"Vision Wildpark"
„Topbedingungen“: Neue Trainingsplätze beim KSC fertiggestellt

"Vision Wildpark" „Topbedingungen“: Neue Trainingsplätze beim KSC fertiggestellt

Quelle: TMC-Fotografie.de/Tim Carmele

Der bisher größte Bauabschnitt im Rahmen der „Vision Wildpark“ wurde nun beim KSC eingeweiht. Damit hebe der Club die Trainings- und Spielbedingungen vor allem für die KSC GRENKE aKAdemie auf ein neues Level, betont der Verein in einer Mitteilung.

Fertigstellung des größten Bauabschnitts

Kürzlich wurde die Fertigstellung dieses bisher größten Bauabschnitts der „Vision Wildpark“ gefeiert, informiert der KSC in einer Pressemitteilung.

Ein Naturrasenplatz im Idealmaß, ein Nebenplatz für das Torwarttraining, ein Soccer-Court und zwei Fußballtennis-Plätze stehen nun auf dem ehemaligen Germania-Gelände hinter der provisorischen Geschäftsstelle des KSC für die Spieler bereit.

 

Kosten von rund 1,5 Millionen Euro

Finanziert wurden die Kosten von rund 1,5 Millionen Euro durch die KSC-Fananlage. Ziel des ganzheitlichen Veränderungsprozesses mit dem Titel „Vision Wildpark“ ist eine verbesserte Infrastruktur auch neben dem Stadionneubau und damit das Schaffen optimaler Bedingungen für die Talente aus der KSC GRENKE aKAdemie sowie die Profis der Blau-Weißen.

Mittelfristig sollen auf dem KSC-Areal insgesamt fünf neue Trainingsplätze und ein neues Funktionsgebäude entstehen, heißt es in der KSC-Meldung.

 

„Hatten noch nie solche Topbedingungen“

Die neu geschaffenen Plätze, die nun auch offiziell bespielt werden, dienen vor allem den Mannschaften der KSC GRENKE aKAdemie. Schwerpunktmäßig trainiert ab sofort die U17 und die U19 auf dem Naturrasen.

„In den ganzen Jahren hatten wir hier noch nie solche Topbedingungen, was das Training und die Spiele für die Jugendmannschaften betrifft“, erklärt KSC GRENKE aKAdemie-Leiter Edmund Becker.

 

Mehr zum KSC

Muskelfaserriss bei Daniel Gordon: KSC-Verletztenliste wird länger

Die Verletztenliste beim Karlsruher SC wird länger: Abwehrspieler Daniel Gordon habe sich bei der letzten Aktion im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth verletzt, teilte der Verein am Montag, 08. August 2022, mit. Damit wird der 37-Jährige vorerst ausfallen.

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,

Trotz Gersbeck: KSC verpasst auch in Fürth den ersten Sieg

Der Karlsruher SC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga.

Pünktlich zum Fürth-Spiel: Marius Gersbeck kehrt zurück ins KSC-Tor

Mit acht Gegentreffern ist der Karlsruher SC bislang die Schießbude der 2. Fußball-Bundesliga. Nun kündigte Trainer Christian Eichner an, dass Torhüter Marius Gersbeck im Spiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr/Sky) wieder auf seine Position zwischen den Pfosten zurückkehren wird.

Interview

KSC-Spieler Leon Jensen im Interview: "Ans Aufgeben habe ich nie gedacht"

Leon Jensen hatte bislang keine einfache Zeit beim KSC. Nachdem der Mittelfeldspieler zunächst einen Kreuzbandriss im Sommer 2021 erlitten hatte, warf ihn Anfang des Jahres ein Knorpelschaden erneut zurück. Doch ans Aufgeben dachte der 25-Jährige nie.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.