Etliche Tische und Bänke wurden erneuert.

„Die Pflege und der Neubau von Erholungseinrichtungen mit Holz aus dem eigenen Stadtwald sind ein wichtiger Ausbildungsinhalt und machen den Auszubildenden zudem sehr viel Spaß“ freut sich Ausbildungsleiter Frank Weber. Auch für die Forstwirt-Arbeitsgruppen in den drei Forstrevieren des Stadtwalds gehören der Unterhalt der Waldwege und der Erholungseinrichtungen mit dem Neubau von Sitzbänken zum Tagesgeschäft.

Besonders schön gestaltete Bänke finden sich am Waldspielplatz Affenplätzle im Oberwald bei den Zoo-Gehegen. Damit erkennbar sei, wer Sitzbänke und Sitzgruppen im Stadtwald herstelle und unterhalte, „bringen wir künftig kleine Informationsschilder mit dem Slogan ‚Ich bin gemacht aus Holz von hier, ruh‘ Dich aus, die Seele dankt es Dir‘ an“. Damit will Forstamtsleiter Ulrich Kienzler „den Stempel der Forstwirte als Hersteller der Bank aufdrücken“. Sein Fazit: „Erholung im Stadtwald ist auch in Zeiten von Corona ganz einfach möglich. Wichtig ist jedoch, mit Rücksicht auf die Natur, auf den Waldwegen zu bleiben“.

 

Stadtwald neue Sitzbank
Im Grötzinger Bergwald steht eine der von den Forstwirt-Auszubildenden hergestellte Sitzbank. | Quelle: Stadt Karlsruhe

 


 

Karlsruher Brunnen schrittweise wieder in Betrieb

28. Mai 2020

In diesem Jahr werden die Karlsruher Brunnen wegen der Corona-Pandemie in mehreren Stufen angestellt. Das teilte die Stadt mit. In einem ersten Schritt wurden im April solche Brunnen in Betrieb genommen, die für die Bevölkerung nicht besonders anziehend sind, jedoch Tieren eine wichtige Möglichkeit zur Wasseraufnahme bieten.Jetzt folgen im nächsten Schritt auch große Brunnen, wie das Fontänenbecken auf dem Friedrichsplatz. Eine Ausnahme bilden weiterhin Brunnen in der Nähe von Kinder- oder Wasserspielplätzen, die zum Spielen animieren. So bleibt beispielsweise der Wassertisch auf dem Kirchplatz St. Stephan bis auf weiteres ohne Wasser.Verantwortlich für die 132 öffentlichen Brunnenanlagen und Wasserspiele im Karlsruher Stadtgebiet ist das Gartenbauamt. 

Beschicker aus dem Elsass wieder auf Wochenmärkten

28. Mai 2020

Nach zweimonatiger Corona-Zwangspause kehren die Beschickerinnen und Beschicker aus dem Elsass wieder zurück auf die Karlsruher Wochenmärkte. Schon seit vergangenem Samstag steht Patrick Bouillac wieder mit französischen Spezialitäten wie Salami und Senf auf dem Gutenbergplatz. Ab Anfang Juni gibt es ein Wiedersehen mit der Bäckerei La Minzbrueck, die Baguette, Éclaires und weitere Leckereien im Angebot hat. Frische Waren gibt es auch immer mittwochs von 16:00 bis 20:00 Uhr beim Abendmarkt auf dem Karlsruher Marktplatz.


 

Turmbergterrasse ab 30. Mai wieder geöffnet

27. Mai 2020

Pünktlich zum Pfingstwochenende ist ab Samstag, den 30. Mai 2020 die Turmbergterrasse wieder offen. Als einer der publikumsintensivsten Anziehungspunkte in Karlsruhe wurde sie mit Beginn der Corona-Pandemie gesperrt, um größere Menschenansammlungen zu verhindern. Es gelten allerdings die aktuellen Abstands- und Hygienevorschriften, die nur einer begrenzten Personenzahl den Zutritt zur Terrasse ermöglichen. Auch wird der Besuch am Abend nur bis 22:00 Uhr möglich sein. Regelmäßige Kontrollen sollen mögliche Zuwiderhandlungen verhindern.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 


 

Sperrmüllabgabe nur noch in Wertstoffstation Nordbeckenstraße

27. Mai 2020

Ab Dienstag, 2. Juni 2020, kann der Sperrmüll nur noch an der Wertstoffstation Nordbeckenstraße 1 abgegeben werden. Die Abgabe ist kostenpflichtig (10,00 Euro je angefangenem halben Kubikmeter pro Anlieferung).

Das Amt für Abfallwirtschaft hatte übergangsweise bis Ende Mai den Sperrmüll sowohl an der Wertstoffstation Nordbeckenstraße als auch an der Maybachstraße 10 b angenommen. Ab Juni 2020 gelten wieder die gewohnten Regeln für die Sperrmüllabgabe. Die Sperrmüllmenge ist auf vier Kubikmeter pro Haushalt beschränkt.

 


 

Stadtmuseum bietet ab Juni wieder Begleitprogramm

27. Mai 2020

Ab Juni startet das Stadtmuseum Karlsruhe mit der Wiederaufnahme des Begleitprogramms zur Sonderausstellung „Charleston und Gleichschritt. Karlsruhe in der Weimarer Republik“. Am Donnerstag, 4. Juni, um 18:00 Uhr sowie an den Sonntagen 7. Juni und 21. Juni, jeweils um 15:00 Uhr, bietet das Museum halbstündige Führungen in Kleingruppen mit Maskenpflicht an. Die Führungen sind kostenlos. Um Anmeldung bis drei Tage vor dem jeweiligen Führungstermin unter stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de oder  0721/133-4231 wird gebeten.

 


 

Volksbank Karlsruhe unterstützt Projekte mit Startbonus

27. Mai 2020

Die Volksbank Karlsruhe unterstützen Projekte mit einer digitalen Spendenplattform – einem sogenannten Crowdfunding.  Mit „Gemeinsam für unsere Stadt“ hat die Volksbank Karlsruhe so einen digitalen Ort der Begegnung geschaffen, in dem gemeinnützige Projekte und Unterstützer zueinanderfinden. Kleine und große Projekte zwischen 1.000 bis 10.000 Euro können eingestellt werden.

Gefördert werden unter anderem Nachhaltigkeit, Bildung, Soziales Engagement, Umweltschutz, Sport und Kultur.
Dabei stellt die Bank nicht nur die Plattform zur Verfügung, sondern agiert zusätzlich als Projektunterstützer: Neben einer Förderung von 10,00 Euro Zuschuss für jede erste Spende eines Unterstützers ab 10,00 Euro, erhalten die nächsten 20 gestarteten Projekte in diesem Jahr einmalig einen Startbonus von 250 Euro.

Seit Einführung wurden bereits 56 Projekte auf der Spendenplattform eingestellt, hiervon konnten sich bereits 52 erfolgreiche Projekte mit einer Gesamtspendensumme von knapp 181.000 Euro ihre Wünsche erfüllen. Die Volksbank Karlsruhe hat hiervon rund 54.000 EUR aus den Reinerträgen des Gewinnsparvereins beigesteuert.

Weitere Informationen gibt es online unter www.gemeinsam-fuer-unsere-stadt.com oder telefonisch unter 0721/9350-0.

 


 

Termin für Durlacher Altstadtfest 2021 steht

26. Mai 2020

Nachdem das 44. Durlacher Altstadtfest in diesem Jahr aufgrund der Corona-Pandemie abgesagt werden musste, steht nun der Termin für das Jahr 2021 fest. Das Straßenfest soll am 9. und 10. Juli 2021 stattfinden. Darauf einigten sich die teilnehmenden Vereine der Arbeitsgemeinschaft Durlacher Altstadtfest e. V.

Von dem traditionellen Veranstaltungstermin am ersten Juliwochenende rückt man wegen der Konkurrenz zu der Fußball-Europameisterschaft (11. Juni bis 11. Juli 2021) ab.

 

| Quelle: Thomas Riedel

 


 

Ab Pfingsten wieder Führungen in der Städtischen Galerie

26. Mai 2020

Ab Pfingstsonntag, den 31. Mai 2020, bietet die Städtische Galerie Karlsruhe wieder Führungen an. Auch die sonntägliche Kinderwerkstatt ist dann wieder geöffnet. Es gelten die üblichen Sicherheits- und Hygienevorschriften – die Teilnehmerzahl ist beschränkt, um vorherige telefonische Anmeldung unter 0721/133-4444 wird gebeten und das Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung ist unbedingt erforderlich.

Der Eintritt in alle Ausstellungen ist frei, die Teilnahmegebühr für Führungen und Kinderwerkstatt beträgt pro Person 2,00 Euro.

Führungen finden dann regelmäßig donnerstags um 12:15 Uhr (Kurzführung zur Mittagszeit), freitags um 16:00 Uhr und sonntags um 15:00 Uhr statt, parallel dazu beginnt die anderthalb Stunden dauernde Kinderwerkstatt ebenfalls um 15:00 Uhr. In unregelmäßigen Abständen werden außerdem mittwochs um 11:00 Uhr Rundgänge angeboten.

Die Führungen am Sonntag, 31. Mai 2020, um 15:00 Uhr, am Mittwoch, 3. Juni 2020 um 11:00 Uhr und am Freitag, 5. Juni 2020, um 16:00 Uhr widmen sich der großen Sonderausstellung „(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980“. Die Kurzführung am Donnerstag, 4. Juni 2020, um 12:15 Uhr erläutert die Kunstwerke in der Präsentation „Peter Ackermann – Verrätselte Architekturen 1965-1999“.

 

Städtische Galerie Ausstellung
Die Ausstellung „(Un)endliche Ressourcen? Künstlerische Positionen seit 1980“ ist wieder zu sehen. | Quelle: Peter Bastian

 


 

Müllabfuhr über Pfingsten – Verschiebungen bei den Abholtagen

26. Mai 2020

Da die städtische Müllabfuhr am Pfingstmontag, 1. Juni, 2020 nicht im Einsatz ist, kann es in dieser Woche zu Verschiebungen bei den Abholtagen für Bioabfall, Papier, Restmüll und Wertstoff kommen. Genaueres ist im Abfuhrkalender zu erfahren oder kann unter der Behördennummer 115 telefonisch erfragt werden.

In Neureut werden wegen des Feiertags ausgefallene Abholungen am Dienstag, 2. Juni 2020, nachgeholt, in Wolfartsweier wird die Leerung auf Mittwoch, den 3. Juni 2020 vorgezogen.

 


 

Stadtarchiv und Stadtmuseum sammeln zu „Corona“

27. Mai 2020

Stadtarchiv und Stadtmuseum Karlsruhe möchten die „Corona-Zeit“ in ihrer Sammlung dokumentieren und bitten um Unterstützung. Gesucht werden Fotos, Dokumente und insbesondere auch Objekte, die das veränderte öffentliche Leben in Karlsruhe zeigen und die Auswirkungen der Corona-Krise in der Stadt deutlich machen – wie beispielsweise Fotos und Objekte, die den neuen persönlichen Alltag – Familienleben, Arbeitsstrukturen, Konsum- oder Freizeitverhalten – in Corona-Zeiten dokumentieren.

Wer entsprechende Objekte, Dokumente oder Fotos hat und sie Stadtarchiv und Stadtmuseum überlassen möchte, kann sich per E-Mail an stadtmuseum@kultur.karlsruhe.de melden und das entsprechende Foto samt Beschreibung sowie die Kontaktdaten anhängen. Weitere Fragen beantwortet die stellvertretende Leiterin des Stadtmuseums Alexandra Kaiser (alexandra.kaiser@kultur.karlsruhe.de, Tel: 0721/133-4222).

 


 

Diversity Tag: ViDia Kliniken treten „Charta der Vielfalt“ bei

26. Mai 2020

Am 8. Deutschen Diversity Tag am 26. Mai 2020 erklären die ViDia Christliche Kliniken Karlsruhe ihren Beitritt zur „Charta der Vielfalt“ und übernehmen damit die Selbstverpflichtung, Vielfalt und Wertschätzung in der eigenen Organisation zu fördern. Das teilten die Kliniken in einer Pressemeldung mit.

„Mit der Unterzeichnung der Charta der Vielfalt wollen wir der Bedeutung kultureller Vielfalt in unseren Kliniken noch stärkeren Ausdruck verleihen“, erklärt Dr. Karlheinz Jung, Mitglied des Vorstands der ViDia Kliniken am Deutschen Diversity Tag.

Die ViDia Kliniken beschäftigen rund 3.200 Mitarbeiter, darunter sind mehr als 400 Mitarbeiter aus dem Ausland. Unter den 270 Auszubildenden, die in der Berta-Renner-Schule, der eigenen Gesundheits- und Krankenpflegeschule der ViDia Kliniken, ausgebildet werden, sind etwa 90 Auszubildende 30 unterschiedlicher Nationalitäten. Seit Februar 2020 gibt es außerdem eine Integrationsbeauftragte, die sich insbesondere um die Willkommenskultur für Beschäftigte mit Migrationshintergrund kümmert und ausländischen Mitarbeitern bei ihrem Start in den ViDia Kliniken begleitend zur Seite steht.

Die Arbeitgeber-Initiative Charta der Vielfalt e.V. wurde im Jahr 2006 ins Leben gerufen und steht unter der Schirmherrschaft von Dr. Angela Merkel. Kern der Initiative ist die Charta der Vielfalt, eine Selbstverpflichtung, die bereits von mehr als 2.000 Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen unterzeichnet wurde.

 


 

Neue Webinar-Reihe der Hochschule zum Radverkehr

26. Mai 2020

Radverkehr ist einer der wichtigsten Verkehrsträger der Zukunft. Radfahren vereint persönliche und gesellschaftliche Vorteile für eine nachhaltige Mobilität in Stadt und Land. Viele Kommunen in Deutschland haben bereits erste Erfolge bei der Förderung des Radverkehrs erzielt. Aber es gilt weiterhin, Lücken zwischen Wissenschaft, Nutzern sowie Stadt- und Verkehrsplanung zu schließen. Aktuelle Herausforderungen und Lösungsmöglichkeiten bei der Förderung des Radverkehrs werden Experten aus Wissenschaft, Lehre und Praxis in der neuen Webinar-Reihe „Roadshow Radverkehr“ gemeinsam diskutieren.

Zum Auftakt starten am 3. Juni 2020, dem UN-Weltfahrradtag, von 11:30 bis 12:30 Uhr, die Hochschulen Karlsruhe, RheinMain, Ostfalia, die Frankfurt University of Applied Sciences und sowie die Universität Kassel mit dem Thema „Radverkehr studieren – ein Studium, das Wirkung erzielt“. Die Verkehrsexperten der beteiligten Hochschulen werden dabei der Frage nachgehen, welche Kompetenzen in den Bereichen Radverkehr, bauliche Infrastruktur, Human Factors und Digitalisierung Absolventen besitzen müssen, um in der beruflichen Praxis eine wirksame Förderung des Radverkehrs erzielen zu können.

Das Webinar richtet sich an Studieninteressierte und Studierende im Themenfeld Mobilität und Verkehr, Stadtplaner, Verkehrsplaner und Ingenieure aus Kommunen, Planungsbüros und Fachverwaltungen sowie an die interessierte Öffentlichkeit. Die Veranstaltung ist kostenfrei und über www.hs-karlsruhe.de/vsm-b/webinar-roadshow-radverkehrerreichbar.


 

Ab Samstag: Turmbergbahn nimmt Betrieb wieder auf

25. Mai 2020

Am Samstag, 30. Mai 2020, nimmt die Turmbergbahn wieder ihren Betrieb auf. Die älteste Standseilbahn Deutschlands bringt dann wieder täglich Fahrgäste auf den Durlacher Hausberg.

Aufgrund der Corona-Pandemie stand die Turmbergbahn in diesem Frühjahr still. Für die Wiederaufnahme des Betriebes haben die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) nun ein entsprechendes Hygienekonzept zum Schutz der Fahrgäste und Mitarbeiter erarbeitet. So wird die Zahl der Fahrgäste von 40 auf 12 Personen pro Fahrt begrenzt, der Bereich zwischen Fahrgästen und Fahrer mit einer Plexiglasscheibe abgetrennt und zudem besteht eine Maskenpflicht.

Des Weiteren erfolgt der Ein- und Ausstieg von Fahrgästen und Fahrpersonal getrennt. Außerdem wurden Desinfektionsspender in der Berg- und Talstation installiert. Fahrgäste werden gebeten, die allgemeinen Abstandsregeln zu berücksichtigen.

Über die Sommermonate werden die Betriebszeiten der Turmbergbahn von 18:00 Uhr auf 20:00 Uhr Uhr ausgeweitet. Die Bahn fährt alle 15 Minuten.

 

Mit der Turmbergbahn oder dem Auto geht's auf den Turmberg.
Turmbergbahn | Quelle: Thomas Riedel

 


 

Menstrip-Gruppe SIXX PAXX kommt ins Autokino

25. Mai 2020

Autositze zurückstellen und Klimaanlage an: Am Mittwoch, den 10. Juni und Donnerstag den 11. Juni 2020 wird es heiß auf dem Karlsruher Messplatz. Allerdings wird das nicht an den zu erwartenen warmen Sommertemperaturen liegen – denn die Menstrip-Gruppe SIXX PAXX  kommt mit ihrer „SIXX PAXX live on Stage – die Autokino-Sommertour“ ins Autokino in Karlsruhe! Tickets gibt es ab sofort im Online-Ticketshop des Autokinos ab 58,00 Euro. Beginn der Show ist jeweils um 22:00 Uhr.

 

 


 

Kein ökumenischer Gottesdienst im Durlacher Schlossgarten

25. Mai 2020

Unterstützt vom Stadtamt Durlach feiern die Kirchengemeinden und christlichen Gemeinschaften seit sieben Jahren am Pfingstmontag einen ökumenischen Gottesdienst im Durlacher Schlossgarten. Corona-bedingt muss auf diese Tradition im Jahr 2020 verzichtet werden.

Zwar sind Gottesdienste seit dem 10. Mai 2020 grundsätzlich wieder erlaubt, die Anforderungen an ein Schutzkonzept erforderten jedoch einen hohen Planungsaufwand, so die Veranstalter. Vor allem aber wolle man die Gesundheit der Gottesdienstbesucher nicht gefährden.

 


 

Ettlinger Tor Karlsruhe: Runners Point Filiale schließt

25. Mai 2020

Die Sportartikel- und Laufschuhhändler „Runners Point“ wird alle seine Filialen in Deutschland schließen, das gab das Unternehmen nun bekannt. Es wird vermutet, dass die Konkurrenz des Onlinehandels zu groß wurde. Auch der Karlsruher Standort im Einkaufscenter Ettlinger Tor Karlsruhe wird betroffen sein.

Das Unternehmen bietet Laufschuhe und Funktionskleidung diverser Welt-Marken, unterhält mehr als 80 Filialen in ganz Deutschland sowie in Österreich und in der Schweiz. Die 1984 gegründete Laufschuhkette gehört seit sieben Jahren zum US-Konzern „Foot Locker“.

 

Ettlinter Tor Center Innenansicht

| Quelle: ETTLINGER TOR Karlsruhe, ECE Projektmanagement G.m.b.H. & Co.KG.

 


 

Karlsruher Zoo : Erneuter Nachwuchs bei den Zwergflamingos

25. Mai 2020

Der Zoologische Stadtgarten meldet erneut Nachwuchs bei den Zwergflamingos! Mittlerweile ist bereits das sechste Küken in diesem Jahr geschlüpft. Die etwas älteren Flamingo-Babys sind bereits gut gewachsen und haben sich prächtig entwickelt, informiert der Zoo.

Der Karlsruhe Zoo hat seit vielen Jahren regelmäßig Jungtiere dieser Vögel – das ist nicht selbstverständlich, denn die Vermehrung gilt als recht schwierig. Zwergflamingos werden zwar in 22 Zoos und Tierparks in Deutschland gehalten, nur drei davon sind jedoch erfolgreich bei der Nachzucht der Tiere.

 

| Quelle: Zoo Karlsruhe/ Timo Deible

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.