News aus der Fächerstadt
Schmuck, Fahrräder, Koffer & mehr: Online-Auktion des Karlsruher Fundbüros

News aus der Fächerstadt Schmuck, Fahrräder, Koffer & mehr: Online-Auktion des Karlsruher Fundbüros

Quelle: Pixabay

Das Fundbüro der Stadt Karlsruhe lädt zu einer Versteigerung der Fundsachen ein. Die Online-Auktion wird nach dem „Count-Down-Prinzip“ durchgeführt. Bei der Auktion warten Schmuck, Unterhaltungselektronik, Sportgeräte, Fahrräder und andere Fundstücke.

Auktion mit „Count-Down-Prinzip“

Ab dem Donnerstag, 24. August 2023, sind die Fundgegenstände auf der Versteigerungsplattform zu finden. Diese sind dort mit einer Beschreibung sowie einem Foto aufrufbar. Vier Wochen später, ab dem 21. September 2023, kann dann für zehn Tage mitgeboten werden.

Während bei normalen Versteigerungen ein Artikel zum Höchstgebot an den Höchstbietenden geht, beginnt die Online-Auktion mit einem Höchstpreis, der während des Versteigerungszeitraums von zehn Tagen fällt, beziehungsweise günstiger wird. Die Auktion nutzt das „Count-Down-Prinzip“.

 

Erstmals sind Koffer mit Inhalt dabei

Im Sinne der Nachhaltigkeit bietet das Fundbüro erstmals Koffer mit Inhalt an. Wer sich aufgrund des Fotos vom Koffer angesprochen fühlt, kann sich von dessen Inhalt überraschen lassen. Die Koffer werden entgegen der restlichen Versteigerung mit einem Startgebot zum Überbieten eingestellt.

Um mitbieten zu können, ist eine Anmeldung auf der Versteigerungsplattform notwendig. Weitere Informationen dazu gibt es unter karlsruhe.de/Versteigerung.

 

Informationen zum Bezahlen & Abholen

Die Barzahlung vor Ort ist nicht möglich. Auktionsgewinnerinnen und Auktionsgewinner müssen die ersteigerten Fundstücke nach der Ersteigerung per Banküberweisung bezahlen.

Für die Ausgabe der ersteigerten Fundsachen sind folgende Termine vorgesehen: Montag, 16. Oktober, Dienstag, 17. Oktober und Mittwoch, 18. Oktober 2023. Das Ordnungs- und Bürgeramt gibt den genauen Zeitraum für die Ausgabe rechtzeitig bekannt. Kleinere Artikel finden auf dem Postweg ihr neues Zuhause.

Sperrige Gegenstände, wie zum Beispiel Fahrräder, können in der Danziger Straße 2, 76199 Karlsruhe nach Terminvereinbarung abgeholt werden. Die Termine werden nach Ende der Auktion freigeschaltet.

 

 

Weitere Nachrichten

Fahrrad fahren & Kilometer sammeln: Aktion "Stadtradeln" in Karlsruhe beginnt

Vom 23. Juni bis 13. Juli 2024 findet in Karlsruhe wieder die Aktion "Stadtradeln" statt. Das Ziel: Drei Wochen lang möglichst viel Fahrrad fahren und Kilometer sammeln – egal ob auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule, zum Einkaufen oder in der Freizeit.

Taxi

Wegen Streit mit Fahrgast: Taxifahrer verursacht Unfall in Karlsruhe

Bei Unstimmigkeiten über den zu entrichtenden Fahrpreis gerieten am Samstag, 15. Juni 2024, in Karlsruhe ein Taxifahrer und sein Fahrgast in eine Auseinandersetzung, die mit einem Unfall endete. Der männliche Fahrgast flüchtete dabei unerkannt zu Fuß.

Bitte aufpassen! In Karlsruhe wandern aktuell viele Jungkröten

Während der aktuellen Krötenwanderung bittet die Stadt Karlsruhe dringend um Rücksichtnahme. Die Wege und Wiesen um den Schlossgartenteich sollten möglichst ganz gemieden werden und sind – wenn überhaupt - nur mit sehr viel Vorsicht zu betreten.

Hochwasserrückhalteraum in Karlsruhe entsteht: Bunkerruine wird abgerissen

Der "Landesbetrieb Gewässer" im Regierungspräsidium Karlsruhe plant, im Rahmen des Integrierten Rheinprogramms, den Bau des Rückhalteraums "Polder Bellenkopf/Rappenwört". Hierfür wird nun die übererdete Bunkerruine östlich der Altrheinbrücke abgebrochen.

Schwimmen verboten: Warum in den Seen in Neureut ein Badeverbot gilt

Der Heidesee in Neureut gilt als beliebtes Naherholungsgebiet: Er lädt zum Spazierengehen ein und ermuntert an Sommertagen dazu, sich im Wasser abzukühlen. Doch der Heidesee ist nicht als offizielles Badegewässer ausgewiesen, informiert die Stadt Karlsruhe.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.