13°/25°
präsentiert von  Stadtwerke Karlsruhe
Internationale und regionale Flora und Fauna
Naturkundemuseum Karlsruhe – Staatliches Museum für Naturkunde

Internationale und regionale Flora und Fauna Naturkundemuseum Karlsruhe – Staatliches Museum für Naturkunde

Quelle: Thomas Riedel

Das Karlsruher Naturkundemuseum ist eines der vielseitigsten naturkundlichen Museen in Deutschland. Der Besucher kann in exotische Lebensräume eintauchen, Tiere aus der ganzen Welt bewundern und in die geheimnisvollen Welten der Natur blicken.

Staatliches Museum für Naturkunde in Karlsruhe

Das Naturkundemuseum befindet sich am Friedrichsplatz, mitten in der Karlsruher Innenstadt und ist eines der großen Forschungsmuseen in Deutschland. Die Anfänge des Museums liegen im 18. Jahrhundert und haben ihren Ursprung in der Sammlung aus Kuriositäten und Naturalien der Markgrafen-Familien von Baden. Dank des Interesses und Engagements von Markgräfin Caroline Luise von Baden wurde die Sammlung stetig erweitert, naturkundlich verifiziert und 1785 als Naturalien-Cabinet erstmals für die Öffentlichkeit zugänglich gemacht. Erster Direktor des Museums war der Botaniker Karl Christian Gmelin. Aufgrund der Forschungspräferenzen des Direktors lag der Fokus des Museums damals stark auf der Pflanzenwelt.

Seit über 200 Jahren ist das Museum nun schon für die Karlsruher Besucher geöffnet und begeistert Jung und Alt mit einzigartigen Einblicken in unsere blühende Welt. Durch das integrierte Forschungsinstitut ist das Karlsruher Naturkundemuseum stets auf dem neusten Stand der Erkenntnisse. Der Schwerpunkt der Forschungsarbeit liegt in der Beschreibung der Arten, ihrer Klassifizierung und der biologischen Zusammenhänge. Das Naturkundemuseum liegt mit über 150.000 Besuchern pro Jahr an dritter Stelle der beliebtesten Museen in Karlsruhe, knapp hinter dem Badischen Landesmuseum im Karlsruher Schloss und dem ZKM – Zentrum für Kunst und Medien in Karlsruhe in der Lorenzstraße. Wahrzeichen des Museums ist der Riesensalamander Andrias, dessen Fossil 1726 in Öhningen gefunden wurde und irrtümlich für die Gebeine eines Menschen gehalten wurde.

 

Der Brunnen am Naturkundemuseum.

Der Brunnen am Naturkundemuseum. | Quelle: Thomas Riedel

 

Räumlichkeiten & Architektur | Karlsruher Naturkunde-Cabinet

Das Gebäude am Friedrichsplatz, in dem sich das Museum heute befindet, wurde zwischen 1866 und 1872 durch den Karlsruher Architekt Josef Berckmüller für das Naturalien-Cabinet und die Hofbibliothek errichtet. Es besteht aus einem großen Foyer mit einem wunderschönen hellen Treppenhaus, einem Ost- und einem Westflügel. Im Jahre 1942 wurde das Gebäude im neugothischen Stil durch Bombenangriffe zerstört und große Teile der Museumssammlung gingen verloren. Besonders tragisch war der Verlust des Planetariums. Wegen der enormen Kriegsschäden dauerten die Wiederaufbauarbeiten des Gebäudes bis ins Jahr 1972 an. In den folgenden Jahrzehnten wurden einige Sanierungen vorgenommen und seit dem Jahr 2013 hat das Naturkundemuseum seine volle Pracht und Größe zurück.

Im Erdgeschoss des Museums befinden sich zunächst die Eingangshalle mit Informationspunkt, Garderobe und Schließfächern, geologische und mineralische Fundstücke, das Vivarium und nachgebildete Lebensräume von überwiegend heimischen Tieren. Auch die Abteilung Form und Funktion ist im Erdgeschoss untergebracht und zeigt Skelette in Originalgröße, faszinierende Modelle und ein riesiges Aquarium mit dem größten lebenden Korallenriff in Deutschland. Der Weg ins Obergeschoss ist durch die lichtdurchflutete Halle, die große Treppe und den zwölf Meter breiten Flugsaurier an der Decke ein Highlight für sich. Dahinter und damit in der Mitte des Gebäudes befindet sich der eindrucksvolle Kassettensaal mit eigenem Museumsshop, Cafeteria und Sitzgelegenheiten für eine kleine Pause zwischen so vielen verschiedenen Eindrücken. Der museumspädagogische Aktionsbereich bietet Raum für Schulprojekte, die Insektenwelt ist aufwändig inszeniert und zeigt Krabbelgetier von Schmetterling bis Rosenkäfer. Die afrikanischen Lebensräume und die heimische Natur liegen Tür an Tür und machen das Naturspiel in historischer Architektur komplett. Auf der westlichen Seite des Obergeschosses befinden sich die wechselnden Sonderausstellungen auf über 700 Quadratmetern und zeigen immer neue Forschungsergebnisse und Naturwelten.

 

Dauerausstellung des Naturkundemuseums Karlsruhe

Die Dauerausstellung lässt den Besucher auf über 5.000 Quadratmetern in die Welt der einheimischen und exotischen Tiere und Pflanzenwelten eintauchen. Biologische Besonderheiten und Faszinationen in Hülle und Fülle und ein umfassender Eindruck der Natur weltweit wird an jeden Besucher vermittelt. Ob heimische Natur, die Polregionen oder afrikanische Lebensräume – unter den historischen Dächern des Naturkundemuseums findet jeder Entdecker sein Fachgebiet. Die Schwerpunkte der modernen Naturausstellung liegen auf den Gebieten:

  • Zoologie (Tiere wie Hirsche, Wölfe, Eisbören, Tümmler, Löwen, Gnus & Zebras)
  • Insekten (Farben-, Formen- und Musterreichtum der Tiergruppe & lebende Hornissen, Käfer oder Heuschrecken)
  • Mineralien (Edelsteine aus der Region und der ganzen Welt)
  • Geologie (zeigt die geologische Vergangenheit des Oberrheins)
  • Fossilien (Versteinerungen von Tiere und Pflanzen & tierische Skelette)
  • Vivarium (über 30 verschiedene Aquarien und Terrarien mit lebenden Fischen, Amphibien und Reptilien)

 

Sonderausstellungen des Naturkundemuseums Karlsruhe

Die Sonderausstellungen des Naturkundemuseums schaffen bei den Besuchern ständig neue Eindrücke und sind oftmals Ergebnis der neusten Forschungsarbeiten. Unterschiedlichste Themengebiete werden auf den 700 Quadratmetern im Obergeschoss behandelt und sind immer ein besonderes Museums-Glanzlicht. Die erste Sonderausstellung außerhalb der festen Sammlung fand im Jahre 2005 statt. Seitdem bezogen schon viele verschiedene themengebietsbezogene Expositionen ihr halbjähriges Quartier im Naturkundemuseum. Doch auch kleinere Projekte werden über kürzere Zeiträume im kleinen Vorderteil des Westflügels präsentiert. Interessante Fragestellungen wie Ist der Mensch Teil der Natur? oder ganze neue Themengebiete wie Wale – die Giganten der Meere ziehen viele Tausend Besucher in das Karlsruher Museum.

Dia aktuelle Sonderausstellung Planet 3.0 – KLIMA.LEBEN.ZUKUNFT ermöglicht es eine Geschichte der Erde und des Klimas zu erleben. Von der Vergangenheit unseres Planeten bis in die Ferne Zukunft wird ein Blick auf die Verknüpfung von Artenwandel und Klima geworfen. Interaktive Stationen und aufregende Exponate lassen die Besucher das Themenfeld aus nächster Nähe anschaulich erfahren und zeigen warum unser blauer Planet so schützenswert ist.

 

Das Naturkundemuseum Karlsruhe am Friedrichsplatz.

Das Naturkundemuseum Karlsruhe am Friedrichsplatz. | Quelle: Peter Eich

 

Naturkundemuseum Karlsruhe – Führungen & Workshops

Interessante Führungen und interaktive Angebote machen das Naturkundemuseum spannend für alle großen und kleinen Karlsruher. Je nach Interessensfeld und Vorwissen gibt es verschiedenste Führungen, Vorträge und in Kooperation mit dem Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V. sogar naturkundliche Exkursionen. Alle Veranstaltungen sollten zwei Wochen im Voraus gebucht werden, damit die Anmeldung reibungslos verläuft.

Führungen im Naturkundemuseum

  • Öffentliche und regelmäßige Themenführungen, Sonntagsführungen, Familienführungen
  • Führungen für Schulklassen
  • Führungen für Menschen mit Beeinträchtigung
  • Führungen für private Gruppen

Die Kosten für eine einstündige Führung von Dienstag bis Donnerstag und maximal 15 Teilnehmern belaufen sich auf 45,00 Euro zuzüglich des Museumseintritts pro Person. An Samstagen, Sonn- oder Feiertagen kostet die Führung 60,00 Euro plus zuzüglich des Museumseintritts pro Person. Ab einer Größe von 16 Teilnehmer wird die Gruppe aufgeteilt. Die Führungen beginnen frühestens 15 Minuten nach Öffnungszeit und enden spätestens 15 Minuten vor Museumsschließung.

Vorträge und Exkursionen im Naturkundemuseum

In spannenden Vorträgen berichten Wissenschaftler im hauseigenen Vortragssaal über ihre Arbeit und die aktuelle Forschung, teilweise begleitend zu den aktuellen Sonderausstellungen, aber auch zu spezifischen wissenschaftlichen Themen.

Die Exkursionen in der Region werden vom Naturwissenschaftlichen Verein Karlsruhe e.V. organisiert und behandeln ein buntes Feld an naturkundlichen Wunderwelten. Zusätzlich zum regelmäßigen Programm werden besondere Veranstaltungen wie Aktionstage, Kinderprogramme oder Ferienangebote für Kinder organisiert.

Kurse für Kinder und Jugendliche im Naturkundemuseum

Die Kinderkurse sind speziell dafür ausgelegt, sechs- bis zehnjährigen Kindern naturkundliche Themen altersgerecht nahe zu bringen. Das Museum wird erkundet, Tiere erforscht, Gesteine bezeichnet und vieles mehr. In den speziellen Kursen für Karlsruher Vorschulkinder oder Kindergartenkinder werden Naturwissenschaften ansprechend dargestellt und die Kinder können sich selbst und unter Anleitung an kleine Versuche wagen. Außerdem können Geburtstage im Naturkundemuseum Karlsruhe gefeiert werden und mit einer Rallye durch das Museum oder einer spannenden Führung wird das Thema Natur mehr als spannend aufbereitet.

Als Bildungseinrichtung ist das Naturkundemuseum Karlsruhe ein wichtiger Partner für die Schulen und Hochschulen der Fächerstadt und liefert über die Dauer- und Sonderausstellungen viele Anknüpfungspunkt zum Schulunterricht oder anderen pädagogischen Projekten.

Mehr Informationen, genaue Termine und Anmeldemöglichkeiten sind im Veranstaltungskalender des Naturkundemuseums zu finden oder unter der Telefonnummer: 0721-1752152.

 

Naturkundemuseum Karlsruhe – Öffnungszeiten, Preise & Parken

Das Naturkundemuseum Karlsruhe befindet sich direkt am Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt. Wer mit dem Auto anreisen möchte, kann sein Fahrzeug entweder auf den kostenpflichtigen Parkplätzen in umliegenden Straßen (Lammstraße oder Ritterstraße) oder in den nahgelegenen Parkhäusern (Parkhaus im Ettlinger Tor oder Parkhaus der Landesbibliothek) abstellen. Mit den öffentlichen Verkehrsmitteln erreichen Museumsbesucher das Naturkundemuseum Karlsruhe am besten über die Haltestelle Herrenstraße. Von dort sind es nur noch wenige Meter zu gehen.

Öffnungszeiten Naturkundemuseum Karlsruhe

Dienstag bis Freitag09:30 Uhr bis 17:00 Uhr
Samstag, Sonntag und an Feiertagen10:00 Uhr bis 18:00 Uhr

Preise Naturkundemuseum Karlsruhe

Erwachsene5,00 Euro
Ermäßigt3,00 Euro
Schüler2,00 Euro
Familien10,00 Euro
Jahreskarten Erwachsene18,00 Euro
Jahreskarte Ermäßigt14,00 Euro
Verbundkarte Naturkundemuseum &

Zoologischer Garten Karlsruhe Erwachsene

2,00 Euro (+ vorherigen Zooeintritt)
Verbundkarte Naturkundemuseum &

Zoologischer Garten Karlsruhe Ermäßigte

1,50 Euro (+ vorherigen Zooeintritt)

Für Kinder unter sechs Jahren und Kinder mit Karlsruher Kinderpass ist der Eintritt frei.

 

Standort des Naturkundemuseums Karlsruhe

 

Anzeige

Haben Sie den richtigen Stromtarif?

Naturstrom – 100 % Ökostrom für ein besseres Klima.

Vergleichen Sie die attraktiven Stromtarife der Stadtwerke Karlsruhe und finden Sie den Tarif, der zu Ihnen passt.

Jetzt Stromtarife miteinander vergleichen!

 


 

Auch interessant

Anzeige: Inhalt präsentiert von  Stadtwerke Karlsruhe

Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.