"Wir bauen auf die Solidarität unserer Kunden"
KVV informiert: Medizinische Masken sind ab Montag verpflichtend

"Wir bauen auf die Solidarität unserer Kunden" KVV informiert: Medizinische Masken sind ab Montag verpflichtend

Quelle: Angelika Warmuth

Fahrgäste müssen in den Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) ab Montag, 25. Januar 2021, verpflichtend eine medizinische Maske tragen, darüber informiert der KVV nun vorab in einer Mitteilung an die Presse.

Medizinische Masken im ÖPNV: ab 25. Januar

Fahrgäste müssen in den Bussen und Bahnen der Verkehrsunternehmen im Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) ab Montag, 25. Januar 2021, eine medizinische Maske tragen.

Das haben die Bundesregierung sowie die Landesregierungen von Baden-Württemberg und Rheinland-Pfalz festgelegt und der KVV setzt die Regelung entsprechend um, so der KVV in einer Pressemitteilung.

 

Diese Masken müssen nun getragen werden

Als medizinische Maskengelten sogenannte OP-Masken (mit Aufdruck EN14683:2019-10 und CE-Siegel), FFP2-Masken (DIN EN 149:2001) und respektive Masken der Norm KN95/N95.

„Wir wollen unseren Fahrgästen auch in Pandemiezeiten einen sicheren ÖPNV bieten und begrüßen daher die Entscheidung der Landesregierungen“, betont KVV-Geschäftsführer Dr. Alexander Pischon. „Ich bin sicher, dem allergrößten Teil unserer Fahrgäste ist die Gesundheit aller weiterhin so wichtig, dass die neuen Regeln mitgetragen werden. Wir bauen hier ganz stark auf die Solidarität unserer Kunden“, sagt Pischon.

 

„Weiterhin regelmäßige Kontrolle durchführen“

Der KVV hat die Maskenpflicht im Oktober 2020 in seine Beförderungsbedingungen aufgenommen und damit ein Zeichen gesetzt, dass die Gesundheit der Fahrgäste und Mitarbeitenden oberste Priorität hat. Der Passus in den Beförderungsbedingungen erlaubt es dem KVV, mit eigenem Prüfpersonal Kontrollen durchzuführen und Verstöße gegen die Maskenpflicht auch selbst zu sanktionieren. Eine neuerliche Anpassung der Beförderungsbedingungen sieht der KVV-Chef nicht vor, so der KVV weiter.

„Wir werden, auch zusammen mit Ordnungsamt und Polizei weiterhin regelmäßige Kontrollen durchführen, um zu überprüfen, ob Masken getragen werden. Wer sich nicht daran hält, wird sanktioniert. Für unser Personal ist es mit der Neuregelung allerdings sehr schwer, die verschiedenen Maskentypen zu unterscheiden“, erklärt der KVV-Chef. „Deshalb appellieren wir an die Verantwortung aller Reisenden.“

 

Mehr zum Thema

Beim Tischtennis: Senior wird zwischen Heuballen eingeklemmt und stirbt

Ein Mann ist auf einem Hof im Schwarzwald-Baar-Kreis zwischen zwei Heuballen eingeklemmt worden und gestorben.

Corona-Demos: Von gewalttätigen Protesten fernhalten

Wenn Corona-Proteste in Gewalt umschlagen, haben anständige Bürger dort aus Sicht von Innenminister Thomas Strobl nichts mehr verloren.

Mittlerweile über Tausend Fälle gefälschter Impfpässe im Land

Zutritt nur mit 2G: Wer nicht geimpft oder genesen ist, bleibt derzeit oft außen vor. Das treibt den Handel mit gefälschten Impfpässen voran. Und die Zahl der Fälle nimmt laut Polizei zu.

Corona-Schwellenwerte beschäftigen Verwaltungsgerichtshof

Der 1. Senat des Verwaltungsgerichtshofs ist in Corona-Zeiten schwer gefragt. Immer wieder ziehen Bürger gegen das Land vor den Kadi. Derzeit müssen die Mannheimer Richter vor allem über die Stufenregelung für Corona-Beschränkungen entscheiden.

Positive Corona-Fälle beim KSC: Training vorsorglich ausgesetzt

Nachdem im Laufe der Woche im Mannschaftsumfeld des Karlsruher SC mehrere Corona-Infektionen aufgetreten sind, wird das Training am Donnerstag, 20. Januar 2022, vorsorglich ausgesetzt. Stattdessen sollen PCR-Tests vorgenommen werden, teilt der KSC mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.