Wetter
Sommerliches Finale am Freitag – dann Temperatursturz

Wetter Sommerliches Finale am Freitag – dann Temperatursturz

Quelle: Christophe Gateau/dpa/Symbolbild
dpa

Der sommerlich anmutende Herbst ist zu Ende: Der Wetterdienst rechnet mit einem deutlich kälteren Wochenende. Sollten sich die Prognosen bewahrheiten, könnte sogar ein Rekord fallen.

Die Menschen in Baden-Württemberg können die Sonne noch einmal richtig genießen, ehe die Temperatur abstürzt: Am Freitag wird es mit voraussichtlich knapp 30 Grad ein letztes Mal in diesem Jahr sommerlich warm, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Donnerstag mitteilte.

«Das ist ein Dekaden-Rekord», sagte ein Meteorologe des DWD in Stuttgart. Die Dekade bezieht sich auf den Zeitraum vom 11. bis 20. Oktober. Sollte die Temperatur am Freitag über 28,1 Grad klettern, wäre der Dekaden-Rekord von Müllheim (Kreis Breisgau-Hochschwarzwald) vom 16. Oktober 2017 gebrochen.

Dann aber ist es mit dem goldenen Herbst vorbei. «Am Samstag kommt die Kaltfront, mit einem Temperaturunterschied von 17 Grad über 24 Stunden», erklärte der Meteorologe. Begleitend könne es im ganzen Land zu Regen, Gewittern und zu Sturmböen kommen. «Am Sonntag haben wir dann nur noch Höchstwerte von zwölf Grad», so die Prognose des Meteorologen.

Die kommende Woche präsentiert sich da nicht besser: Bis Mittwoch steigt die Temperatur zwar noch um bis zu zwei Grad, aber der warme Herbst ist nach den Prognosen vorbei.

Starkregen erwartet der DWD-Meteorologe mit bis zu zehn Litern pro Quadratmetern zwar nicht. In Gebieten, die von Gewittern getroffen würden, könne sich die Niederschlagsmenge aber verdoppeln.

 

Weitere Nachrichten

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.

Dauerregen in Karlsruhe: Wetterdienst verlängert Unwetterwarnung bis Samstagfrüh

In fast ganz Baden-Württemberg kommt einiges vom Himmel. Der Deutsche Wetterdienst verlängert seine Unwetterwarnung der Stufe drei von vier.

Zahlen stagnieren: Lange Warteliste für ein neues Organ

Organspenden werden dringend gebraucht. Allein Südwesten warten Hunderte Menschen auf ein neues Organ. Doch die Spendenbereitschaft ist niedrig. Baden-Württemberg will politisch gegensteuern.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.