Spieltag 25 | Dritte Liga
Sportfreunde Lotte gegen Karlsruher SC – 0:0

Spieltag 25 | Dritte Liga Sportfreunde Lotte gegen Karlsruher SC – 0:0

Der KSC spielt! meinKA hat alle wichtigen Infos zum Spiel parat und versorgt die KSC-Fans mit Details vor dem Match, einem aktuellen Live-Ticker während der gesamten 90 Minuten sowie abschließenden Stimmen vom Spielfeldrand – alles in einem Artikel!

Stimmen & Fazit zum Spiel

Der KSC kann im Moment scheinbar nicht gewinnen. Auch bei den Sportfreunden Lotte kam die Mannschaft von Cheftrainer Alois Schwartz nicht über ein torloses Remis hinaus. Damit haben die Badener nun zum vierten Mal in Folge keinen Dreier mehr eingefahren. Überschattet wurde die Partie von der Verletzung von Torwart Benjamin Uphoff, der nach knapp einer Stunde vom Platz musste.

Die Stimmen zum Spiel:

Sven Müller: Ich habe mich gefreut, dass ich gespielt habe. Aber es war auch ein bisschen komisch, weil man kommt rein und weiß, dass der andere verletzt ist. Ich hoffe, dass bei Benjamin Uphoff alles gut ist und er nächste Woche wieder spielen kann. Wir wollten eigentlich an die guten Leistungen vor dem Lautern-Spiel anknüpfen und Leistung bringen. Das ist uns heute nicht ganz gelungen, aber ich hoffe, dass wir nächste Woche wieder drei Punkte einfahren. Lotte hat jetzt viermal kein Gegentor bekommen, hat es uns heute schwer gemacht. Wir haben alles probiert, aber am Ende hat es nicht gereicht.

David Pisot: Wir müssen jetzt mit diesem 0:0 leben. Natürlich hatten wir uns mehr vorgenommen, aber wir wollten heute erst einmal das Augenmerk darauf legen, dass wir defensiv gut stehen. Das haben wir meiner Meinung nach sehr gut gemacht. Dementsprechend hat etwas die Offensive darunter gelitten. Wir müssen nächste Woche gegen Osnabrück entschlossen ins Spiel gehen, um da die drei Punkte zu holen. Ich mache mir aktuell keine Sorgen. Wir haben heute 0:0 gespielt – das ist ein Teilerfolg und den müssen wir jetzt ausbauen.

 

Live-Ticker – KSC Spielverlauf

Schlusspfiff

Das Spiel ist nach fünf Minuten Nachspielzeit vorbei. Damit packt sich der KSC einen weiteren Zähler ein, wirklich überzeugen kann der Aufstiegskandidat in der Partie aber nicht.

90. Spielminute

Der KSC erhöht noch einmal ein bisschen den Druck, Lotte hält diesem aber Stand.

86. Spielminute

Wechsel bei den Sportfreunden Lotte: Toni Jovic geht, Justin Eilers kommt.

84. Spielminute

Gelbe Karte für Toni Jovic (Sportfreunde Lotte).

82. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Sercan Sararer geht, Anton Fink kommt.

79. Spielminute

Wechsel bei den Sportfreunden Lotte: Maximilian Oesterhelweg geht, Jaroslaw Lindner kommt.

75. Spielminute

Da ist die große Chance für den KSC! Nach einer Ecke kommt Sararer zum Abschluss, Torwart Kroll klät auf der Linie. Zwei Nachschussversuche der Gäste werden abgeblockt.

70. Spielminute

Felix Drinkuth schießt von der Strafraumgrenze vorbei. Seine zweite gute Aktion, aber Sven Müller muss nicht eingreifen.

66. Spielminute

Marvin Wanitzek sieht für ein Foulspiel den gelben Karton. Es ist seine sechste Verwarnung der Saison.

65. Spielminute

Felix Drinkuth kommt zum Abschluss, sein Ball knallt aber gegen das Stadiondach.

63. Spielminute

Die Zuschauerzahl wird verkündet: 2180 Besucher sind es heute in Lotte.

60. Spielminute

Wechsel beim Karlsruher SC: Bei Benjamin Uphoff geht es nicht mehr. Sven Müller kommt so zu seinem Ligadebüt für den KSC.

57. Spielminute

Toni Jovic läuft allein auf das KSC-Tor zu. Sein Schuss geht knapp vorbei.

55. Spielminute

Benjamin Uphoff fällt bei einer hohen Flanke ganz unglücklich. Er bleibt mit Schmerzen auf dem Boden liegen. Er will es noch einmal probieren…

52. Spielminute

Bislang hat sich am Spielgeschehen nur wenig geändert: Beide Mannschaften stehen defensiv stabil, wirkliche Torchancen lassen auf sich warten.

Start 2. Halbzeit

Der KSC spielt personell unverändert weiter.

Halbzeitpause

Vier Minuten gibt es durch die Verletzungspause obendrauf. Aber auch in der Nachspielzeit kann keines von beiden Teams einen Akzent setzen.

45. Spielminute

Wechsel bei Lotte: Sascha Härtel kommt für Jeron Al-Hazaimeh.

Al-Hazaimeh kann nicht weitermachen, nachdem er kurz zuvor das Knie von Marco Thiede in den Rücken bekommen hat. Zunächst spielt er noch weiter, dann sinkt der Spieler aber mit großen Schmerzen im Mittelfeld zusammen. Er muss vom Feld getragen werden.

37. Spielminute

Im Moment passiert recht wenig, fast alles spielt sich zwischen den Strafraumgrenzen ab.

30. Spielminute

Doppelchance für Lotte: Erst landet der Ball direkt in den Armen von Benjamin Uphoff, wenig fliegt das Spielgerät deutlich am Tor vorbei.

24. Spielminute

Es sieht nicht immer ganz souverän aus, doch hinten hält der KSC den Laden dicht. Lotte kommt nicht wirklich in aussichtsreiche Schusssituationen.

20. Spielminute

Jetzt versucht es Marvin Wanitzek aus der Distanz, aber auch dieser Versuch geht drüber. So wirklich zwingend war bislang noch keine Aktion der Badener.

12. Spielminute

Konter für den KSC, doch Marc Lorenz drischt den Ball weit drüber.

8. Spielminute

Gleich die nächste Chance, dieses Mal scheitert Sercan Sararer an Schlussmann Steve Kroll.

7. Spielminute

Erste Torchance für den KSC. Doch der Schuss von Marvin Pourié ist zu schwach und landet genau in den Armen des Keepers.

Anpfiff

Lotte hat Anspiel.

Vor dem Anpfiff

Mit zwei Veränderungen in der Startformation geht der KSC in die Partie: Alexander Groiß darf im defensiven Mittelfeld ran, im Sturm bekommt Sercan Sararer den Vorzug. Anton Fink muss dafür auf die Bank, Burak Camoglu, der in dieser Woche eine Magen-Darm-Erkrankung hatte, fehlt im Kader.

Startaufstellung Karlsruher SC: Uphoff – Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach – Stiefler, Groiß, Wanitzek, Lorenz – Sararer, Pourié.

 

Vor dem Spiel

Den Karlsruher SC führt die Reise am Samstag, 23. Februar, nach Westfalen zu den Sportfreunden Lotte (Anpfiff 14.00 Uhr). Dort steht für die Badener gleich doppelte Wiedergutmachung auf dem Programm. Zum einen ging das Hinspiel im Wildparkstadion mit 1:3 verloren, zum anderen heißt es zu beweisen, dass der schwache Auftritt bei der 0:1-Niederlage gegen den 1. FC Kaiserslautern ein „Ausrutscher“ war, wie Cheftrainer Alois Schwartz bei der Pressekonferenz am Donnerstag betonte.

Alois Schwartz (KSC Trainer)

Alois Schwartz (KSC Trainer) in der Pressekonferenz | Quelle: TMC-Fotografie.de

„Die Mannschaft hat im Training eine gute Reaktion gezeigt“, führte er seine Eindrücke der Trainingswoche beim KSC aus. Man wisse genau, was im Südwest-Derby falsch gelaufen ist, „die Jungs haben keine Ausreden gesucht.“ Doch damit wollte er das Thema auch ruhen lassen: „Die Zeit kann man nicht zurückdrehen“, so Schwartz. Sein Blick richtet sich entsprechend nach vorne und auf Gegner Lotte.

Schwartz zieht Änderungen der Startelf in Betracht

„Es ist eine sehr stabile Mannschaft, das wird eine schwere Aufgabe für uns“, meinte der KSC-Trainer. Er ließ sich zwei Tage vor dem Spiel auch noch die Option von Wechseln in der Startelf offen. Diese könnten einem Ausfall geschuldet sein oder taktische Gründe haben. „Wir wollen vielleicht etwas anders machen, um in Lotte etwas mitzunehmen“, meinte Schwartz. Dazu steht hinter dem Einsatz von Burak Camoglu (Magen-Darm) noch ein Fragezeichen.

Alois Schwartz (KSC Trainer)

Tim Kirchner (KSC 17), Alois Schwartz (KSC Trainer) in der Pressekonferenz | Quelle: TMC-Fotografie.de

Definitiv nicht zur Verfügung stehen dem KSC die beiden Verletzten Martin Röser (Rippen-Bruch) und Justin Möbius (Hüfte). Dafür können sich die Badener erneut auf die Unterstützung der eigenen Anhänger verlassen, 248 KSC-Fans sicherten sich im Vorfeld ein Ticket.

Auswärtsspiel - Frimo Stadion

KSC vs. 1. FC Kaiserslautern - Heimspiel - 2019

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.