News aus Baden-Württemberg
„Weltneuheit“: Mitinhaber des Europa-Parks eröffnet neues Erlebnisrestaurant

News aus Baden-Württemberg „Weltneuheit“: Mitinhaber des Europa-Parks eröffnet neues Erlebnisrestaurant

Quelle: Eatrenalin
dpa

Inflation und Energiekrise zum Trotz gibt es am Standort des Europa-Parks ein neues Erlebnisrestaurant. Die Betreiber sprechen von einer Weltneuheit. Technik dafür kommt aus dem eigenen Haus.

Selbstfahrende Sessel, Reise zum Mond: Am Rande des Europa-Parks eröffnet am Freitag kommender Woche (4.11.) ein neues Luxusrestaurant. Die Entwicklung des Erlebnislokals «Eatrenalin» mit ungewöhnlicher Ausstattung habe rund fünf Jahre gedauert, berichtete der geschäftsführende Gesellschafter des Freizeitparks, Thomas Mack, am Mittwoch in badischen Rust (Ortenaukreis).

Das Familienunternehmen investierte in das Restaurant und neu gestaltete Suiten in einem benachbarten Hotel zusammen rund 20 Millionen Euro, sagte Mack der Deutschen Presse-Agentur.

Gäste werden in Sesseln platziert, die durch verschiedene Themenräume des Restaurants fahren. Entwickelt wurde die Technik von dem Achterbahnhersteller Mack Rides in Waldkirch, der zur Mack-Firmengruppe gehört. In einem der Räume wird ein Raketenstart in Richtung Mond simuliert.

Der Europa-Park ist Deutschlands größter Freizeitpark. In einem Hotel der Anlage gibt es seit längerem das Gourmetrestaurant «Ammolite – The Lighthouse Restaurant», das in der Feinschmeckerbibel Guide Michelin mit zwei Sternen geführt wird. Michelin teilte auf Anfrage mit, man könnte zum «Eatrenalin» noch keine Einschätzung abgeben, da es bisher nicht geöffnet habe.

«Das gibt es in dieser Form weltweit nirgendwo», sagte Mack mit Blick auf das Konzept des neuen Restaurants. «Damit können wir in die Welt hinausgehen», fügte er hinzu. Interesse gebe es aus europäischen Metropolen sowie aus New York und Shanghai. Mack entwickelte die Idee gemeinsam mit dem Vorstandschef des Schweizer Gastronomieunternehmes Marché International, Oliver Altherr.

Nach den Worten Altherrs sollen Gäste zum Staunen gebracht werden. Sie bekommen ein festes Acht-Gänge-Menü – der Mindestpreis beträgt 195 Euro. Verantwortlich ist Küchenchef Pablo Montoro aus dem spanischen Alicante.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg: Streit über Maskenpflicht in Bus- & Bahn

Während Bayern und Sachsen-Anhalt die Maskenpflicht in Bussen und Bahnen abschaffen, hält der Südwesten an der Vorgabe im Nahverkehr vorerst fest. Doch nicht jeder ist mit der Entscheidung der Landesregierung zufrieden.

Nächster Warntag: Viele Sirenen bleiben stumm - aber nicht in Karlsruhe

Am bundesweiten Warntag vor zwei Jahren warteten viele Menschen vergeblich auf eine Nachricht auf ihrem Smartphone oder das Heulen einer Sirene. Besserung wurde versprochen. Aber auch vom nächsten Warntag dürften viele in Baden-Württemberg nichts mitbekommen.

Ortenaukreis: Zehn Menschen in einem Auto - und keiner angeschnallt

Polizisten haben in Offenburg ein Auto mit zehn Insassen angehalten - und keiner von ihnen war angeschnallt.

Der Fiskus hat Gnade: Finanzämter wahren Weihnachtsfrieden

Weihnachten ist die Zeit der Nächstenliebe und Barmherzigkeit - das gilt auch für die Finanzbeamten im Land. Sie drücken wie jedes Jahr gegen Jahresende ein Auge zu. Zumindest ein paar Tage lang.

Autofahrerin prallt gegen Hauswand im Enzkreis

Eine 38-Jährige ist mit ihrem Auto bei einem Unfall in Engelsbrand im Enzkreis schwer verletzt worden.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 
















Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.