News aus Baden-Württemberg
Tarifeinigung für Beschäftigte im Groß- und Außenhandel

News aus Baden-Württemberg Tarifeinigung für Beschäftigte im Groß- und Außenhandel

Quelle: Tom Weller
dpa

Mehrere Zehntausend Beschäftigte im Groß- und Außenhandel im Südwesten bekommen bald mehr Geld.

Die Arbeitgeber und die Gewerkschaft Verdi einigten sich in der sechsten Verhandlungsrunde auf eine Aufstockung der Gehälter um 3 Prozent zum 1. Oktober, wie beide Seiten am Montag in Stuttgart bestätigten. Von März nächsten Jahres an kommen weitere 1,7 Prozent mehr Lohn obendrauf. Außerdem bekommen die Beschäftigten im Januar 2022 eine Einmalzahlung in Höhe von 84 Euro.

Für Auszubildende gibt es von September dieses Jahres rückwirkend 40 Euro mehr. Ab September 2022 bekommen sie monatlich nochmals 30 Euro dazu. Die nun beschlossene Regelung gilt 25 Monate lang.

Verdi zeigte sich mit dem Tarifabschluss zufrieden. «Angesichts der pandemiebedingt schwierigen Rahmenbedingungen ist ein für beide Seiten akzeptabler Kompromiss gelungen», sagte Verdi-Verhandlungsführer Bernhard Franke. Die Arbeitgeberseite bewertete die Erhöhung als «schmerzhaft», wie der Verband grosshandel-bw erklärte. Die Weigerung der Gewerkschaft, in den Verhandlungen auf die Pandemiefolgen angemessen zu reagieren, stoße auf Arbeitgeberseite weiterhin auf Unverständnis, hieß es.

Beide Seiten machten unterschiedliche Angaben zur Beschäftigtenzahl im Groß- und Außenhandel im Südwesten. Die Arbeitgeberseite schätzte, dass rund 313.000 Menschen landesweit in der Branche arbeiten. Die Gewerkschaft sprach von 120.000 Beschäftigten.

 

Weitere Nachrichten

Inflationsrate in Baden-Württemberg fällt auf 2,7 Prozent

Die Inflation in Baden-Württemberg sinkt weiter. Billiger als ein Jahr zuvor sind im Februar vor allem Heizöl und Kraftstoffe wie Benzin.

Rund 4.500 Beschäftigte beteiligen sich an ÖPNV-Warnstreik

Im Zuge der Warnstreiks im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in sieben Südwest-Städten haben Tausende Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt.

Binnenschifffahrt: Güterumschlag im Südwesten auf Tiefstand

An den Häfen im Südwesten sind im vergangenen Jahr so wenige Güter im Binnenschiffsverkehr umgeschlagen worden wie noch nie.

Viele Rentnerinnen liegen unter der Grundsicherung

Viele Frauen, die neu in Rente gehen, bekommen weniger als 850 Euro pro Monat, kritisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund. Dessen Chef fordert unter anderem mehr betriebliche Vorsorge.

Polizisten der Reiterstaffel wegen Tierquälerei wieder vor Gericht

Zwei Polizisten der Mannheimer Reiterstaffel sollen Pferde mit Dosen, Schlägen und Pfefferpaste gequält haben. Der Prozess, der im November direkt nach dem Auftakt verschoben wurde, begann nun erneut.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.