Polizei
Menschenmassen, keine Abstände & Verkehrschaos am Ausflugsziel Dobel

Polizei Menschenmassen, keine Abstände & Verkehrschaos am Ausflugsziel Dobel

Quelle: Rolf Vennenbernd

Zu Menschenansammlungen ohne ausreichende Abstände und zu einem Verkehrschaos kam es bei den Ausflugszielen rund um die Gemeinde Dobel am zweiten Weihnachtsfeiertag. Im Laufe des Tages strömten hunderte Menschen dorthin, so die Polizei in einer Mitteilung.

Keine Abstände & Verkehrschaos am Ausflugsziel Dobel

Zu Menschenansammlungen ohne ausreichende Abstände und zu einem Verkehrschaos kam es bei den Ausflugszielen rund um die Gemeinde Dobel am zweiten Weihnachtsfeiertag. Im Laufe des Samstags, 26. Dezember 2020, strömten hunderte Menschen für Schlittenfahrten und Schneewanderungen in die Gemeinde.

Da Parkplätze überfüllt waren und sich bereits Verkehrsstauungen bildeten, musste über den Verkehrswarnfunk vor der Situation vor Ort gewarnt werden, teilt die Polizei Pforzheim in einer Pressemeldung mit.

 

Über 180 Falschparker mussten sanktioniert werden

Bereits am Vormittag erreichten das Polizeipräsidium Pforzheim Beschwerden über die herrschenden Zustände. In enger Abstimmung mit der Gemeindeverwaltung wurden die bereits laufenden Überwachungs- und Kontrollmaßnahmen verstärkt.

Die Einsatzkräfte vor Ort mussten auf Menschenansammlungen, welche die Mindestabstände nicht einhielten, und Falschparker, die das Verkehrschaos mit verursachten, reagieren. Es mussten allein über 180 Falschparker sanktioniert werden, informiert die Polizei.

 

Corona: Polizeipräsidium Pforzheim appelliert an alle

Neben dem Gemeindevollzugsdienst war das Polizeirevier Calw mit vier Streifenwagenbesatzungen vor Ort. Die Kontrollen im gesamten Zuständigkeitsbereich, insbesondere rund um Ausflugsziele, werden weiter fortgeführt und Verstöße konsequent geahndet, so die Polizei weiter.

Das Polizeipräsidium Pforzheim appelliert an alle, die geltenden Kontaktbeschränkungen einzuhalten. „Bleiben Sie überfüllten Ausflugszielen fern! Jeder Einzelne trägt Mitverantwortung, um sich und andere zu schützen und die Ausbreitung des Virus weiter einzudämmen!“

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg schafft Maskenpflicht im ÖPNV zum 31. Januar ab

Das Land Baden-Württemberg schafft die Maskenpflicht in Bus und Bahn ab. Ab Dienstag, 31. Januar 2023, müssen Fahrgäste im öffentlichen Nahverkehr keine Maske mehr tragen, darüber informiert die Karlsruher Verkehrsverbund GmbH (KVV) in einer Pressemeldung.

Pandemie-Ende: Ministerpräsident Kretschmann will Eingriffsoptionen der Länder

Trotz des Wegfalls aller Corona-Beschränkungen pocht Ministerpräsident Winfried Kretschmann weiterhin auf rechtliche Eingriffsmöglichkeiten der Länder für kritische Pandemie-Lagen.

Gesundheitsminister über Corona: "Wir sind keine Getriebenen mehr"

Vorbei? Nicht vorbei? Ein bisschen vorbei? In der kommenden Woche fallen die letzten Corona-Auflagen des Landes. Das ist sicher ein Signal, aber es ist keine Entwarnung, sagt der Gesundheitsminister. Dennoch habe das Land dazugelernt.

Maskenpflicht für Mitarbeiter in Arztpraxen fällt

Es ist ein kleiner, aber weiterer Schritt in die Normalität: Mit der Maskenpflicht im Februar fällt auch der vorgeschriebene Schutz in Arztpraxen, zumindest für Beschäftigte. Das Land kassiert nun alle Auflagen. Über weitere Lockerungen entscheidet der Bund.

Baden-Württemberg schafft Maskenpflicht im Nahverkehr ab

Es ist im öffentlichen Alltag für viele Menschen die letzte große Einschränkung aus Pandemiezeiten: Die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen. In drei Wochen soll damit in Baden-Württemberg Schluss sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.