Autoverkehr in der Moltkestraße kann wieder rollen
Umbau beendet: Barrierefreie Haltestelle „Kußmaulstraße“ geht in Betrieb

Autoverkehr in der Moltkestraße kann wieder rollen Umbau beendet: Barrierefreie Haltestelle „Kußmaulstraße“ geht in Betrieb

Quelle: Florian Kaute

Die Arbeiten zum barrierefreien Umbau der Haltestelle „Kußmaulstraße/Städtisches Klinikum“ sind nun abgeschlossen. Ab Donnerstag, 01. April 2021, fahren die Trambahnen der Linie 2 in Fahrtrichtung Innenstadt die umgestaltete Haltestelle wieder regulär an.

Barrierefreie Haltestelle geht in Betrieb

Die Verkehrsbetriebe Karlsruhe (VBK) haben die Arbeiten zum barrierefreien Umbau der Haltestelle
„Kußmaulstraße/Städtisches Klinikum“ abgeschlossen. Ab Donnerstag, 01. April 2021, fahren die Trambahnen der Linie 2 in Fahrtrichtung Innenstadt die umgestaltete Haltestelle wieder regulär an – der provisorische Bahnsteig, der für die Dauer der Baumaßnahme errichtet worden war, wird dann außer Betrieb genommen. Dies geht aus einer Pressemeldung der VBK hervor.

Fahrgäste können an der umgebauten Haltestelle zukünftig niveaugleich ein- und aussteigen. Hierfür haben die VBK den Bahnsteig auf eine Höhe von 34 Zentimetern angepasst. Für sehbehinderte Menschen wurde der Haltestellenbereich mit einem taktilen Leitsystem ausgestattet.

 

Bauarbeiten starteten im Sommer 2020

Im Sommer 2020 hatten die VBK mit dem barrierefreien Umbau der Haltestellen Kußmaul- und Moltkestraße am Städtischen Klinikum begonnen. Parallel dazu führten die Stadtwerke Karlsruhe Netzservice GmbH umfangreiche Leitungsarbeiten in diesem Bereich durch, geht aus der Mitteilung hervor.

Während die Arbeiten an der nördlichen Haltestelle Kußmaulstraße in Fahrtrichtung stadtauswärts und an den beiden Haltestellen in der Moltkestraße im Dezember abgeschlossen wurden, konnten die Arbeiten an der Haltestelle Kußmaulstraße für die stadteinwärts fahrenden Bahnen erst ein paar Wochen später fertiggestellt werden.

Grund für die leichten Verzögerungen im Bauablauf waren unter anderem die strengen Witterungsverhältnisse in diesem Winter. Auch die Leitungsarbeiten der Stadtwerke im direkten Haltestellenumfeld erwiesen sich als deutlich aufwendiger als ursprünglich geplant.

Verkehr in beide Richtungen freigegeben

Parallel zur Inbetriebnahme der Haltestelle Kußmaulstraße am 01. April 2021, wird auch die Moltkestraße im Laufe des Donnerstagvormittages wieder für den Kfz-Verkehr in beide Fahrtrichtungen freigegeben. Im Zuge des barrierefreien Umbaus der Haltestellen war die Moltkestraße ab September 2020 für den Verkehr voll gesperrt worden, um den Straßenraum und Gehwege im Haltestellenbereich baulich anzupassen.

Weiterhin gesperrt bleibt hingegen die Felix-Mottl-Straße: Hier sind die Straßenbauarbeiten des städtischen Tiefbauamtes noch nicht abgeschlossen, informieren die VBK.

Auch in der Moltkestraße dauern die Leitungsarbeiten der Stadtwerke Karlsruhe im Abschnitt zwischen den Herz- und Blücherstraße noch an. Sie haben aber keinerlei Auswirkungen auf den Verkehr, ebenso wenig wie die Arbeiten an der Klinik-Mauer, die derzeit noch verblendet wird.

 

Weitere Nachrichten

Polizei beendet Geburtstagsfeier mit 28 Personen in Daxlanden

Am Sonntagabend, 16. Mai 2021, konnten bei der Überprüfung einer Vereinsgaststätte im Karlsruher Stadtteil Daxlanden 28 Personen festgestellt werden, die trotz der Beschränkungen der Corona-Verordnung gemeinsam einen Geburtstag feierten, so die Polizei.

Kunst auf leeren Litfaßsäulen: Das achteintel - LitfassMuseum in Karlsruhe

Der Kulturbetrieb in Karlsruhe liegt aufgrund der Corona-Krise aktuell weitestgehend brach, die leeren Litfaßsäulen machen diesen Stillstand deutlich. Das achteintel - LitfassMuseum will Kreativität wieder sichtbar machen und das Stadtbild erfrischen.

Neues von der Kombilösung: Innenausbau im Kriegsstraßen-Tunnel

Noch immer fließt beim Umbau der Kriegsstraße mit einer oberirdischen neuen Gleistrasse und dem darunter liegenden Autotunnel der Beton - aber in stark abnehmenden Mengen. Wie die Kombilösung Karlsruhe aktuell vorankommt, gibt es hier im Überblick.

Landkreis Karlsruhe setzt künftig spezielles Impfmobil ein

Der Landkreis Karlsruhe wird, in Kooperation mit dem Deutschen Roten Kreuz, künftig ein spezielles Impfmobil einsetzen. In diesem Fahrzeug können Impfungen direkt vorgenommen werden. Es ist unter anderem für Personenquoten mit niedriger Impfquote gedacht.

Mit mehreren Messerstichen: 34-Jähriger soll Mann in Karlsruhe getötet haben

Ein 34-jähriger Mann steht im dringenden Verdacht, am späten Mittwochabend, 12. Mai 2021, in der Gartenstraße in Karlsruhe einen 55-Jährigen mit mehreren Messerstichen getötet und dem Geschädigten postmortal weitere Verletzungen zugefügt zu haben.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.