News aus Baden-Württemberg
Verkehrsminister für freiwillige Prüfung der Fahrtauglichkeit ab 75

News aus Baden-Württemberg Verkehrsminister für freiwillige Prüfung der Fahrtauglichkeit ab 75

Quelle: Markus Scholz/dpa/Symbolbild
dpa

Verkehrsminister Winfried Hermann (Grüne) hat sich für einen freiwilligen Fitnesscheck für Autofahrer ab einem Alter von 75 Jahren ausgesprochen.

Ab diesem Alter steige die Zahl schwerwiegender und tödlicher Unfälle, sagte er am Dienstag in Stuttgart am Rande der Vorstellung der Verkehrsunfallbilanz. Es dürfe zwar keine Altersdiskriminierung geben, sagte er. Aber es wäre hilfreich, wenn ältere Menschen sich prüfen lassen würden, eine oder mehrere Fahrschulstunden machten oder sich vom Arzt berieten ließen.

Von einem allgemeinen Verbot halte er nichts, er setze auf Einsicht. «Es ist ja schon verrückt, dass man mit 18 den Führerschein machen kann, jung und fit sein kann, und der gilt, bis man ins Grab fährt», sagte Hermann. «Das ist schon ein problematischer Zustand.»

 

Weitere Nachrichten

Naturschutz: Friedhöfe sollen neue Lebensräume für Insekten werden

Es gibt immer weniger Insekten und immer weniger Arten, Naturschützer sehen großes Potenzial für neue Lebensräume bei kommunalen Grünflächen.

"Selbstheilende" Netze sollen Stromausfälle schnell beheben

Alle zwei bis drei Jahre trifft einen statistisch gesehen ein Stromausfall. Bis die Versorgung wieder steht, dauert es im Schnitt 54 Minuten. Die Zeit soll bald auf unter eine Sekunde gesenkt werden.

Bundeskanzler Scholz in Karlsruhe: Warnung vor umfassender Bodenoffensive in Rafah

Bundeskanzler Olaf Scholz hat vor einer möglichen umfassenden Militäroffensive in der Stadt Rafah im südlichen Gazastreifen gewarnt und mehr Hilfe für die palästinensische Bevölkerung gefordert.

Baden-Württemberg schickt Hilfskräfte ins Saarland

Schnelle Hilfe in Hochwasserlagen ist dringend notwendig. Baden-Württemberg hilft dem Saarland in der Not.

Hunderte werden erlegt: Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe

Gefräßige Giganten am Oberrhein: Tausende invasive Ochsenfrösche breiten sich in der Region Karlsruhe aus. Nur mit abschießen, wird man ihrer kaum Herr. Nun gibt es auch im Kreis Rastatt einen Fund.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.