News aus Baden-Württemberg
Versicherungsverband: Millionenschäden durch Autodiebe im Südwesten

News aus Baden-Württemberg Versicherungsverband: Millionenschäden durch Autodiebe im Südwesten

Quelle: Axel Heimken/dpa/Illustration
dpa

Ein geklautes Auto bedeutet viele Unannehmlichkeiten. Oftmals entsteht auch ein größerer finanzieller Schaden. Im Südwesten können Autobesitzer sich laut aktuellen Zahlen aber verhältnismäßig sicher fühlen.

Bei Autodiebstählen ist in Baden-Württemberg 2021 nach Versicherungsangaben ein Gesamtschaden von fast 5,9 Millionen Euro entstanden. Insgesamt seien 413 kaskoversicherte Fahrzeuge entwendet worden, teilte der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) mit. Im Vergleich zu 2020 sank die Zahl der geklauten Fahrzeuge um rund acht Prozent. Im Durchschnitt zahlten die Versicherer für jeden Diebstahl rund 14.300 Euro.

Nach Verbandsangaben gehört Baden-Württemberg neben Bayern, Thüringen und Rheinland-Pfalz zu den sichersten Bundesländern für Autobesitzer. Statistisch kommen demnach im Südwesten auf 1 000 kaskoversicherte Autos nur 0,1 Diebstähle, im Bundesdurchschnitt liegt die Quote hingegen bei 0,2.

 

Weitere Nachrichten

Grundschulen: Land schiebt zwei Förderprojekte an

Baden-Württemberg hat das Zeugnis schwarz auf weiß bekommen: seine Viertklässler sind bundesweit nur Mittelmaß. Bildungsmusterland? Das war einmal. Um wieder bessere Noten von den Experten zu bekommen, will das Land einen Sozialindex entscheiden lassen.

Auto kollidiert frontal mit Lastwagen in Durmersheim: Beifahrerin stirbt

Bei einem Zusammenstoß von einem Auto und einem Lastwagen nahe Durmersheim (Landkreis Rastatt) ist die Beifahrerin im Auto ums Leben gekommen.

Mozarts "Violinschule" in der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe

Die Badische Landesbibliothek in Karlsruhe hat aus Privatbesitz die "Violinschule" von Leopold Mozart geschenkt bekommen.

Baden-Württemberg bleibt Durchgangsland für Wölfe

Die Zahl der Wölfe wächst in Deutschland stetig, sie bleibt aber in Baden-Württemberg konstant - noch. Denn Experten rechnen fest damit, dass sich das im Südwesten noch ändern wird und mehr Wölfe zu Stammgästen werden.

"Freiwilligen Pädagogischen Jahr" soll Druck von Schulen nehmen & für Lehrer werben

Mit einem sogenannten Freiwilligen Pädagogischen Jahr (FPJ) soll im Streit um Lehrermangel und fehlenden Nachwuchs der Druck auf die Schulen verringert werden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.