Polizei Karlsruhe
Rund 1.600 Feiernde beschäftigen Polizei in Karlsruhe

Polizei Karlsruhe Rund 1.600 Feiernde beschäftigen Polizei in Karlsruhe

Quelle: Klaus-Dietmar Gabbert
dpa

Rund 1600 Feierende an unterschiedlichen Plätzen haben in der Nacht zum Sonntag, 27. Juni 2021, die Karlsruher Polizei beschäftigt.

Die Beamten wurden nach Auskunft vom Sonntag teilweise aggressiv angegangen, Platzverweise wurden erteilt. In der Günther-Klotz-Anlage kamen rund 150 zum Teil betrunkene Jugendliche und junge Erwachsene zusammen. Mit der Zeit wurde die Stimmung immer aggressiver. «Nach Provokationen gegenüber den Einsatzkräften mussten Platzverweise ausgesprochen werden», hieß es in einer Mitteilung.

Auf dem Schlossvorplatz wurden demnach rund 100 Menschen angesprochen, weil sie laut und aggressiv waren. Mehrere Betrunkene erhielten auf ihrem Weg vom Schlosspark in Richtung Innenstadt Platzverweise. «Da die jungen Erwachsenen immer wieder versuchten, sich den Kontrollmaßnahmen zu entziehen, mussten sie kurzfristig von Polizisten umstellt werden. Während der Kontrollen wurde kurzzeitig der Straßenbahnverkehr in der Kaiserstraße gestoppt», beschrieb ein Polizeisprecher das Geschehen.

Rund 500 Feiernde wurden im Fasanengarten angesprochen, sie verließen schnell den Park. Im Schlossgarten befanden sich am späten Abend rund 800 weitgehend friedlich feiernde Menschen. Sie wurden aufgefordert zu gehen. Die meisten kamen dieser Aufforderung laut Polizeibericht mit großem Verständnis nach.

 

Weitere Nachrichten

Erstaufnahme-Plätze für Geflüchtete müssen ausgebaut werden

Baden-Württemberg muss bis 2026 voraussichtlich rund 27.300 neu ankommende Geflüchtete jährlich in Erstaufnahmeeinrichtungen unterbringen und will die Plätze dort für die Menschen massiv aufstocken.

Umbauten: Feuerwehren wollen Krebsgefahr senken

Wie gefährlich Brandbekämpfung für Einsatzkräfte ist, haben Krebsforscher der WHO vor zwei Jahren eingestuft: so krebserregend wie Asbest und Rauchen. Die Feuerwehren im Land ziehen Konsequenzen.

Frische Meeresluft sorgt für tiefere Temperaturen

Frische Meeresluft sorgt in den nächsten Tagen zunächst für tiefere Temperaturen in Baden-Württemberg.

Landwirtschaftsverband fordert Politik zu Handeln auf

Ein «Weiter so» wollen sie nicht akzeptieren: Die Landwirte Südbadens haben ein Forderungspapier mit Maßnahmen erarbeitet. Die Politik soll endlich Handeln und sie finanziell entlasten.

Keine Altersgrenze mehr: "Miss Germany" wird gewählt

Kandidatinnen im Alter von 22 bis 42 Jahren wollen die Auszeichnung bekommen. Früher zählte Schönheit, nun geht es vor allem darum, Verantwortung zu übernehmen.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.