Corona in Baden-Württemberg
Skisaison endet ohne einzigen Tag der Pistenöffnung

Corona in Baden-Württemberg Skisaison endet ohne einzigen Tag der Pistenöffnung

Quelle: Philipp von Ditfurth/dpa

Am Feldberg im Südschwarzwald endet wegen der Corona-Beschränkungen die Skisaison, bevor sie überhaupt beginnen konnte.

«Trotz der umfangreichen Hygienekonzepte, die sich im letzten Sommer bereits bewährt haben, durften wir in diesem Winter keinen einzigen Tag öffnen», hieß es am Montag in einer Mitteilung des Liftverbunds Feldberg. «Und das, obwohl es einer der schneereichsten Winter seit langem war.» Wegen der weiteren Verlängerung der Corona-Maßnahmen sei daher entschieden worden, den Skiliftbetrieb am Feldberg in dieser Saison nicht mehr aufzunehmen.

Der Totalausfall der Saison habe den Liftverbund wirtschaftlich hart getroffen. «Ohne zielgerichtete Hilfen des Landes und Bundes für private und kommunal getragene Wintersportgebiete werden wir keine Möglichkeiten haben, die Zukunft zu gestalten», sagte der Liftverbundvorsitzende Adrian Probst. Die Zeit des Lockdown sei jedoch genutzt worden, sich für die kommende Saison gut aufzustellen. «Wir freuen uns deshalb auf den Winter 2021/2022», sagt Probst.

Schon im vergangenen Jahr waren im größten und bedeutendsten Wintersportgebiet in Baden-Württemberg die Skipisten im Zuge des ersten Corona-Lockdown vorzeitig geschlossen und damit die Saison beendet worden. Für die aktuelle Wintersaison hatte der Liftverbund umfangreiche Hygienekonzepte erarbeitet – umsonst.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg plant Lockerungen für Sport- & Kulturveranstaltungen

Baden-Württemberg will die Corona-Regeln für Sport- und Kulturveranstaltungen ebenfalls lockern, aber nicht so stark wie Bayern.

Baden-Württemberg will Wohnen bezahlbarer machen

Wohnen wird von vielen als soziale Frage der Zeit bezeichnet. Das Land setzt deshalb viele Millionen Euro ein, um es ein wenig günstiger zu machen. Eine Mammutaufgabe.

Geld Euro Verluste

Baden-Württemberg zahlte 2021 rund vier Milliarden für andere Länder

Früher hieß es Länderfinanzausgleich, heute Finanzkraftausgleich. Doch die größten Geber bleiben dieselben. Nach den Bayern müssen die Baden-Württemberger am tiefsten in die Tasche greifen.

Ermittlungsgruppe "Botanik" soll Motiv für Amoklauf klären

Nach dem Amoklauf an der Uni Heidelberg sind noch viele Fragen offen. Eine Ermittlungsgruppe soll schnell herausfinden, was den Attentäter trieb und wie er an die Waffen kam.

FFP2-Maskenpflicht künftig auch in Bussen und Bahnen

Im Bus oder in der Straßenbahn stehen die Menschen vor allem morgens und abends oft eng beieinander. Trotzdem reichte bisher eine normale OP-Maske. Nun verschärft das Land die Regel auf eigene Faust.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.