"Systemrelevant? Dass und wie wir leben"
Staatliche Kunsthalle zeigt Sonderpräsentation zur Corona-Krise

"Systemrelevant? Dass und wie wir leben" Staatliche Kunsthalle zeigt Sonderpräsentation zur Corona-Krise

Quelle: Thomas Riedel

Bis Ende September 2020 ist in der Staatlichen Kunsthalle die Sonderpräsentation „Systemrelevant? Dass und wie wir leben“ zu sehen. Gezeigt wird eine Werkauswahl aus der Sammlung der Kunsthalle, die sich auf verschiedene Weise dem Thema „Krise“ widmet.

Neue Sonderpräsentation in der Kunsthalle

Seit Ende Juni und noch bis Sonntag, den 27. September 2020 ist in der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe die Sonderpräsentation „Systemrelevant? Dass und wie wir leben“ zu sehen. Gezeigt wird eine Werkauswahl von Gemälden, Plastiken, Zeichnungen und Drucken aus der Sammlung der Kunsthalle, die sich auf unterschiedlichste Weise dem Thema Krise widmet.

Rund 30 Werke von Albrecht Dürer, Peter Paul Rubens, Rembrandt, Giovanni Battista Piranesi, Pablo Picasso, Otto Dix, Erich Heckel, Leiko Ikemura und Sean Scully und weiteren Künstlern stehen neben 30 zeitgenössischen Statements, die den Begriff der „Systemrelevanz“ oder die Erfahrung der Krise reflektieren.

 

Der Begriff „Systemrelevanz“& ihre Kehrseite

Was bedeutet der Begriff „Systemrelevanz“? Dieser Ausdruck stammt ursprünglich aus der Finanzpolitik. Unter dem Einfluss der Corona-Pandemie erweiterte sich sein Sinngehalt allerdings auf die Berufsgruppen, welche die Versorgung des Gemeinwesens mit lebensnotwendigen Gütern und Dienstleistungen garantieren.

Damit wurde ein Unterscheidungskriterium geschaffen, das soziales Spaltungspotenzial besitzt, erklärt die Kunsthalle. Denn die Rede von der „Systemrelevanz“ impliziert immer auch ihre Kehrseite: die „System-ir-relevanz“, sprich all das, was als verzichtbar gilt. Doch wie sähe unsere Gesellschaft ohne die nicht-systemrelevanten Bereiche – also ohne Kultur, Mode oder Sport und anders eigentlich aus?

 

„reagieren sehr spontan auf aktuelle Situation“

„Mit unserer Sonderpräsentation reagieren wir sehr spontan auf die aktuelle Situation. Die Kunsthalle möchte in der Art eines Zwischenrufs zur laufenden Debatte beitragen“, so Prof. Dr. Pia Müller-Tamm, die Direktorin der Kunsthalle. „Ich danke der Kuratorin, Dr. Leonie Beiersdorf, die in der Kunsthalle den Impuls für dieses Projekt gegeben hat. Mein Dank gilt ebenso Dr. Dorit Schäfer für ihre kuratorische Mitarbeit sowie allen anderen Kolleginnen und Kollegen, die mit ihrem Engagement dazu beigetragen haben, dass wir binnen kürzester Zeit diese Schau umsetzen konnten.“

 

Öffnungszeiten, Führungen & Eintrittspreise

Sonderpräsentation „Systemrelevant? Dass und wie wir leben“ kann täglich 10:00 Uhr bis 18:00 Uhr (montags geschlossen) besucht werden. Der Eintritt in die Kunsthalle und zur Ausstellung „Systemrelevant? Dass und wie wir leben“ ist frei.

Ab Dienstag, den 07. Juli 2020 bietet die Kunsthalle zur Sonderpräsentation im Rahmen der aktuellen Pandemie-Bedingungen öffentliche Führungen an. Diese können wochentags um 16:00 Uhr sowie Samstag und Sonntag um 11:00 und 16:00 Uhr vorab verbindlich per E-Mail an info@kunsthalle-karlsruhe.de oder telefonisch unter (0721) 926 2696 gebucht werden. Die Teilnahme kostet 2,00 Euro pro Person und die Teilnahmezahl ist pro Führung auf neun Personen beschränkt.

 

Mehr zum Thema

Ausstellungen 2020 – die Staatliche Kunsthalle zeigt Programm

Was die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe im Jahr 2020 zu bieten hat, wurde am Dienstag, den 28. Januar 2020 bei der Jahrespressekonferenz verraten. Denn neben der Große Landesausstellung "Hans Baldung Grien" warten noch einige weitere Highlights 2020!

Staatliche Kunsthalle Karlsruhe – 800 Jahre Kunst unter einem Dach

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe ist berühmt für sieben Jahrhunderte Kulturgeschichte und besitzt eine der ältesten Kunstsammlungen Europas. Die Kunsthalle besteht aus drei Gebäuden: dem Hauptgebäude, der Orangerie und der jungen Kunsthalle.

Museen in Karlsruhe – Geschichte, bildende Kunst & Kultur

Museen sind der perfekte Weg, um Kultur spürbar zu machen. Sie erwecken Geschichte zum Leben und widmen sich den verschiedensten Themengebieten - von Kunst, Medien und Mode über Fahrzeuge und Technologie, bis hin zu Literatur und Musik.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.