Verein & Live-Music-Club
„Save Substage“ – Karlsruher Musikclub kämpft ums Überleben!

Verein & Live-Music-Club „Save Substage“ – Karlsruher Musikclub kämpft ums Überleben!

Quelle: Thomas Riedel

„Uns sind von einem Tag auf den anderen alle Einnahmen weggefallen“, so der gemeinnützige Verein, der sich hinter dem Karlsruher Traditions-Musikclub „Substage“ verbirgt. Mit der Spendenaktion „Save Substage“ soll nun dessen Überleben gesichert werden.

Substage in Not – Coronakrise trifft den Musikclub hart

Fast jeder Karlsruher war schon mal im Substage – denn das Substage ist als Live-Musikclub ein elementarer Bestandteil der Karlsruher Kulturszene. Hier wird seit 30 Jahren zu Rock- und Popmusik gefeiert! Das gilt für Live-Konzerte ebenso wie für die Förderung und Weiterbildung junger Nachwuchskünstler. Auf der Substage-Bühne herrscht nämlich große Vielfalt – hier spielten bereits Künstler wie Die Ärzte, Doro, Queens Of The Stoneage, Bilderbuch und The Temptations! Doch seit der Coronakrise ist es im Substage still und Bühne und Tanzfläche bleiben leer.

 

„Bitte helft uns, den Sommer zu überstehen“

„Für uns als Live Musik Club sind durch die Coronakrise von einem Tag auf den anderen alle Einnahmen weggefallen“, erklärt der Verein. Grund dafür sind unter anderem die enormen Fixkosten (Miete/Angestellte), welche den finanziellen Puffer verbrauchen und die Verantwortlichen in eine existenzbedrohliche Situation stürzen.

„Bitte helft uns, den Sommer zu überstehen – damit wir auch in Zukunft internationale Künstler, bunte Partys und Gastronomie bieten können. Damit die Vielfalt der (Pop)-Kultur in Karlsruhe erhalten bleibt“, bittet das Substage Karlsruhe.

 

Save Substage – „jede Spende hilft uns, länger durchzuhalten“

Aus diesem Grund wurde das Projekt „Save Substage“ ins Leben gerufen. Die Spendenaktion soll helfen, dem Musikclub über die Runden zu helfen. „Egal ob 5,00 Euro oder 50,00 Euro: jeder Euro zählt und hilft uns, in den nächsten Monaten ohne Einnahmen über die Runden zu kommen. Egal ob treue Partygänger oder regelmäßige Konzertbesucher – jede Spende hilft uns, länger durchzuhalten“, so der Verein weiter.

Zum Hintergrund: Das Substage bietet den Karlsruhern „normalerweise“ 150 bis 200 Veranstaltungen im Jahr. Im Substage und Substage Café arbeiten elf Angestellte und einige freie Mitarbeiter. „Wir werden zu zehn Prozent städtisch bezuschusst und finanzieren 90 Prozent aller Einnahmen selbst aus Ticketverkäufen und Gastronomie“, erklärt das Substage Karlsruhe – und macht das derzeitige Problem offensichtlich, denn ohne Events fehlen dem Musikclub fast seine gesamten Einnahmen.

 

Jetzt spenden und das Substage Karlsruhe unterstützen

„Wir möchten auch in der Zeit nach Corona dafür sorgen, dass die Karlsruher viele Künstler live bei uns im Club sehen können und freuen uns schon jetzt drauf, bald wieder die Nächte durchzutanzen. Jede Spende hält uns in der veranstaltungsfreien Zeit länger über Wasser“, appelliert der Verein.

Hier geht’s zum Projekt „Save Substage“

 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.