News aus der Fächerstadt
Neue ZKM-Ausstellung über den Karlsruher „Star-Architekt“ Ole Scheeren

News aus der Fächerstadt Neue ZKM-Ausstellung über den Karlsruher „Star-Architekt“ Ole Scheeren

Quelle: Melanie Hofheinz

Das Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) in Karlsruhe zeigt ab dem 10. Dezember 2022, die große Ausstellung „ole scheeren : spaces of life“ über den international erfolgreichen Architekten Ole Scheeren, welcher im Jahr 1971 in Karlsruhe geboren wurde.

Ausstellung für Karlsruher „Star-Architekten“

Das ZKM | Karlsruhe eröffnet am 10. Dezember 2022, die erste große Einzelausstellung über den in Karlsruhe geborenen und aufgewachsenen Ole Scheeren.

Dieser wurde jüngst vom Kunstmagazin „Monopol“ zum deutschen „Star-Architekten“ gekürt, der als architektonischer Denker und skulpturaler Entwerfer die globale Architekturlandschaft zunehmend präge. Scheeren hat sich insbesondere mit innovativen Hochhausbauten und Wohnprojekten weltweit einen Namen gemacht hat.

 

Ole Scheeren im ZKM in Karlsruhe. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Erleben der Architektur steht im Zentrum

Die Ausstellung ist bis zum 04. Juni 2023, in den hohen Lichthöfen des ZKM zu finden – hier soll raumgreifend das Erleben der Architektur Scheerens ins Zentrum gestellt werden.

Unter dem Titel „ole scheeren : spaces of life“ wurde, im engen Dialog mit Ole Scheeren, eine Schau kuratiert, die einerseits die historische Dimension seines Werkes veranschaulichen und zugleich dem skulpturalen Charakter seiner Bauten im Sinne eines Raumerlebnisses eine Bühne geben soll.

 

Einblicke in die ZKM-Ausstellung. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

„Komplexes, technologisch hoch entwickeltes Bauen“

Seit 2010 führt Ole Scheeren sein Büro mit Niederlassungen in Hongkong, Peking, Berlin und London. Er steht mit seinen Entwürfen für ein komplexes, technologisch hoch entwickeltes Bauen, das sich auf innovative Weise an den Erfordernissen der Nachhaltigkeit und den Bedürfnissen der Menschen orientiert.

Mit seinen gestapelten horizontalen Bauten und ihren vielen Öffnungen zur Natur, wie beispielsweise bei der Wohnanlage „The Interlace“, stellt er die Frage, welche Perspektiven das vertikale Denken und Bauen im urbanen Raum heute noch hat und entwirft neue Lebensräume für die Menschen und ihre Bedürfnisse.

 

OMA Ole Scheeren »The Interlace« © OMA Ole Scheeren »The Interlace«, Foto: Iwan Baan

 

Fotogalerie | Architektur & ZKM-Ausstellung von Ole Scheeren

Weitere Nachrichten

17-Jähriger aus Karlsruher Krankenhaus abgehauen: Jugendlicher wird vermisst

Seit Samstagabend, 02. März 2024, wird der in Gaggenau wohnhafte 17-jährige Falk T. aus einem Krankenhaus im Stadtgebiet Karlsruhe vermisst. Er verließ das Krankenhaus unerlaubt, teilt die Polizei Karlsruhe mit und bittet um Mithilfe bei der Suche.

Von Kaiserplatz bis Europaplatz: Neue Haltestelle, weniger Parkplätze & mehr Gehweg

Eine neue Haltestelle, mehr Platz für Fußgänger/-innen und mehr: Die Neugestaltung der Kaiserstraße-West lässt nicht mehr lange auf sich warten. Voraussichtlich im Sommer 2025 beginnen die Baumaßnahmen zwischen dem Europaplatz und dem Kaiserplatz.

Karlsruher Zoo erbt völlig unerwartet über eine Million Euro

Mehr als eine Million Euro erhält der Zoo Karlsruhe aus einer Erbschaft. Das Geld stammt von einer Person, über die nicht viel bekannt ist und vor knapp zehn Jahren starb, darüber informiert die Stadt Karlsruhe in einer Pressemeldung vom 01. März 2024.

Neugestaltung geplant: Der Karlsruher Friedrichsplatz soll wieder eine grüne Oase werden

Der Friedrichsplatz in der Karlsruher Innenstadt wurde in den vergangenen Jahren stark in Mitleidenschaft gezogen. Künftig soll der historische Platz wieder eine grüne Oase werden. Derzeit laufen die Vorbereitungen für einen Realisierungswettbewerb.

Neuer Karlsruher Kindernotarztwagen: Durch Spenden finanziert und ehrenamtlich betrieben

Seit November 2003 gibt es den Kindernotfallwagen des Karlsruher DRK-Kreisverbands Karlsruhe und dem Städtischen Klinikum Karlsruhe. Kindernotärzte und pflegerisches Fachpersonal sind hier ehrenamtlich tätig - dank Spenden gibt es nun ein neues Fahrzeug.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.