News aus Baden-Württemberg
Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

News aus Baden-Württemberg Linienbus rollt in Heidelberg führerlos in Wohnhaus: 18 Verletzte

Quelle: René Priebe
dpa

Folgenreicher Bus-Check: Ein Linienbus rollt auf abschüssiger Straße führerlos in ein Haus. Der Fahrer hatte nach einem Türdefekt geschaut. Die Polizei notiert 18 Verletzte.

Bei einem Busunfall in Heidelberg sind am Mittwoch 18 Menschen verletzt worden. Nach Angaben der Polizei wurde eine schwerverletzte Person mit einem Hubschrauber in eine Klinik geflogen. Acht Verletzte wurden mit dem Rettungswagen in umliegende Krankenhäuser gebracht. Nach ersten Ermittlungen war der Fahrer des Linienbusses wegen eines Defekts an einer hinteren Tür aus dem Fahrzeug gestiegen. Der Bus habe sich dabei auf der abschüssigen Straße aus unbekannten Gründen in Bewegung gesetzt. Nach einigen Metern führerloser Fahrt sei der Bus zunächst gegen eine Mauer und dann in eine Hauswand gefahren.

Die Front des Fahrzeugs bohrte sich in die Wand. Ein geparkter Kleinwagen wurde völlig demoliert und gegen die Wand gedrückt. Mindestens ein weiteres Auto wurde beschädigt. Die Höhe des Schadens war zunächst nicht abschätzbar.

Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienste kümmerten sich um die Fahrgäste. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz. Wie viele Passagiere in dem Bus waren, wurde zunächst nicht bekannt.

Wegen des Unfalls wurde die L596 zwischen Wilhelmsfeld und Heidelberg-Ziegelhausen den ganzen Nachmittag voll gesperrt. Die Polizei bat Ortskundige, den Bereich weiträumig zu umfahren. Die Unfallaufnahme zog sich über Stunden hin. Ein Unfallsachverständiger wurde hinzugezogen. Nach Angaben der Feuerwehr soll ein Experte auch die Gebäudestatik prüfen.

 

Weitere Nachrichten

Rheintal-Projekt in Rastatt: Fünf Jahre nach Havarie in ruhige Bahnen

Licht am Ende des Tunnels: Nach vielen Verzögerungen soll der Tunnel der Rheintalbahn - wie zuletzt geplant - Ende 2026 in Betrieb gehen.

Justizvollzugsbeamte sind immer wieder Opfer von Übergriffen

Gewalt in Gefängnissen gehört schon fast zum Alltag: Unter den Gefangenen, aber oft genug werden auch Vollzugsbeamte zu Opfern.

Kliniken in Baden-Württemberg fordern Soforthilfe vom Bund

Die Baden-Württembergische Krankenhausgesellschaft (BWKG) warnt vor einer größeren finanziellen Schieflage der Kliniken.

Vermutlich Schwerverletzter verschwindet in Karlsruhe von Unfallstelle

Nach einem Zusammenstoß mit einem Motorrad ist ein mutmaßlich schwer verletzter Radfahrer in Karlsruhe von der Unfallstelle geflüchtet und verschwunden.

Wohnwagen-Gespanne kollidieren auf der A8 bei Pforzheim

Bei einem Zusammenstoß zweier Wohnwagen-Gespanne ist am Samstag eine Frau auf der Autobahn 8 bei Pforzheim leicht verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.