News aus Baden-Württemberg
Vorsicht: Hohe Waldbrandgefahr – Grillplätze geschlossen!

News aus Baden-Württemberg Vorsicht: Hohe Waldbrandgefahr – Grillplätze geschlossen!

Quelle: Soeren Stache
dpa

Forstminister Peter Hauk (CDU) warnt vor einer hohen Waldbrandgefahr im Südwesten und mahnt zur Vorsicht.

Hitze und Dürre haben die Bodenvegetation im Wald ausgetrocknet. „Ein umsichtiges Verhalten der Waldbesucher ist die Grundvoraussetzung, um Waldbrände zu vermeiden“, teilte Hauk am Freitag in Stuttgart mit.

Das Grillen auf mitgebrachten Grillgeräten im Wald sei tabu; bis Oktober gelte in den Wäldern Rauchverbot.

„Das Feuermachen im Wald ist ohnehin nur an den offiziellen, fest eingerichteten Feuerstellen auf den Grillplätzen erlaubt“, betonte er. Nach Zahlen der Landesforstverwaltung gab es im vergangenen Jahr in Baden-Württemberg 17 Waldbrände auf einer Gesamtfläche von insgesamt 6,45 Hektar.

 


Auch das das städtische Forstamt Karlsruhe als untere Forstbehörde untersagt ab sofort das Grillen im Karlsruher Wald. Dieses Verbot betrifft alle Feuerstellen an den eingerichteten Grillplätzen innerhalb von Wald im Stadtgebiet. Zudem die Nutzung mitgebrachter Grills oder offene Feuer.

Auch wildes Grillen oder Feuer machen ist im Wald generell verboten. Diese Regelung gilt auch im Parkwald Fasanengarten zwischen KIT Campus Süd und Wildparkstadion, wo häufig wild gegrillt wird.

Weitere Nachrichten aus der Region

blumen-deniz-karlsruhe

Wegen unklarer Rechtslage könnten Floristen zu bleiben

Die Floristen dürften sich eigentlich freuen, denn ab Montag können sie ihre Läden prinzipiell wieder aufsperren. Unklar ist aber, unter welchen Auflagen - weswegen der Branchenverband eindringlich warnt.

Darmstadt 98 vor Spiel gegen KSC mit einigen Ausfällen

Der SV Darmstadt 98 geht mit einigen Personalsorgen in das Freitagspiel (18.30 Uhr/Sky) der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Karlsruher SC.

Landtagswahl: Wenn der Briefkasten zum Wahlhelfer wird

Der Landtagswahlkampf in Baden-Württemberg nimmt zwar erst langsam Fahrt auf. Dennoch haben sich Zehntausende bereits entschieden und ihr Kreuzchen auf dem Wahlschein schon gemacht.

Gericht: Fahrschulen dürfen Normalbetrieb wieder aufnehmen

Auf engstem Raum zusammen - zwischen Fahrlehrer und -schüler ist ein Abstand von 1,5 Meter nicht machbar. Wegen des Ansteckungsrisikos mit dem Coronavirus musste der Fahrschulbetrieb teilweise eingestellt werden. Der Verwaltungsgerichtshof hat die Landesregelung gekippt.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.