Edgar Schmitt über den KSC
meinKA-Kolumne mit Euro Eddy: „Nicht absteigen ist das primäre Ziel!“

Edgar Schmitt über den KSC meinKA-Kolumne mit Euro Eddy: „Nicht absteigen ist das primäre Ziel!“

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Unvergessen und ewige KSC-Ikone – Edgar Schmitt machte sich als Stürmer beim Karlsruher SC unsterblich! Heute ist der ehemalige Fußballer selbstständig und als Berater tätig. Mit meinKA wirft „Euro Eddy“ einen Blick auf aktuelle Ereignisse beim KSC.

Sieg gegen Regensburg – „Hut ab!“

Seit dem 13. September 2019 hatte der KSC keinen Dreier mehr in der Liga eingefahren – mit dem 4:1 (2:0) gegen Regensburg am letzten Freitag wurde diese Sieglos-Serie dann endlich beendet. Und dieser Sieg war vermutlich der wichtigste Sieg der bisherigen Saison! Denn vor der Pleite gegen den VfB Stuttgart wurde noch viel gelobt – immerhin wurde bis dato kaum ein Spiel verloren, man spielte Unentschieden, doch das war in Ordnung. Doch kaum verliert die Mannschaft gegen Stuttgart, wird die Remis-Serie des KSC ins Negative umgedreht und vom nahenden Abstiegskampf gesprochen. Aus den acht Spielen ohne Niederlage wurden dann ganz schnell neun Spiele ohne Sieg und der Druck auf Trainer, Mannschaft, Sportdirektor und Co. stieg.

Die Reaktion mit dem Sieg gegen Jahn Regensburg war perfekt, einfach ein tolles Spiel – das haben die Jungs super gemacht – Hut ab. Denn auch wenn einige sagen, dass Regensburg schlecht gespielt hat, muss man anerkennen, dass der KSC einfach gut war und eine tolle Leistung gezeigt hat! Hofmann hat grandios per Fallrückzieher getroffen und Anton mit dem 1:0 in der 17. Minute die Euphorie bei Mannschaft und Fans entfacht – bevor Philipp Hofmann nachlegte. Aktuell geht einfach kein Weg an Hofmann vorbei – leider zu Lasten von Marvin, das tut mir leid, aber so ist das Geschäft. Allerdings weiß ich, dass Marvin ein hervorragender Spieler ist und der KSC ihn noch brauchen wird – da bin ich mir sicher!

 

„Bielefeld hat eine Heimschwäche“

Gegen Arminia Bielefeld am nächsten Freitag (06. Dezember 2019/18:30 Uhr) gilt es für den Karlsruher SC, an den Heimsieg auch auswärts anzuknüpfen. Die Arminia hat zwar gerade sieben Siege auswärts verbucht, hat allerdings eine Heimschwäche – die tun sich daheim einfach sehr schwer. Dennoch sind sie – dank ihrer Stürmer-Waffe Fabian Klos, der am Wochenende gegen Darmstadt gleich doppelt traf, – natürlich immer brandgefährlich. Trotzdem glaube ich, dass da was zu holen ist für den KSC!

Denn den „Derby-Charakter“ wie im Spiel gegen den VfB Stuttgart wird es bei diesem Auswärtsspiel eher nicht geben. Unser Sturm hat gegen den VfB schlecht gespielt und dadurch den Druck auf die Abwehr zu groß werden lassen. Trotz einiger Gegentore ist die KSC-Abwehr nämlich gut.

 

„Nicht absteigen ist das primäre Ziel!“

Wie der Karlsruher SC die Hinrunde abschließt, hängt jetzt mit den nächsten beiden Spielen gegen Bielefeld und Fürth zusammen. Kurz vor Weihnachten startet dann ja auch direkt die Rückrunde mit dem Heimspiel gegen Wehen Wiesbaden (Freitag, 20. Dezember 2019/18:30 Uhr). Eine Prognose ist schwer zu geben, da die Liga einfach extrem ausgeglichen ist.

Man muss nur einen Blick auf die Tabelle werfen und schauen, welche Qualität noch hinter dem KSC derzeit lauert: St. Pauli, Nürnberg, Hannover oder auch Bochum – da muss man stets wach bleiben und 40 Punkte werden da nicht reichen für den KSC. Denn diese Mannschaften werden gerade zum Ende hin Vollgas geben. Daher lautet das primäre Ziel für den KSC: „Nicht absteigen!“ – das sage ich ganz klar!

 

KSC Regensburg

Philipp Hofmann (KSC 33) jubelt mit seiner Mannschaft zum Tortreffer per Pfeilrückzieher | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 


 

Über Edgar Schmitt – Euro Eddy

Edgar Schmitt hat eine außergewöhnliche Fußball-Karriere absolviert. Erst im Alter von 28 Jahren und durch seinen Wechsel 1991 zu Eintracht Frankfurt gelang ihm der Sprung in den Profifußball. Von 1993 bis 1996 spielte Schmitt dann für den Karlsruher SC. Während seiner Zeit in der Fächerstadt schoss er beeindruckende 21 Tore für die Blau-Weißen – außerdem machte sich der Stürmer im Zweitrunden-Rückspiel des Uefa-Cups gegen Valencia 1993 unsterblich!

Mit 7:0 gewann der Karlsruher SC dieses Match, welches auch gerne als „Wunder vom Wildpark“ in die Geschichtsbücher einging – und Edgar Schmitt steuerte vier der sieben Tore bei! Zurecht erinnern sich die KSC-Fans bis heute noch gerne an ihren „Euro-Eddy“! Nach seinem Engagement beim KSC stand Schmitt weitere zwei Jahre beim SC Fortuna Köln unter Vertrag. Vereinzelte Trainerstationen folgten, zudem bildete sich Schmitt stets weiter und studiert derzeit Psychologie. Schmitt ist selbstständig und als Berater tätig.

Alles Infos rund um den Karlsruher SC gibt es natürlich auf meinKA: KSC: des Karlsruhers liebster Fußballclub

Heimspiel – KSC vs. Jahn Regensburg | Saison 2019/2020

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.