News aus Baden-Württemberg
Ladenburg beschreitet Neuland mit Mensch-Tier-Friedhof

News aus Baden-Württemberg Ladenburg beschreitet Neuland mit Mensch-Tier-Friedhof

Quelle: Uwe Anspach
dpa

Manche Haustiere sind ihren Haltern so ans Herz gewachsen, dass diese ihrem treuen Gefährten auch über den Tod hinaus nah sein wollen. Die Möglichkeit einer Bestattung in einem gemeinsamen Grab bietet in Baden-Württemberg erstmals die Gemeinde Ladenburg an.

Der Ort im Rhein-Neckar-Kreis hat auf seinem Friedhof ein eigenes Areal geschaffen für Urnengräber für Mensch und Tier sowie für Menschensärge und Tierurnen.

Anlagen, wo Mensch und Tier gemeinsam ihre letzte Ruhe finden, werden mancherorts kritisch gesehen – oder sind wie in Hessen verboten. In Süddeutschland bieten nur das rheinland-pfälzische Braubach bei Koblenz und seit vergangenem Sommer Ladenburg eine solche Auswahl an.

Weiße Flecken sind nach Angaben der Verbraucherinitiative Bestattungskultur Aeternitas das Saarland und Bayern sowie ganz Norddeutschland. Vereinzelt gibt es diese speziellen Friedhöfe in Ostdeutschland. In Nordrhein-Westfalen habe sich die umstrittene Bestattungsform an sechs Orten etabliert, erläutert Aeternitas-Geschäftsführer Christoph Keldenich.

Noch hat kein Tierliebhaber die Innovation in Ladenburg genutzt. Theoretisch können dort alle Tiere beigesetzt werden – vom Kleintier wie Hamster über Katzen bis hin zu Pferden. Die Zurückhaltung mag auch an den Preisen liegen: Wer einen Platz für sich und sein Tier reservieren will, muss 4637 Euro für die Urnen- oder 6500 Euro für die Sargbestattung hinlegen. Hinzu kommen jeweils 336 Euro für die Beigabe der Tierurne. Allerdings ist in den Preisen Grabpflege enthalten.

 

Weitere Nachrichten

Fachkräftemangel für Ganztagsbetreuung in Schulen ist massiv

Eine Betreuung für Grundschulkinder nach Schulschluss? In Baden-Württemberg ist das längst nicht flächendeckend der Fall. Hier herrscht oft das traditionelle Bild: Ab Mittag ist das Schulkind wieder zu Hause. Für den Rechtsanspruch fehlt vor allem Personal.

Hasskriminalität in Baden-Württemberg steigt weiter und weiter

Nur hässliche Worte? Nein, Hass und Hetze bedrohen die Demokratie. Das Problem ist in aller Munde - kein Tag, an dem Politiker nicht davor warnen und neue Maßnahmen dagegen beschließen. Und doch steigen die Fallzahlen immer weiter.

Förderprogramm: Land will mit Regiobussen abgehängte Gegenden erschließen

Längst nicht jede Ecke im Land hat einen Zugang zum Schienenverkehr. Diese Lücke will das Land schließen. Das Netz der Regiobuslinien in Baden-Württemberg wächst.

Schulverweigerer: Über 190 Zwangsgeld-Verfahren

In den vergangenen zwei Jahren der Corona-Pandemie sind im Südwesten mehr als 190 Zwangsgeld-Verfahren gegen Eltern angestrengt worden, die ihre Kinder nicht in die Schule geschickt haben.

Gottschalk und Elstner lösen heute Wettschulden im Karlsruher Zoo ein

Nach einer verlorenen Wette sind die TV-Moderatoren Frank Elstner und Thomas Gottschalk zu Gast im Karlsruher Zoo - und geben dort Sonderführungen für Schülerinnen und Schüler.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.