News aus Baden-Württemberg
Mehr als 1,5 Millionen nutzen Deutschlandticket in Baden-Württemberg

News aus Baden-Württemberg Mehr als 1,5 Millionen nutzen Deutschlandticket in Baden-Württemberg

Quelle: Sebastian Gollnow/dpa
dpa

Mit Bus und Bahn im Nahverkehr überall in Deutschland fahren – seit vergangenen Mai ist möglich. Im Südwesten nutzen mittlerweile Hunderttausende das Angebot.

Hunderttausende Menschen nutzen im Nah- und Regionalverkehr im Südwesten das Deutschlandticket. In den baden-württembergischen Verbundtarifen wurden bislang rund 385.000 neue Abos abgeschlossen, wie das Verkehrsministerium auf Grundlage vorläufiger Zahlen mitteilte. Hinzu kommen zahlreiche Abos, die auf ein Deutschlandticket umgestellt wurden: Zum Jahresende 2023 waren das rund 490.000. Darüber hinaus gibt es ungefähr 640.000 D-Tickets JugendBW, die größtenteils ebenfalls Bestandsabonnements sind und im Dezember aus dem früheren Jugendticket BW überführt wurden.

Insgesamt nutzen den Daten zufolge also mehr als 1,5 Millionen Menschen im Südwesten das Deutschlandticket oder die vergünstige Form für junge Menschen. Die Zahl dürfte aber noch höhere liegen: Die Abonnenten, die das Ticket beispielsweise direkt bei der Deutschen Bahn kaufen, sind in der Erhebung des Verkehrsministeriums nicht enthalten.

Innerhalb der Verbünde hätten sich die Zahlen aber unterschiedlich entwickelt, hieß es aus dem Ministerium. Den Verbünden mit einem sehr starken Anstieg der Verkaufszahlen stehen demnach auch Verkehrsverbünde mit unterdurchschnittlichen Steigerungsraten beim Verkauf gegenüber. Insgesamt hätten sich die Verkaufszahlen aber sehr gut entwickelt. Abo-Daten aus dem Vorjahr lagen dem Verkehrsministerium zum Vergleich nicht vor.

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) teilte dazu mit, die Zahlen zeigten, dass das D-Ticket ein großer Erfolg und ein echter Gewinn sei – für den öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) sowie für die Verkehrswende insgesamt. «Ich bin selbst äußerst positiv überrascht, dass so viele Menschen das D-Ticket nutzen», sagte Hermann. Die Daten unterstrichen die klare Tendenz, dass immer mehr Menschen den klimaschonenden ÖPNV nutzen wollten.

Das Deutschlandticket für 49 Euro im Monat gibt es seit dem 1. Mai vergangenen Jahres – erhältlich als digital buchbares, monatlich kündbares Abonnement. Unterschiedliche Zonen oder Tarifbereiche können Fahrgästen seitdem egal sein: Es berechtigt bundesweit zur Fahrt in allen Bussen und Bahnen des Nah- und Regionalverkehrs.

 

Weitere Nachrichten

Meldestelle im Kampf gegen Asiatische Hornisse eingerichtet

Die Asiatische Hornisse breitet sich im Südwesten rasant aus. Im Kampf gegen den Zuzügler, der auch Bienenvölkern schaden kann, soll nun eine neue zentrale Stelle übernehmen.

Russland Abnehmer Nummer eins für Bier aus Baden-Württemberg

Brauereien aus Baden-Württemberg haben im vergangenen Jahr fleißig Bier exportiert. Italien ist nicht mehr Abnehmer Nummer eins, wie eine Statistik zeigt. Neuer Spitzenreiter: Russland.

Lkw-Fahrer fährt in Bruchsal mit knapp drei Promille gegen Leitplanken

Mit fast drei Promille Alkohol ist ein Lastwagenfahrer laut der Polizei unter anderem auf der Autobahn 5 und der Bundesstraße 35 unterwegs gewesen und dabei mehrfach mit seinem Fahrzeug gegen die Leitplanken gefahren.

Frau soll unter falschem Namen kranke Welpen in Karlsruhe verkauft haben

Mit verwurmten und kranken Welpen soll eine Frau in Karlsruhe und im hessischen Wetter (Kreis Marburg-Biedenkopf) gehandelt und so mehrere Menschen betrogen haben.

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.