Polizei Karlsruhe
Unbekannte überfallen Kind & Jugendlichen in der Karlsruher Innenstadt

Polizei Karlsruhe Unbekannte überfallen Kind & Jugendlichen in der Karlsruher Innenstadt

Quelle: Lino Mirgeler/dpa/Symbolbild

Ein Kind und ein Jugendlicher wurden am frühen Freitagabend, 25. November 2022, von zwei bislang Unbekannten in der Karlsruher Innenstadt, unter Vorzeigen eines Messers, zur Herausgabe von Bargeld gezwungen. Darüber informiert die Polizei Karlsruhe.

Unbekannte forderten Bargeld

Unter Vorzeigen eines Messers sprachen die beiden männlichen Tatverdächtigen gegen 18:00 Uhr vor einem Schnellrestaurant in der Nähe des Karlsruher Marktplatzes einen 13-Jährigen an. Sie forderten ihn auf, den Inhalt seines Geldbeutels auszuhändigen, woraufhin dieser einen geringen Geldbetrag herausgab.

Auch der 14-jährige Begleiter des Tatopfers gab derart eingeschüchtert Bargeld dazu, woraufhin sich die Unbekannten zunächst lachend in Richtung Kronenplatz entfernten.

Schlag mit der Hand ins Gesicht

Als der 13-Jährige den beiden etwas nachrief, kehrten die Verdächtigen zurück. Einer schlug dem 13-Jährigen dann mit der flachen Hand ins Gesicht und forderte ihn auf, niemandem von der Tat zu erzählen. Danach entfernten sich die Täter endgültig in Richtung Kronenplatz.

Bereits am 18.11. ereignete sich im Bereich desselben Schnellrestaurants eine ähnliche Tat mit einer vergleichbaren Personenbeschreibung zum Nachteil von zwei 16- und 17-Jährigen.

 

Weitere Nachrichten

Inflationsrate in Baden-Württemberg fällt auf 2,7 Prozent

Die Inflation in Baden-Württemberg sinkt weiter. Billiger als ein Jahr zuvor sind im Februar vor allem Heizöl und Kraftstoffe wie Benzin.

Rund 4.500 Beschäftigte beteiligen sich an ÖPNV-Warnstreik

Im Zuge der Warnstreiks im öffentlichen Personennahverkehr (ÖPNV) in sieben Südwest-Städten haben Tausende Beschäftigte ihre Arbeit niedergelegt.

Binnenschifffahrt: Güterumschlag im Südwesten auf Tiefstand

An den Häfen im Südwesten sind im vergangenen Jahr so wenige Güter im Binnenschiffsverkehr umgeschlagen worden wie noch nie.

Viele Rentnerinnen liegen unter der Grundsicherung

Viele Frauen, die neu in Rente gehen, bekommen weniger als 850 Euro pro Monat, kritisiert der Deutsche Gewerkschaftsbund. Dessen Chef fordert unter anderem mehr betriebliche Vorsorge.

Polizisten der Reiterstaffel wegen Tierquälerei wieder vor Gericht

Zwei Polizisten der Mannheimer Reiterstaffel sollen Pferde mit Dosen, Schlägen und Pfefferpaste gequält haben. Der Prozess, der im November direkt nach dem Auftakt verschoben wurde, begann nun erneut.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.