News aus Baden-Württemberg
Stromausfall in Baden-Baden: Haushalte, Ampeln und Notruf betroffen

News aus Baden-Württemberg Stromausfall in Baden-Baden: Haushalte, Ampeln und Notruf betroffen

Quelle: Pixabay
dpa

Rund 10 000 Menschen sind in Baden-Baden stundenlang ohne Strom. Auch die Merkur-Bergbahn fährt nicht und das Internet ist stellenweise lahmgelegt. Schuld ist offenbar – die Hitze.

Die Hitze hat in Baden-Baden Ummantelungen von Stromkabeln zum Schmelzen gebracht und in der Nacht zu Mittwoch zu einem großflächigen Stromausfall geführt. Das teilten die Stadtwerke auf Anfrage mit; zuvor hatte dies der SWR berichtet. Rund 10 000 Menschen sind betroffen, auch der Notruf sowie Ampelanlagen fielen aus. Im gesamten Stadtgebiet sei darüber hinaus das Internet gestört, wie es auf der Website der Stadtwerke hieß. Auch die Merkur-Bergbahn sei bis auf Weiteres außer Betrieb.

Die massive Störung hatte kurz vor Mitternacht begonnen. Die Stromversorgung in der Innenstadt östlich des Hindenburgplatzes bis Geroldsau und Oberbeuern sei inzwischen jedoch in weiten Teilen wiederhergestellt, teilte die Stadt mit. Man arbeite mit Hochdruck daran, die Störung vollständig zu beheben, sagte die Sprecherin der Stadtwerke. Frühestens am Nachmittag könnte es soweit sein. Zunächst hatte es von Seiten der Stadtwerke geheißen, die Stromversorgung schon am Vormittag wieder komplett herstellen zu können.

«Wichtig ist, dass alle Geräte, die derzeit nicht dringend benötigt werden, vom Strom genommen werden», hatte am Morgen ein Stadtsprecher gesagt. Außerdem habe die Stadt an sieben Standorten mithilfe der Feuerwehr Anlaufstellen eingerichtet. Fünf Fahrzeuge sollen in den betreffenden Stadtteilen Lautsprecherdurchsagen machen.

 

Weitere Nachrichten

Unterschriftensammlung: Bühler Bürger kämpfen für Titel "Zwetschgenstadt"

Nachdem die Stimmen im Gemeinderat von Bühl (Landkreis Rastatt) nicht für einen Antrag auf den offiziellen Titel «Zwetschgenstadt» reichten, machen nun die Bürger Druck.

Sprachunterricht: Land will ausländische Pflegekräfte unterstützen

In Baden-Württemberg wird händeringend Pflegepersonal gesucht. Verstärkung kommt aus dem Ausland. Probleme gibt es aber nicht nur mit der Anerkennung der Abschlüsse, sondern auch mit der Sprache. Hier will das Land ansetzen und holt sich einen Partner ins Boot.

Baden-Württemberg bei Bildungsranking ohne Verbesserung

Eine Studie bescheinigt Baden-Württemberg keine grundlegenden Verbesserungen bei der Bildung. Im Ländervergleich verharrt der Südwesten auf Platz sechs.

Lebenserwartung während Pandemie im Land kaum gesunken

Anders als in anderen Bundesländern ist die durchschnittliche Lebenserwartung während der Corona-Pandemie in Baden-Württemberg kaum gesunken.

Abstimmung zum "Jugendwort 2022" läuft

Haben Sie schon mal «SIU(UUU)» gerufen, wenn etwas unfassbar Gutes passiert? Oder bezeichnen Sie Ihre Freunde als «Digga»? Vermutlich sind schon die Fragen falsch gestellt, wird die eigentliche Zielgruppe bei der Wahl des «Jugendworts» doch eher geduzt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.