Corona in der Fächerstadt
OB Mentrup bittet per Video-Statement zur Einhaltung der Corona-Regeln

Corona in der Fächerstadt OB Mentrup bittet per Video-Statement zur Einhaltung der Corona-Regeln

Quelle: Uli Deck

Karlsruhes Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup sprach am Freitag, 04. Dezember 2020, in einem Video-Statement der Stadt an die Bevölkerung. Darin bat das Stadtoberhaupt ausdrücklich und persönlich zur weiteren Einhaltung der aktuellen Corona-Verordnung.

OB bittet zur Einhaltung der Corona-Regeln

Mit einem Video-Statement der Stadt Karlsruhe wandte sich Oberbürgermeister Dr. Frank Mentrup am Freitag, 04. Dezember 2020, an die Bevölkerung der Fächerstadt und bat darin zur Einhaltung der Corona-Verordnung. Insbesondere die Maskenpflicht, den Mindestabstand und die Hygienemaßnahmen seien „unbedingt einzuhalten“, so das Stadtoberhaupt.

Dabei erklärte Mentrup, dass ein Großteil der Bevölkerung zwar sehr diszipliniert sei, allerdings am ersten Adventswochenende und während der „Langen Einkaufsnacht“ am „Black Friday“ einige Menschen die Corona-Regeln missachtet haben. „Das gefährdet unseren gemeinsamen Kampf gegen die Ausbreitung des Virus und das darf sich nicht wiederholen“, so Mentrup.

 

Massivere Einschränkungen vermeiden

Aus diesem Grund appellieret OB Mentrup nun nochmals „ausdrücklich und persönlich“ an die Karlsruher:

„Bitte lassen Sie am nächsten Wochenende die Verordnung leben, lasen Sie es zu, dass Sie Abstand halten, dass Sie sich auch selbst verantwortlich darum kümmern, dass das mit der Maske funktioniert und geben Sie uns bitte keinen Anlass dazu, dass wir im Hinblick auf das Weihnachtsgeschäft und die nächsten Adventswochen hier massiver eingreifen müssen!“

 

Video-Statement von Oberbürgermeister Mentrup

 

 

Weitere aktuelle Nachrichten zum Thema Corona

 

Beschäftigte der Uniklinik schreiben Brief gegen Impfpflicht

Rund 300 Beschäftigte des Tübinger Uniklinikums haben sich mit einem Brief an den Vorstand gegen eine berufsbezogene Impfpflicht gewandt.

Corona: Bahn reduziert Verbindungen über den Schwarzwald

Wegen der angespannten Corona-Lage reduziert die Deutsche Bahn vorübergehend Verbindungen bei der Schwarzwaldbahn.

Motiv für Amoklauf unklar: Psychische Erkrankung vermutet

Ein Zeichen gegen Gewalt wollen die Heidelberger Studierenden mit einem Trauerort setzen. Er soll die Erinnerung an die beim Amoklauf erschossene, aus der Pfalz stammende 23-Jährige und ihre drei verletzten Kommilitonen wach halten.

Narren sauer über pauschale Absage von Fastnachtsumzügen

Die Narren im Südwesten kämpfen weiter dafür, trotz Corona zumindest kleine Fastnachtsumzüge durchführen zu dürfen.

Gesundheitsämter haben Probleme mit Datenübermittlung

Die Gesundheitsämter in Baden-Württemberg haben aktuell Probleme bei der Übermittlung von Corona-Daten mittels der Software des Robert Koch-Instituts (RKI).

Baden-Württemberg loggt sich bei Luca-App aus

Viel Kritik prasselte zuletzt auf die Luca-App ein. Als überflüssig und ungenau wurde die Software zur Kontaktverfolgung in Restaurants und Museen gescholten. Die Landesregierung loggt sich nun aus.

Clubs bleiben zu: Betreiber fordern mehr Wirtschaftshilfen

Clubbetreiber haben Verständnis für die Entscheidung der baden-württembergischen Landesregierung, dass Clubs und Discos weiter geschlossen bleiben.

GEW will mehr Transparenz bei PCR-Testkapazitäten

Die Bildungsgewerkschaft GEW fordert von der grün-schwarzen Landesregierung mehr Transparenz bei den PCR-Testkapazitäten.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.