Polizei Karlsruhe
Schussgeräusche & Geschrei in Daxlanden lösen Polizeieinsatz aus

Polizei Karlsruhe Schussgeräusche & Geschrei in Daxlanden lösen Polizeieinsatz aus

Quelle: Karl-Josef Hildenbrand

Schussgeräusche und Männergeschrei haben in der Nacht auf Donnerstag, 03. Dezember 2020, im Karlsruher Stadtteil Daxlanden einen Polizeieinsatz ausgelöst. Es wird vermutet, dass es sich um Schüsse aus einer Schreckschusswaffe handelte, so die Polizei.

Schussgeräusche & Männergeschrei in Daxlanden

Vermeintliche Schussgeräusche und Männergeschrei haben in der Nacht auf Donnerstag, 03. Dezember 2020, in Daxlanden einen Polizeieinsatz ausgelöst, darüber informiert die Polizei Karlsruhe in einer Pressemitteilung.

Der Sachverhalt konnte vor Ort nicht komplett geklärt werden, so die Polizei. Es wird aktuell vermutet, dass es sich um Schüsse aus einer Schreckschusswaffe handelte und diese unbedacht und nicht gegen Personen gerichtet abgefeuert wurden.

 

Gewalttat konnte nicht ausgeschlossen werden

Mehrere Zeugen nahmen die Schüsse um 21:50 Uhr aus einem oberen Stockwerk eines Mehrparteienhauses in der Thomas-Mann-Straße in Daxlanden wahr. Neben Geschrei, vermutlich von einem Mann, wurde auch vermeintliches Mündungsfeuer von Anwohnern wahrgenommen, informiert die Polizei.

Da eine Gewalttat nicht ausgeschlossen werden konnte, wurde das Gebäude von mehreren Polizeikräften umstellt und die Stockwerke betreten.

 

Polizei: Waffe wurde vom Balkon abgefeuert

Bei der Befragung der Bewohner konnte in Erfahrung gebracht werden, dass die Schüsse mutmaßlich mit einer Schreckschusswaffe abgegeben wurden. Der verantwortliche Schütze wäre bei einem Bewohner zu Besuch gewesen und hätte mit der Waffe vom Balkon gefeuert, so die Polizei weiter.

Der namentlich bekannte Mann konnte vor Ort allerdings nicht mehr ausfindig gemacht werden. Eine Gewalttat oder auch eine Gefahrensituation konnte allerdings ausgeschlossen werden. In der Nacht ergaben sich keine weiteren Hinweise zur Waffe oder zum Aufenthaltsort des gesuchten Schützen.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe

 

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Arztpraxen: Priorisierung für Impfstoffe wird aufgehoben

In Hausarztpraxen in Baden-Württemberg soll die Priorisierung für alle Impfstoffe aufgehoben werden.

Impf-Update aus Karlsruhe: In den Impfzentren stehen Zweitimpfungen an

Wie die Stadt Karlsruhe informiert sind, mit Stand 11. Mai 2021 knapp 200.000 Impfungen (199.100 Impfungen) verabreicht worden - davon 123.048 im ZIZ, 41.461 im KIZ und 34.591 über die MIT. Bereits 144.605 Menschen haben ihre Erstimpfung erhalten,

13-jähriges vermisstes Mädchen wohlbehalten aufgefunden

Seit Montagabend, 10. Mai 2021, wird die 13-jährige Miria T. aus Oberderdingen (Landkreis Karlsruhe) vermisst. Das Kind war in einem Mädchenheim in Karlsruhe-Neureut untergebracht und verließ nach einem Streit die Einrichtung, erklärt die Polizei.

Testphase gestartet: dm testet Express-Lieferung in Karlsruhe

dm-drogerie markt testet in Karlsruhe einen neuen Service Express-Lieferung. So ist es Kunden ab sofort möglich Produkte über den Onlineshop oder die dm-App zu bestellen. Bei einer Bestellung bis 16:00 Uhr erhalten Kunden die Ware dann noch am selben Tag.

Wieder wollen die meisten Schüler aufs Gymnasium

Die allgemein bildenden Gymnasien in Baden-Württemberg sind noch einmal beliebter geworden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 










Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.