News aus Baden-Württemberg
Neue Runde: Tarifgespräche im baden-württembergischen Einzelhandel im Juni

News aus Baden-Württemberg Neue Runde: Tarifgespräche im baden-württembergischen Einzelhandel im Juni

Quelle: Markus Scholz/dpa/Symbolbild
dpa

Die Tarifverhandlungen für die rund 490.000 Beschäftigten im baden-württembergischen Einzelhandel gehen am 6. Juni weiter. Dies teilten der Handelsverband Baden-Württemberg und die Gewerkschaft Verdi am Donnerstag auf Anfrage in Stuttgart mit.

Der erzielte Abschluss im Einzelhandel in Hamburg habe Signalwirkung und man gehe davon aus, dass man ihn nachzeichnen könne, sagte ein Sprecher der Arbeitgeber. Verdi-Verhandlungsführer Wolfgang Krüger wollte sich nicht zu den Erfolgsaussichten äußern. Bis zu dem Hamburger Abschluss hatten auch zahlreiche Warnstreiks und Spitzengespräche die verfahrene Situation in dem Tarifkonflikt nicht verändern können. Verdi war in allen Regionen mit einer Forderung von mindestens 2,50 Euro mehr pro Stunde und eine Laufzeit von einem Jahr in die Verhandlungen gegangen.

In Hamburg wurde Anfang Mai eine Erhöhung der Löhne in drei Stufen vereinbart. Zum 1. Oktober 2023 um 5,3 Prozent und zum 1. Mai 2024 um weitere 4,7 Prozent. Im dritten Tarifjahr – ab 1. Mai 2025 – erhöhen sich die Entgelte zunächst um einen Festbetrag von 40 Euro und dann um weitere 1,8 Prozent. Der Abschluss wurde erreicht nach Verhandlungen, die mehr als ein Jahr dauerten.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.






















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.