News aus der Fächerstadt
Unbekannte zerstören Greta-Plakat in Karlsruhe: 24.000 Euro Schaden

News aus der Fächerstadt Unbekannte zerstören Greta-Plakat in Karlsruhe: 24.000 Euro Schaden

Quelle: Carsten Rehder
dpa

Unbekannte Täter haben in Karlsruhe ein großflächiges Gemälde-Plakat verunstaltet, das Teil einer Kunstaktion ist.

Auf dem Bild ist die Umweltaktivistin Greta Thunberg zu sehen, wie die Polizei mitteilte. Die Täter sprühten ihr in der Nacht zum Donnerstag mit weißer Farbe eine Maske ins Gesicht und versahen das Kunstwerk mit politischen Parolen, wie der SWR auf seiner Onlineseite schreibt.

Das Bild, das einen Wert von rund 24.000 Euro hat und bei der Aktion «Kunst an der Plakatwand» ausgestellt wurde, ist damit zerstört.

Die Kunstaktion wurde von den Veranstaltern wegen des Vorfalls vorzeitig abgebrochen.

 

Weitere Nachrichten

Hundewiese an der Hildapromenade: Neuer Standort gesucht

Im vergangenen Sommer war der Karlsruher Gemeinderat dem Wunsch vieler Hundebesitzerinnen und Hundebesitzer gefolgt und hatte einer eingezäunten Hundewiese zugestimmt. Aufgrund der Belastung für die Anwohnenden wird die Umzäunung nun wieder abgebaut.

Volkswohnung Karlsruhe

Spenden- und Sponsoringportal der Volkswohnung startet

Die Volkswohnung in Karlsruhe startet ab Februar 2022 ein Spenden- und Sponsoringportal. Es soll soziales Engagement transparenter und zugänglicher machen. Jährlich stehen 30.000 Euro für Projekte zur Verfügung, heißt es in einer Pressemitteilung.

Schulungen & Co.: Karlsruher Waldpädagogik stellt Jahresprogramm vor

Die Waldpädagogik des Forstamts Karlsruhe hat ihr Jahresprogramm vorgestellt und richtet sich damit an naturbegeisterte Familien und Erwachsene, die Spaß an gemeinsamen Erlebnissen in einer Gruppe haben, darüber informiert die Stadt Karlsruhe.

Neues von der Kombilösung: Lüftertests im Kriegsstraßen-Autotunnel

Für die Inbetriebnahme des Autotunnels unter der Kriegsstraße stehen Lüfter-Tests mit insgesamt 36 Strahlventilatoren bevor. Diese hängen unter der Decke des Karoline-Luise-Tunnels und sollen für eine Durchlüftung des 1,6 Kilometer langen Autotunnels sorgen.

Karlsruher Zoo-Seelöwe "Gino" bekommt auf Teneriffa ein neues Zuhause

Im Juni 2018 wurde Seelöwenbulle Gino im Zoo Karlsruhe geboren. In diesem Jahr steht sein Umzug bevor, da er nur noch geraume Zeit mit seinem Vater Stevie gemeinsam auf der Anlage leben kann. Sein neues Zuhause wird der "Loro Parque" auf Teneriffa.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.