Wohnen in Karlsruhe
Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Wohnen in Karlsruhe Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Quelle: Thomas Riedel

Die Volkswohnung in Karlsruhe startet ab Februar 2022 ein Spenden- und Sponsoringportal. Es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Spenden- und Sponsoringportal startet

Die städtische Immobiliengesellschaft Volkswohnung in Karlsruhe startet ein Spenden- und Sponsoringportal – es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Bereits seit vielen Jahren setzt sich das Immobilienunternehmen für gesellschaftliche Teilhabe ein, wird informiert. Gefördert werden dabei Vereine und Projekte, die in den Quartieren der Volkswohnung aktiv sind. Auch Karlsruher Institutionen, die sich um Menschen in Notsituationen kümmern oder Hilfe zur Selbsthilfe leisten, werden unterstützt.

 

Volkswohnung: fünf Förderschwerpunkte

„Mit der finanziellen Unterstützung möchten wir besonders zur Umsetzung von sogenannten Mikroprojekten in den Bestandsquartieren anregen. Dadurch sollen gezielt kleine Projekte in den Quartieren unterstützt werden, die Gemeinschaft fördern oder den Mieter:innen einen Mehrwert bieten“, erläutert Anja Kulik, Leiterin Quartier, strategische Entwicklung und Soziales bei der Volkswohnung.

Mit den fünf Förderschwerpunkten Soziales, Bildung, Ökologie, Sport und Kultur will die Volkswohnung ein breites Spektrum abdecken und verschiedenste Initiativen, Vereine und gemeinnützige Organisationen ansprechen. Die Ausschreibung wird dauerhaft online sein, über die Vergabe der Fördergelder wird quartalsweise entschieden.

Ab dem 01. Februar 2022, ist das Spenden- und Sponsoringportal auf der Website der Volkswohnung www.volkswohnung.de zu finden.

 

Weitere Nachrichten

"Digitale Behörde": Heilbronn und Karlsruhe erproben gemeinsame Lösungen

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, arbeiten die Städte Karlsruhe und Heilbronn, auf dem Weg zu einer digitalen Behörde, künftig zusammen. Hierbei sollen verschiedenen innovative digitale Lösungen für den kommunalen Einsatz erprobt werden.

Karlsruher Kinderpass & Karlsruher Pass: Sozialregion weitet sich aus

Zum 01. Januar 2023 treten Hambrücken, Linkenheim-Hochstetten und die Verbandsgemeinde Hagenbach der Sozialregion Karlsruhe bei. Das bedeutet, dass sie den Karlsruher Kinderpass, den Karlsruher Pass oder beides einführen, heißt es in einer Pressemeldung.

Weihnachtsaktion: 1.200 Christstollen für den Karlsruher Kinderschutzfonds

Eine besondere Weihnachtsaktion haben sich die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und die Bäckerei Nussbaumer überlegt: 1.200 Christstollen sollen an Unternehmen verkauft werden. Gleichzeitig werden zehn Euro pro verkauften Stollen gespendet.

Abseilaktion bei der Karlsruher Kinderklinik: Nikolaus-Höhenretter überraschen kleine Patienten

Für die Kinder im Städtischen Klinikum gab es am Nikolaustag, 06. Dezember 2022, eine besondere Aktion: Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr und der KIT-Werkfeuerwehr seilten sich als Nikolaus-Gehilfen verkleidet, an der Klinikfassade ab.

Neue technische Lösung: Bald soll es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben

Bald könnte es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben: Durch eine neue technische Lösung zur Konditionierung der Fahrflächen an den Rädern der Fahrzeuge soll der Lärm in den kommenden Monaten und Jahren reduziert werden, teilen VBK und der AVG nun mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.