LIONS | Spieltag 20
PSK LIONS kassieren Niederlage im Heimspiel gegen Paderborn

LIONS | Spieltag 20 PSK LIONS kassieren Niederlage im Heimspiel gegen Paderborn

Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

Nur einen Tag Pause hatten die PS Karlsruhe LIONS nach der Niederlage gegen die Nürnberg Falcons BC. Am Sonntag, den 12. Januar 2020, hatte das Löwenrudel dann wieder die Chance, vor den eigenen Fans zu punkten – gegen die Uni Baskets Paderborn.

Ausgangslage vor dem Spiel

In der letzten Minute hatten die PS Karlsruhe LIONS am Freitag, den 10. Januar 2020, auswärts gegen die Nürnberg Falcons BC verloren. Am Ende des Krimis stand es 82:79 für die heimischen Falken.

Zwei Tage später, am Sonntag, den 12. Januar 2020, ging es direkt weiter für das Löwenrudel. Um 17:30 Uhr gastierten die Uni Baskets Paderborn in der Karlsruher Europahalle. Das bot den LIONS die Möglichkeit zur schnellen Revanche. Kurz vor Weihnachten hatten die Löwen beim Hinspiel in Paderborn nämlich 97:112 verloren.

Erneut mussten die Löwen bei diesem Heimspiel auf ihren Point Guard KC Ross-Miller verzichten.

 

Spielbericht – PSK LIONS gegen Uni Baskets Paderborn

Zu Beginn des Heimspiels in der Europahalle waren es die Gäste aus Paderborn, die mit schnellen Spielzügen in Führung gingen. Beim Stand von 9:15 nahm PSK-Trainer Ivan Rudez die erste Auszeit. Doch das stoppte die starken Uni Baskets Paderborn nicht – am Ende des ersten Viertels stand es 15:29 aus Sicht der Löwen.

Obwohl die PSK LIONS im zweiten Viertel vor knapp 1100 Zuschauern kämpften, schafften sie es nicht, den Vorsprung der Gegner schrumpfen zu lassen. Es schien, als würden sie nie komplett in ihr Spiel finden. Die Paderborner bauten ihrerseits die Führung mit mehreren Dreiern (insgesamt hatten sie eine Dreier-Quote von 61 Prozent) und guter Abwehr kontinuierlich aus. Mit 36:58 lagen die Karlsruher zur Halbzeitpause deutlich zurück.

 

Beim Sprungball am Ball, Maurice Pluskota (PSK Lions 23)

Beim Sprungball am Ball, Maurice Pluskota (PSK Lions 23). | Quelle: TMC-Fotografie.de | Tim Carmele

 

Aggressiver startete das Löwenrudel in das dritte Viertel. Jetzt fanden auch die Dreierwürfe der Karlsruher – allen voran die von Filmore Beck – den Korb. Allerdings ließen sich die Uni Baskets davon kaum beeindrucken, machten konsequent weiter ihre Punkte und ließen ihre Führung stetig größer werden. Mit dem deutlichen Rückstand von 61:97 ging es in die letzten zehn Minuten.

Lautstark von ihren Fans unterstützt, wollten die Löwen unbedingt noch einmal herankommen. Sie machten ihre Sache jetzt deutlich besser, doch der Vorsprung der Paderborner war schlussendlich einfach zu groß. Karlsruhe betrieb noch etwas Ergebniskorrektur. Am Ende leuchtete der Stand von 95:114 von der Anzeigetafel. 

Topscorer für die PSK LIONS an diesem Abend war Filmore Beck mit 28 Punkten.

 

PS Karlsruhe LIONS gegen Uni Baskets Paderborn | 2020

 

Ausblick – die nächsten Spiele der LIONS

Am kommenden Sonntag, den 19. Januar 2020, geht es für die PSK LIONS (Tabellenplatz 14) zu den Zwölfplatzierten, den ROSTOCK SEAWOLVES. In der Hinrunde hatte das Löwenrudel das Match durch viele Fouls und Unkonzentriertheiten nach einer starken ersten Hälfte selbst aus der Hand gegeben. Im Sonntagsspiel zählen für Karlsruhe nur die Siegpunkte.

Eine Woche später, am Samstag, den 25. Januar 2020, kommt das TEAM EHINGEN URSPRUNG als derzeit Tabellenletzter um 19:30 Uhr in die Europahalle. Für die LIONS ist es ein wichtiges Spiel für den Klassenerhalt. Das erste Treffen der Teams in der aktuellen Saison hatten die Löwen nach einem überragenden dritten Viertel deutlich für sich entschieden. Die Gäste wollen am Samstag sicher Revanche, die PSKler das hingegen mit aller Kraft verhindern.

Im PSK-Gewinnspiel verlost meinKA 2 x 2 Tickets für das Heimspiel am 25. Januar 2020.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.