News aus Baden-Württemberg
Nationalpark Schwarzwald: Übergabe von neuem Besucherzentrum

News aus Baden-Württemberg Nationalpark Schwarzwald: Übergabe von neuem Besucherzentrum

Quelle: Nationalpark-Schwarzwald/Ulrike Klumpp

Zu einem Nationalpark gehört auch ein Ort für Information und Begegnung. Fast sieben Jahre nach seiner Gründung bekommt der Nationalpark Schwarzwald jetzt sein neues Besucherzentrum. Noch ist der Zugang jedoch stark beschränkt.

Der Nationalpark Schwarzwald erhält nach mehreren Jahren Bauzeit sein neues Besucherzentrum. An der Übergabe am Freitag, den 16. Oktober 2020, wollen auch Ministerpräsident Winfried Kretschmann (Grüne) und mehrere Landesminister teilnehmen. Das weitgehend hölzerne Gebäude an der auf gut 900 Metern über dem Meer gelegenen Passhöhe Ruhestein nimmt im Form und Material das Thema des Nationalparks auf.

Es besteht aus mehreren langen Gebäuderiegeln, die wie Baumstämme schräg übereinandergefallen zu sein scheinen. Direkt vor den Fenstern am steilen Berghang beginnt der Wald, ein Skywalk führt in die Kronen 120 Jahre alter Fichten und Tannen.

Während des Baus hatte es wiederholt Kritik an Kostensteigerungen gegeben. 2014 waren 25,5 Millionen Euro kalkuliert worden, am Ende ist es wohl ungefähr das Doppelte geworden. Der Steuerzahlerbund nahm das Projekt in sein Schwarzbuch auf.

Im Besucherzentrum können sich die Gäste des Nationalparks über Angebote wie Führungen oder Wanderrouten informieren, es gibt eine kleine Gastronomie und einen Shop. Eine Ausstellung macht die Wildnis des Schwarzwalds komprimiert erlebbar. Allerdings startet das Besucherzentrum wegen der Corona-Pandemie nicht sofort mit voller Kraft.

Erst im März 2021 soll das Haus schrittweise für die Allgemeinheit geöffnet werden. Von Dezember an steht das Besucherzentrum nur ausgewählten Gruppen im Testbetrieb offen. Ein Zeitpunkt für die vollständige Öffnung kann nach Angaben der Nationalparkleitung derzeit nicht zuverlässig vorhergesagt werden.

 

Weitere Nachrichten

Elektrifizierung von Bahnstrecken: Baden-Württemberg will mehr Tempo

Mehrere Projekte für neue Oberleitungen von Bahnstrecken sind im Südwesten geplant. Die Umsetzung wird aber Jahre dauern, weil die Finanzierung der Knackpunkt ist.

Keine Spur: Verurteilter Mörder aus Bruchsaler Gefängnis seit halbem Jahr auf Flucht

Beim bewachten Ausflug mit Frau und Kind ergreift ein verurteilter Mörder die Flucht, ein halbes Jahr ist das jetzt her. Was hatte der Fall für Folgen? Und wo steckt der Mann?

Vermutlich Tötungsdelikt: Leiche einer 69-Jährigen in Karlsruhe gefunden

Eine tote Frau ist in ihrer Wohnung in Waldbronn (Kreis Karlsruhe) gefunden worden. Die 69-Jährige wurde vermutlich getötet, wie die Polizei gemeinsam mit der Staatsanwaltschaft am Sonntag mitteilte.

Betrugsstraftaten nehmen in Baden-Württemberg deutlich zu

Betrüger bringen ihre Opfer oft um hohe Summen. Aber auch kleinere Betrugsdelikte wie Schwarzfahren oder Tanken ohne zu bezahlen nehmen im Südwesten zu. Eine kleine Entwarnung gibt es jedoch auch.

Kontrollaktion: Im Baden-Württemberg blitzt es knapp 14.000 Mal

Beim Blitzermarathon im Südwesten sind am Freitag 13.659 Fahrzeuge geblitzt worden - 430 mehr als im Vorjahr. Das teilte das Innenministerium am Samstag mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.