Kultur in Karlsruhe
Ausstellungen 2020 – die Staatliche Kunsthalle zeigt Programm

Kultur in Karlsruhe Ausstellungen 2020 – die Staatliche Kunsthalle zeigt Programm

Quelle: Thomas Riedel

Was die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe im Jahr 2020 zu bieten hat, wurde am Dienstag, den 28. Januar 2020 bei der Jahrespressekonferenz verraten. Denn neben der Große Landesausstellung „Hans Baldung Grien“ warten noch einige weitere Highlights 2020!

2019 besuchten 80.516 Gäste die Kunsthalle

Die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe ist mit der Ausstellung Hans Baldung Grien ins Jahr 2020 gestartet. Noch bis Sonntag, den 08. März 2020 ist die Große Landesausstellung zu sehen. In der ersten Hälfte der Laufzeit konnten bereits rund 25.000 Besucher begrüßt werden, vor allem seit Jahresbeginn können steigende Besucherzahlen verzeichnet werden, so die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe in einer Pressemitteilung. Im gesamten Jahr 2019 konnten in der Kunsthalle 80.516 Gäste begrüßt werden.

Außerdem wird in der Kunsthalle bald gebaut! Der Planungsprozess für die Sanierung des Hauptgebäudes der Kunsthalle läuft auf Hochtouren. Im Sommer kommenden Jahres wird die Kunsthalle schließen, das Hauptgebäude wird im zweiten Halbjahr 2021 komplett geräumt. Der Interimsstandort für die Kunsthalle während der Schließzeit steht auch schon fest: Von 2022 bis 2024 wird das Museum im Zentrum für Kunst und Medien (ZKM) zu Gast sein und dort ausgewählte Werke ihrer Sammlung präsentieren.

 

Ab Mai – Inventing Nature. Pflanzen in der Kunst

Vor dem Hintergrund des fortschreitenden Klimawandels und des global zunehmenden Umweltbewusstseins nimmt die Ausstellung „Inventing Nature. Pflanzen in der Kunst“ unser Verhältnis zur Welt der Pflanzen in den Blick. In Konstellationen führen Werke aus über 500 Jahren Kunstgeschichte vom Spätmittelalter bis in die Gegenwart den Wandel unserer Bilder und unseres Verständnisses von Natur vor Augen.

Die Ausstellung wird kuratiert von Dr. Kirsten Voigt und Dr. Leonie Beiersdorf mit Unterstützung durch den wissenschaftlichen Volontär Sebastian Borkhardt M.A. Zu sehen ist die Ausstellung vom 30. Mai bis 27. September 2020.

 

Iss mich! Obst und Gemüse in der Kunst – ab April

Die Ausstellung „Iss mich! Obst und Gemüse in der Kunst“ zeigt die Junge Kunsthalle vom 18. April bis 4. Oktober 2020. Zu sehen sein werden Kunstwerke mit Früchten, Obst und Gemüse. Neben dem ästhetischen Genuss der Gemälde und Objekte sollen diese auch zum Nachdenken anregen: Woher kommen unsere Erdbeeren? Wie viel Wasser verbraucht der Anbau von Avocados? Welchen ökologischen Fußabdruck hinterlässt gesunde Ernährung?

Die Ausstellung wird von Dr. Sibylle Brosi, Petra Erler-Striebel und der wissenschaftlichen Volontärin Claudia Sigmund M.A. erarbeitet.

Ab November – François Boucher. Künstler des Rokoko

Vom 14. November 2020 bis 07. Februar 2021 präsentiert die Kunsthalle François Boucher, dessen Kunst als Inbegriff des französischen Rokoko gilt. Seine Kompositionen dienten als Vorlagen für Bühnendekorationen, Tapisserien, Möbel und Porzellane und prägten so den Geschmack der Zeit, so die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe. Die Karlsruher Kunsthalle widmet diesem Künstler und bevorzugten Maler der Madame de Pompadour im Jahr seines 250. Todestags erstmals in Deutschland eine monografische Ausstellung. Das Projekt knüpft an die lange Sammlungstradition des Hauses Baden an.

Kuratorin der Ausstellung ist Dr. Astrid Reuter, sie wird von der wissenschaftlichen Volontärin Barbara Bauer M.A. unterstützt.

 

Digitale Wege ins Museum II: Art of…

Offen, anders, kreativ – mit diesen Worten lässt sich das neue digitale Angebot der Kunsthalle, das im Sommer 2020 online geht, umschreiben. User werden die Möglichkeit haben, Kunstwerke individuell auf  neue Weise zu entdecken. Eine mobile Website wird drei Bereiche haben:

Unter der Rubrik „Art of wasting time“ findet man die zur täglichen Stimmung, Lieblingsfarbe oder dem Kleidungsstil passenden Kunstwerke. Der Bereich „Art of creating stuff“ bietet die Möglichkeit, eigene Kunst-Collagen und individuelle, mit Kunstwerken gestaltete Produkte wie Motiv-Shirts zu kreieren.

Das Angebot „Art of…“ ist ein Baustein der digitalen Strategie der Kunsthalle. Das Projekt wird gefördert durch das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg im Rahmen des Programms „Digitale Wege ins Museum II“.  Ab Sommer 2020 unter moodfor.art.

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

100%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.