News aus Baden-Württemberg
Projekt „NaturLicht“ in Karlsruhe: Ergebnisse zu insektenfreundlichen Leuchten

News aus Baden-Württemberg Projekt „NaturLicht“ in Karlsruhe: Ergebnisse zu insektenfreundlichen Leuchten

Quelle: Regierungspräsidium Karlsruhe

Lichtverschmutzung ist ein Faktor, der für den Insektenrückgang verantwortlich ist. Durch das Projekt „NaturLicht“, soll Beleuchtung insektenfreundlicher gestalten werden. Umgesetzt wird das Projekt u.a. im Karlsruher Naturschutzgebiet „Alter Flugplatz“.

Das Projekt „NaturLicht“ in Karlsruhe

Das Regierungspräsidium Karlsruhe hat im Jahr 2020 das Projekt „NaturLicht“ ins Leben gerufen. Ziel des Projektes ist es, die Auswirkung von Beleuchtung auf Naturschutzgebiete und die darin lebenden nachtaktiven Insekten zu erfassen und die Beleuchtung insektenfreundlicher zu gestalten.

Für das Projekt wurden drei Naturschutzgebiete, der Alte Flugplatz in Karlsruhe sowie die Naturschutzgebiete Backofen-Riedwiesen (Brühl, RNK) und Heimbachaue (Loßburg, FDS) ausgewählt.

 

Hintergrund: Vorgehensweise des Projekts

Zunächst wurden die Auswirkung der Beleuchtung erfasst. Anschließend wurde ein Teil der Beleuchtung insektenfreundlich optimiert. Im zweiten Versuchsjahr wurden dann die optimierten mit den nicht optimierten Lampen verglichen.

Hierzu wurden Insektenfallen an den Lampen angebracht. Von April bis Oktober in den Jahren 2021 und 2022, wurden die Fallen einmal im Monat aktiviert und die an den Lampen gefangenen Insekten bestimmt und deren Anzahl ausgewertet.

 

Insektenfalle des Projekts „NaturLicht“  | Quelle. Uwe Anspach

 

Untersuchungsergebnisse vorgestellt

Kürzlich wurde über die ersten Untersuchungsergebnisse informiert, die eine Wirksamkeit einer insektenfreundlichen Beleuchtung beweisen, teilt das Regierungspräsidium mit.

„Die vorläufigen Ergebnisse zeigen, dass an den für das Projekt entwickelten neuartigen, maßgeschneiderten insektenfreundlichen Leuchten, mit einer speziellen Abschirmung, weniger als halb so viele Insekten angelockt werden wie an herkömmlichen Lampen“, wird erklärt.

 

Insektensterben soll deutlich reduziert werden

„Mit dieser Maßnahme kann das Insektensterben deutlich reduziert werden und damit ein wichtiger Beitrag zum Erhalt unserer biologischen Vielfalt geleistet werden. Ich hoffe, dass sich unsere Kommunen von diesem erfreulichen Ergebnis überzeugen lassen und ihre Beleuchtungen entsprechend anpassen werden“, so Regierungspräsidentin Sylvia M. Felder.

 

Weitere Nachrichten

Die Bahnen fahren nicht: Wieder Warnstreik am Donnerstag & Freitag in Karlsruhe

Aufgrund eines erneuten Warnstreiks der Gewerkschaft ver.di kommt es am Donnerstag, 29. Februar, und Freitag, 01. März 2024, zu Einschränkungen beim öffentlichen Nahverkehr in der Region. Betroffen sind die Städte Karlsruhe, Heilbronn und Baden-Baden.

Redaktionstipp

Frühlingsfest, Weinmesse & mehr - diese Karlsruher Veranstaltungen warten im März

"Auf in den Frühling" heißt es im März in Karlsruhe - doch nicht nur das Frühlingsfest der Schausteller wartet, im Veranstaltungskalender der Fächerstadt stehen unter anderem auch die Eröffnung der Freibadsaison, die Weinmesse Eurovino und mehr!

Einsturzgefahr, Schwammbefall & mehr: So laufen die Arbeiten bei der Kapelle am Bergfriedhof

Die historische Kapelle auf dem Bergfriedhof im Karlsruher Stadtteil Durlach wurde im Jahr 1902 geweiht. Aktuell wird das Denkmal aufwendig erneuert, da große Mängel festgestellt wurden. meinKA durfte sich auf der Baustelle umsehen und informieren.

47.000 Gäste: Neues Konzept der 21. art KARLSRUHE überzeugt

Rund 47.000 Besucherinnen und Besucher kamen zur art KARLSRUHE 2024. Die 21. Ausgabe der großen Kunstmesse, welche vom 22. Februar bis 25. Februar 2024, in den Messehallen in Rheinstetten stattfand, überzeugte unter anderem mit einem neuen Konzept.

Zu Besuch auf der Turmberg-Baustelle: Aussicht, Liebesschlösser & Sanierungsende

Seit Sommer 2022 ist die knapp 30 Meter hohe Turmberg-Ruine auf Durlachs Hausberg in ein Gerüst gehüllt. Am Karlsruher Baudenkmal sind aufwendige Sanierungsarbeiten im Gange. Doch schon bald soll die Aussichtsplattform des Turms wieder nutzbar sein.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.