Neues vom KSC
Neuer Torwart für den KSC: Aki Koch kommt von Mainz nach Karlsruhe

Neues vom KSC Neuer Torwart für den KSC: Aki Koch kommt von Mainz nach Karlsruhe

Quelle: KSC

Der Karlsruher SC hat – nach dem Abgang von Kai Eisele – einen neuen dritten Torwart verpflichtet: Aki Koch kommt von der Zweitvertretung des FSV Mainz 05 zum KSC, darüber informierte der Verein am Mittwoch, 22. Mai 2024, in einer Pressemeldung.

Aki Koch kommt zum Karlsruher SC

Aki Koch stößt zur Saison 2024/25 als Torwart zum Torwartteam von Markus Miller dazu und soll dort auch zu Einsatzzeiten bei der U23 kommen.

Der 20-Jährige kam mit zehn Jahren zum FSV Mainz 05 und durchlief dort die Nachwuchsstationen. Nach seiner Jugendzeit folgte im vergangenen Sommer der Schritt in die zweite Mannschaft der Mainzer, in der Aki als zweiter Torwart des Regionalliga-Teams agierte.

 

„Ich freue mich auf die kommende Zeit“

„Ich freue mich auf ein weiteres deutsches Nachwuchstalent in meinem Torwartteam. Dort passt er nicht nur sportlich, sondern auch menschlich super hinein. Er wird die U23 mit vielen Einsätzen unterstützen und kann dort, neben den Erfahrungen bei unseren Profis, wichtige Spielpraxis sammeln“, sagt Markus Miller, Torwarttrainer des KSC.

„Ich freue mich auf die kommende Zeit und bedanke mich beim KSC für das Vertrauen“, so Aki Koch.

 

Mehr zum KSC

KSC-Coach Eichner als Trainer bei St. Pauli im Gespräch

Der Wechsel von St. Pauli-Trainer Fabian Hürzeler nach England wird an diesem Wochenende erwartet. Ein heißer Kandidat für die Nachfolge arbeitet noch in der zweiten Liga.

Ex-Nationalspieler Thomas Häßler sieht KSC nächste Saison im Aufstiegskampf

Der frühere Mittelfeldstar Thomas Häßler traut den Karlsruhern in der neuen Saison den nächsten Schritt zu. Schnelle Klarheit in der Trainerfrage würde helfen, meint der Europameister von 1996.

Karlsruher SC verpflichtet Mittelfeldspieler Heußer

Der Karlsruher SC holt einen Zweitliga-erfahrenen Profi. Neuzugang Heußer könne «insbesondere durch seine Handlungsschnelligkeit und seine gefährlichen Standards» wertvoll werden.

Ex-Profi Eggimann will Vizepräsident des KSC werden

Der Vizepräsidenten-Posten beim Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC ist vakant. Ein früherer Profi will Verantwortung bei den Badenern übernehmen.

Karlsruher SC löst Vertrag mit Ex-Sportchef Oliver Kreuzer auf

Die Freistellung von Oliver Kreuzer beim Karlsruher SC am 1. April 2023 hatte für Aufsehen gesorgt. Nun folgt in der Causa ein weiterer Schritt.



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.