News aus Baden-Württemberg
Statistik zum Durchschnittsalter: Karlsruhe gehört zu den jüngsten Städten des Landes

News aus Baden-Württemberg Statistik zum Durchschnittsalter: Karlsruhe gehört zu den jüngsten Städten des Landes

Quelle: Melanie Hofheinz
dpa

Von allen 44 Land- und Stadtkreisen Baden-Württembergs weist die Studentenstadt Heidelberg die durchschnittlich jüngste Bevölkerung auf. Die Menschen dort seien im Schnitt 40,7 Jahre alt, teilte das Statistische Landesamt am Mittwoch mit.

In der Kurstadt Baden-Baden hingegen seien die Einwohner mit durchschnittlich 47 Jahren am ältesten. Im Landkreis Karlsruhe liegt das Durchschnittsalter bei 44,7 Jahren. In der Stadt Karlsruhe bei 42,8 Jahren.

Blickt man auf die einzelnen 1101 Gemeinden im Land, sind die Unterschiede nach Angaben der Statistiker sogar noch deutlich größer. Die landesweit jüngste Bevölkerung mit durchschnittlich 38 Jahren lebt demnach in Riedhausen (Kreis Ravensburg), gefolgt von weiteren sechs Kommunen, wo der Altersschnitt ebenfalls unter 40 Jahren liegt. Die im Schnitt ältesten Menschen (53,4 Jahre) wohnen in Ibach (Kreis Waldshut).

Das regional sehr unterschiedliche Durchschnittsalter erklären die Statistiker unter anderem mit Sondereinflüssen wie einem hohen Studentenanteil oder der Prägung einer Kommune durch einen Kurbetrieb, durch die Geburtenrate oder den Anteil der ausländischen Bevölkerung. Auch sei der Zu- oder Wegzug von Menschen entscheidend. Über das ganze Land hinweg betrachtet liege das Durchschnittsalter in Baden-Württemberg bei 43,8 Jahren – neun Jahre über den Wert von 1970.

Weitere Nachrichten

Konzerne in Baden-Württemberg mit weniger Ferienjobs während des Sommers

Gut bezahlte Jobs in den Sommerferien sind besonders bei Studierenden beliebt. Doch manches Großunternehmen ist zurückhaltend. Alternativen können der Tourismus oder die Baubranche sein.

Warten auf Gutachten: Ermittlungen zu tödlichem Unfall von Radaktivist laufen noch

Der Radaktivist «Natenom» kam bei einem Verkehrsunfall ums Leben. Die Ermittlungen sind nach wie vor nicht abgeschlossen.

Innere Sicherheit: Experten warnen vor Rechtsextremen im Kampfsport

In Kampfsportgruppen und - vereinen wird keineswegs immer, aber oft das Bild von Dominanz, Kraft und Männlichkeit gepflegt. Das ist ganz im Sinne der Rechtsextremen, warnt der Verfassungsschutz.

Laut Seeforschungsinstitut: Der Bodensee wird wärmer

Noch lädt der Bodensee nicht zum Baden ein, aber eine Auswertung zeigt, dass das Gewässer immer wärmer wird. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren - die Auswirkungen sind schon spürbar.

Verkausverbot für gefährliche neue Droge? Polizei hat mehr mit Lachgas zu tun

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt - und wird aus Sicht der Landesregierung häufig unterschätzt. Die CDU-Fraktion spricht sich für ein Verkaufsverbot aus.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.