Corona in Baden-Württemberg
Wegen Corona: Weniger Verkehrsunfälle in Baden-Württemberg

Corona in Baden-Württemberg Wegen Corona: Weniger Verkehrsunfälle in Baden-Württemberg

Quelle: Stefan Puchner

Auf den Straßen im Südwesten hat es im Mai vor allem wegen der Corona-Pandemie deutlich weniger Verkehrsunfälle gegeben als im Vorjahresmonat.

Die Zahl ging nach Angaben des Statistischen Bundesamtes um knapp 7.900 auf 20 822 zurück. Es starben vier Menschen weniger als im Mai 2019 (insgesamt 23); die Zahl der Verletzten sank von rund 4.100 auf rund 3.250. Wegen Homeoffice und Fernunterricht seien weniger Menschen auf den Straßen, erklärten die Statistiker am Freitag.

Auch bundesweit ist der Trend erkennbar: Im Vorjahresvergleich kam es wegen des geringen Verkehrsaufkommens zu 23 Prozent weniger Unfällen. 237 Menschen starben dabei.

Damit wurde laut den Statistikern der geringste Mai-Stand seit der deutschen Wiedervereinigung im Jahr 1990 erreicht. Gleiches gelte für die Zahl der Verletzten, die um 16 Prozent auf rund 27.600 zurückging.

Weitere News aus der Region

Bei Corona-Verdacht: Eltern kritisieren "häusliche Isolation" für Kinder

Häusliche Isolation für Kinder mit Corona-Verdacht? Eine Anordnung empört Eltern. Zumal drastische Sanktionen angedroht werden. Das Amt sieht sich «bewusst missverstanden». Doch der Fall schlägt Wellen.

Baden-Württemberg 2019 noch mit Rekord-Steuereinnahmen

Einmal im Jahr zieht die Finanzverwaltung Bilanz: Wie viele Einkommensteuerfälle wurden im Land bearbeitet? Wie hoch waren die Steuereinnahmen? Die Vor-Corona-Ära war eine rosige Zeit für den Staatshaushalt. Aber das dürfte erstmal vorbei sein.

DLRG: Mehr Badetote als im Vorjahr in Baden-Württemberg:

Schönes Badewetter sorgt leider oft auch für mehr Unfälle. Im Jahr 2019 hatte die DLRG einen starken Rückgang an Badetoten verzeichnet. Doch 2020 ist die Zahl der Todesfälle durch Ertrinken in Baden-Württemberg leicht angestiegen.

Mediziner: 15.000 bis 20.000 Fans im Stadion "illusorisch"

Aus Sicht des Mediziners Michael Geißler ist eine größere Zahl von Zuschauern in den Fußballstadien vorerst nicht realistisch.

Die Polizei ist bei Schülern in Baden-Württemberg der beliebteste Arbeitgeber

Die Polizei hat die Autobauer Daimler und Porsche überholt und gilt nun nach einer Umfrage bei Schülern in Baden-Württemberg als beliebtester Arbeitgeber. Das geht aus dem «Schülerbarometer 2020» des Marktforschungsunternehmens Trendence hervor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 

Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.