Neues vom Karlsruher SC
„Nicht giftig genug“: KSC-Serie endet gegen Nürnberg

Neues vom Karlsruher SC „Nicht giftig genug“: KSC-Serie endet gegen Nürnberg

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Beim 0:1 gegen den 1. FC Nürnberg geht die lange Erfolgsserie des Karlsruher SC zu Ende. Trotzdem bleibt der KSC in der Nähe der Aufstiegsplätze.

Nach acht Spielen ohne Niederlage hat der Karlsruher SC in der 2. Fußball-Bundesliga wieder einen Rückschlag hinnehmen müssen. Die Mannschaft von Trainer Christian Eichner verlor am Sonntag mit 0:1 (0:0) gegen den 1. FC Nürnberg, bleibt aber auch nach dem Ende der Erfolgsserie Tabellenfünfter. In einem schwachen Spiel sorgte Mats Möller Daehli (90. Minute) kurz vor Schluss für den glücklichen Siegtreffer der Franken.

«Wir hatten über 90 Minuten, auch wenn sich das vielleicht hart anhört, keine einzige Chance, von der ich sage, wir müssen das Tor treffen», sagte Eichner. Der 38-Jährige zog dennoch positive Dinge aus dem Spiel. «Solche Spiele tun uns als Mannschaft extrem gut, um uns weiterzuentwickeln, um an solchen Aufgaben und solchen Gegenspielern weiter zu wachsen.» Trotz der Niederlage trennen den KSC weiter nur sechs Punkte von einem direkten Aufstiegsplatz.

«Wir waren nicht giftig genug, wir waren zu unsauber in den Aktionen. In den letzten Wochen war das Glück auf unserer Seite, heute war es auf der Seite von Nürnberg», sagte KSC-Torjäger Philipp Hofmann. «Unsere Entscheidungen waren heute ziemlich schlecht, und dann kommt so ein Spiel zustande mit wenigen Chancen. Das ist natürlich bitter, dass Nürnberg das Ding dann noch so spät macht.»

Der KSC hatte sich fast keine Torchancen erspielt. In der zähen Partie im Wildparkstadion hatte Fabian Nürnberger in der 21. Minute die lange Zeit größte Chance des Spiels. Der 21-Jährige scheiterte jedoch mit einem Lupfer am stark reagierenden KSC-Torhüter Marius Gersbeck. Was der KSC dagegen offensiv anbot, war über weite Strecken überraschend harmlos.

Beide Mannschaften hatten phasenweise große Probleme mit dem Spielfeld, was zu vielen langen Bällen führte. Doch all das dürfte den Franken egal sein, weil Möller Daehli kurz vor Schluss einen Abpraller zum Siegtor nutzte.

 

Fotogalerie | KSC gegen den 1. FC Nürnberg - 2020/2021

Mehr zum KSC

3:2 gegen die Hertha: KSC feiert nächsten Heim-Coup

Die Karlsruher besiegen ihre befreundeten Berliner und ziehen in der Zweitliga-Tabelle an ihnen vorbei. Ein medizinischer Notfall überschattet die Partie.

Notfall bei Zweitliga-Spiel: KSC-Fan stürzt von Brüstung

Beim Duell zwischen dem Karlsruher SC und Hertha BSC in der 2. Fußball-Bundesliga hat es am Sonntag einen medizinischen Notfall gegeben.

Vor Heimspiel gegen Hertha: KSC-Coach Eichner über Kaderplanung & Umbruch

Der Vorbereitung auf das Spiel gegen Hertha BSC kann sich KSC-Coach Eichner ohne Einschränkung widmen. Denn im Gegensatz zur Vorsaison, liegt die Auswahl der Neuzugänge nicht mehr in seiner Hand.

Nach Gondorf und Stindl: Auch Brosinski beendet seine Laufbahn beim KSC

Nach Kapitän Jerôme Gondorf und Ex-Nationalspieler Lars Stindl macht auch Daniel Brosinski im Sommer Schluss. 222 Mal stand er in der Bundesliga auf dem Platz.

Vertragsverlängerung: Dženis Burnić bleibt beim Karlsruher SC

Dženis Burnić kam vergangenen Sommer vom 1. FC Heidenheim nach Karlsruhe und absolvierte in dieser Saison bislang 25 Pflichtspieleinsätze. Dabei gelangen dem 25-jährigen Mittelfeldspieler zwei Tore und zwei Assists. Nun wurde sein Vertrag beim KSC verlängert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.