Neues vom Karlsruher SC
Vertrag bis 2024: Philip Heise bleibt weiterhin beim KSC

Neues vom Karlsruher SC Vertrag bis 2024: Philip Heise bleibt weiterhin beim KSC

Quelle: Tim Carmele | TMC-Fotografie.de

Nach den jüngsten Neuverpflichtungen für die Offensive gibt es nun Neuigkeiten aus dem Defensivbereich des Karlsruher SC: Linksverteidiger Philip Heise bleibt Karlsruher, wird offiziell KSCler und das Ganze auch noch langfristig – nämlich bis 2024.

KSC: Philip Heise unterzeichnet Vertrag bis 2024

Linksverteidiger Philip Heise bleibt beim Karlsruher SC. Der 29-Jährige hat einen Vertrag bis ins Jahr 2024 unterzeichnet.

Nachdem sich Heise mit seinem bisherigen Arbeitgeber Norwich City auf eine Auflösung seines bis 2022 laufenden Vertrags einigen konnte, stand einer festen Verpflichtung nichts mehr im Wege, informiert der KSC.

Heise kam vor der Saison 2020/21 zunächst auf Leihbasis zu uns nach Baden und konnte sich einen Stammplatz erspielen. Er kam in 29 Zweitliga- und einem DFB-Pokalspiel zum Einsatz, erzielte dabei einen Treffer und bereitete sechs Tore vor. Nun folgt der langfristige, feste Wechsel ins blau-weiße Trikot.

 

Kreuzer: „Er wird weiter ein wichtiger Faktor sein!“

„Wir freuen uns sehr, dass Philip langfristig bei uns bleibt. Er ist ein Außenverteidiger mit einem enormen Offensivdrang. So sorgt er immer wieder für Gefahr vor dem gegnerischen Tor, von seinen starken Standards profitieren wir ebenfalls. Er wird mit seiner Qualität und Erfahrung für unser Spiel weiter ein wichtiger Faktor sein!“, so Oliver Kreuzer, Geschäftsführer Sport beim KSC.

 

Philip Heise: „Bin endlich in einem Club angekommen“

„Ich kann es kaum erwarten, endgültig in den KSC einzutauchen und möchte hier viel erreichen. Nach einigen Wechseln in den letzten Jahren will ich endlich in einem Club ankommen. Ich habe schon eine schöne Wohnung in Karlsruhe gefunden und bereite aktuell den Umzug mit meiner Familie vor“, so Philip Heise.

 

Mehr zum KSC

KSC mit neuer Energie gegen Ex-Coach Schwartz und Rostock

Ungeachtet der Querelen in der Clubführung wollen die Karlsruher eine Woche nach dem 4:1 gegen Nürnberg nachlegen. Die Gäste tragen die Handschrift ihres Trainers, findet Christian Eichner.

Testbetrieb startet: Busshuttle-Service für Fans nach dem KSC-Heimspiel

Bei Heimspielen des Karlsruher SC gibt es bereits seit einigen Jahren ein Bus-Shuttle von der Haltestelle Durlacher Tor bis zum Stadion. Den Rückweg mussten die Fans bislang zu Fuß bestreiten - doch das soll sich nun, zumindest testweise, ändern.

KSC richtet gegen Hansa Rostock ersten Inklusionsspieltag aus

Beim Spiel gegen den F.C. Hansa Rostock am Sonntag, 03. Dezember 2023, findet im Wildpark der erste Inklusionsspieltag des KSC statt: Menschen mit Behinderung werden dann den Ablauf des Spieltags zum Beispiel an den Tageskassen und im Fanshop unterstützen.

Turbulenzen beim KSC: Präsident Siegmund-Schultze gibt sich gelassen

Der Präsident versucht vor der brisanten Mitgliederversammlung des Karlsruher Fußball-Zweitligisten, Ruhe auszustrahlen. Den Abwahlantrag gegen sich nimmt er nicht persönlich.

Nach Doppelpack: Budu Siwsiwadse will kein Joker mehr sein

Nach seinen zwei späten Toren gegen Nürnberg meldet Budu Siwsiwadse beim KSC Ansprüche auf die Startelf an. Trainer Christian Eichner erhofft sich beim 29-Jährigen einen Aufschwung.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.