0°/6°
Wildes Natur entdecken
Nationalpark Schwarzwald – großes Naturerlebnis nahe Karlsruhe

Wildes Natur entdecken Nationalpark Schwarzwald – großes Naturerlebnis nahe Karlsruhe

Quelle: Nationalpark-Schwarzwald/Ulrike Klumpp

Beim Wort Nationalpark denken viele Menschen zuerst an ein Urlaubsziel in den USA – doch nur wenige Kilometer von der Karlsruher Stadtgrenze entfernt, befindet sich mit dem Nationalpark Schwarzwald, Baden-Württembergs einziger und erster Nationalpark.

Nationalpark Schwarzwald – Entstehung & Konzept

Im Jahr 2014 wurde der Nationalpark Schwarzwald als erster Nationalpark in Baden-Württemberg gegründet. Zuvor hatte die Regierung aus Grünen und SPD das Nationalparkgesetz beschlossen und die insgesamt rund 10.000 Hektar großen Flächen im Nordschwarzwald per Gesetz unter Schutz gestellt. Bereits im ersten Jahr verzeichnete das Nationalparkzentrum rund 26.000 Gäste, weitere 15.000 Besucher nahmen an über 800 angebotenen Führungen, Vorträgen und Seminaren teil. Im zweiten Jahr stieg die Besucherzahl dann auf über 46.600 an.

Ziel und Motto des Nationalparks Schwarzwald lautet „Natur Natur sein lassen“ – jedoch soll der Nationalpark auch als Freizeit- und Erholungsort dienen. Um diesen unterschiedlichen Anforderungen gerecht zu werden, wurden Aufgaben, Themen und Ziele in einem Nationalparkplan festgehalten, welcher sozusagen das Betriebshandbuch des Parks ist. Dieser beinhaltet beispielsweise den Arten- und Biotopschutz aber auch das Besucherzentrum, ein Borkenkäfermanagement sowie Raum für Erholung und Gesundheit. Auch ein Tourismuskonzept und Waldmanagement gehören ebenso zum Nationalparkplan wie das grundlegende Leitbild sowie Forschung und Dokumentation.

 

Karte – Nationalpark Schwarzwald

Das 10.062 Hektar große Gelände liegt am Hauptkamm des Nordschwarzwalds, zum Großteil zwischen der Schwarzwaldhochstraße und dem Tal der Murg. Der Nationalpark besteht aus zwei rund 3,5 Kilometer voneinander getrennten Einzelbereichen um Ruhestein und Hoher Ochsenkopf/Plättig und liegt innerhalb des Naturparks Schwarzwald Mitte/Nord.

 

Nationalpark Schwarzwald | Quelle: Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz

 

Tiere & Pflanzen im Nationalpark Schwarzwald

Viele verschiedene Tierarten leben im Nationalpark Schwarzwald. Die Hochlagen des Nordschwarzwaldes verfügen über einen nährstoffarmen Buntsandstein-Böden inklusive Fichten-Tannen-Buchen-Bergmischwälder und einem rauen Klima. All dies bietet den dortigen Tier-, Pilz- und Pflanzenarten, unter diesen sich einige stark bedrohte und seltene Arten befinden, ideale Lebensmöglichkeiten.

Tierarten im Überblick

  • Alpine Gebirsschrecke
  • Auerhahn
  • Baummarder
  • Borkenkäfer
  • Dreizehenspecht
  • Fichtenkreuzschnabel
  • Insekten
  • Kreuzotter
  • Rothisch
  • Sperlingskauz
  • Tannenhäher
  • Waldkautz
  • Wiesenpieper
  • Wildkatze

 

Waldkauz | Quelle: Charly Ebel

 

Wander- & Ausflugsziele rund um den Nationalpark

Im Nationalpark Schwarzwald und seiner nahen Umgebung gibt es viele Highlights zu entdecken, die sich ideal als Ausflugsziele eignen. Dazu zählen beispielsweise der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad, die atemberaubende Hängeseilbrücke WildLine, der Erlebnisweg Lotharpfad und natürlich der Alternative Wolf- und Bärenpark.

 

Der Baumwipfelpfad in Bad Wildbad

Wer einen spektakulären 360-Grad-Blick aus über den Schwarzwald erleben möchte, der ist auf dem 1250 Meter langen Baumwipfelpfad in Bad Wildbad goldrichtig. Zu jeder Jahreszeit ist der Baumwipfelpfad ein Erlebnis wert und verspricht, dank Stationen bei denen geklettert und balanciert werden kann, ein kleines Abenteuer zu werden.

Dennoch ist der Weg aufgrund seiner mäßigen Steigung nahezu mühelos zu bewältigen und ist durchgängig barrierefrei. Der Aussichtsturm befindet sich in 40 Metern Höhe und gewährt den Besuchern einen wunderbaren Blick über den Schwarzwald. Wer den schnellen Weg nach unten wählt, kann über die Tunnelrutsche rund 55 Meter von der Plattform bis zum Ausgang sausen statt zu laufen. Das Passieren des Baumwipfelpfades ist kostenpflichtig.

 

 

Die Hängeseilbrücke WildLine

Die Hängeseilbrücke WildLine auf dem Bad Wildbader Sommerberg wurde 2018 eröffnet und gilt als eine der spektakulärsten Attraktionen im Schwarzwald. Mit einer Spannweite von 380 Metern und einer Höhe von 60 Metern über dem Boden, beeindruckt die außergewöhnliche Brücke so manchen Besucher.

Im Vergleich zu festen Brücken ist WildLine eine Hängebrücke, die natürlich – wie es sich für eine Hängebrücke gehört – auch mal ins Schwanken gerät. Zudem setzt die Brückenkonstruktion auf eine verlaufende Steigung, was bedeutet, dass beim Betreten der Hängebrücke das Ende noch nicht in Sichtweite ist. Wie auch der Baumwipfelpfad, ist ein Besuch zur Hängebrücke WildLine zu jeder Jahreszeit möglich. Das Passieren der Brücke ist kostenpflichtig und variiert je nach Tickettarif.

 

Quelle: WildLine | Bad Wildbad

 

Der Lotharpfad im Schwarzwald

Ein beliebter Themenweg im Nordschwarzwald ist der Lotharpfad im Nationalpark Schwarzwald an der Schwarzwaldhochstraße zwischen Schliffkopf und Alexanderschanze. Entstanden ist der Weg durch den Orkan Lothar, welcher im Jahr 1999 ganze Waldflächen zu Fall gebracht hatte.

900 Meter ist der Lehr- und Erlebnispfad lang und zeigt die Orkanschäden sowie die sich nach dem Sturm entwickelte Natur, wenn Sie sich selbst überlassen bleibt. Seit Juni 2003 steht der Lotharpfad den Besuchern offen. Ein Eintritt wird nicht fällig, allerdings steht eine kleine Spendenkasse am Ende des Pfades.

 

Der Lotharpfad ist ein Walderlebnis- und Lehrpfad im Nationalpark Schwarzwald.

Der Lotharpfad ist ein Walderlebnis- & Lehrpfad im Nationalpark Schwarzwald. | Quelle: Nationalpark-Schwarzwald/Charly Ebel

 

Der Alternative Wolf- und Bärenpark

Wölfe und Bären leben im Schwarzwald nicht mehr in freier Wildbahn – doch der Alternative Wolf- und Bärenpark kommt den natürlichen Lebensverhältnissen der Tiere recht nahe. Die Stiftung für Bären setzt sich für Bären aber auch Wölfe und Luchse ein. Gleich zwei Parks unterhält die Stiftung, seit 1996 einen in Thüringen und seit 2010 besteht der Alternative Wolf- und Bärenpark in Bad Rippoldsau-Schapbach im Schwarzwald. Beide Park nennen sich alternativ, da die darin lebenden Tiere aus schlechten Haltungen gerettet wurden.

In den Bärenparks können sie in Freigehegen ein tiergerechteres Leben führen und ihre natürliche Umgebung nutzen sowie das Gelände entdecken, gemeinsam spielen und in Höhlen leben. Etwa 50 Bären hat die Stiftung bereits aus ihrer Gefangenschaft retten können. Da viele der Tiere in ihrer Vergangenheit zu viel Kontakt zu Menschen hatten, ist eine Auswilderung nur in seltenen Fällen möglich. Auf einem Rundweg können die Besucher die Wölfe, Bären und Luchse in ihrer natürlichen Umgebung beobachten – und den Tieren oftmals sehr nahe kommen.

 

Alternativer Wolf- und Bärenpark im Schwarzwald

 

Adressen – Nationalpark Schwarzwald

Alle Lotharpfad Baumwipfelpfad Wolf- und Bärenpark WildLine

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.