News aus Baden-Württemberg
Wetterbilanz: Kühler, aber sonniger Frühling im Südwesten

News aus Baden-Württemberg Wetterbilanz: Kühler, aber sonniger Frühling im Südwesten

Quelle: Uwe Anspach
dpa

Der Frühling 2021 war in Baden-Württemberg von Extremen geprägt.

Im Südwesten wurden sowohl die bundesweit höchste als auch die bundesweit tiefste Temperatur des Frühjahres gemessen, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) am Montag mitteilte. Am 6. April verzeichneten die Meteorologen in Meßstetten auf der Schwäbischen Alb minus 13,6 Grad. Rund vier Wochen später gab es in Waghäusel im Kreis Karlsruhe den ersten heißen Tag des Jahres. Am 9. Mai wurden dort 31,3 Grad gemessen.

Im Vergleich zum langjährigen Mittel war der Frühling im Südwesten aber zu kühl und zu trocken. Die Temperatur lag 0,3 Grad unter dem Durchschnitt der internationalen Referenzperiode von 1961 bis 1990. Der April war mit 15 Frosttagen sogar der frostreichste seit Beginn der Wetteraufzeichnung im Jahr 1881.

Von März bis Mai summierten sich die Niederschläge im Durchschnitt auf rund 200 Liter pro Quadratmeter – im Vergleich zum langjährigen Mittel ein Minus von 43 Litern. Im Schwarzwald fielen örtlich aber mehr als 500 Liter. Damit verzeichnet die Region in diesem Frühjahr bundesweit den meisten Niederschlag. Mit knapp 540 Sonnenstunden gehört Baden-Württemberg zudem zu den sonnigsten Bundesländern.

Bundesweit war der Frühling 2021 deutlich zu kühl. Damit endet laut DWD die seit dem Jahr 2013 andauernde Serie zu warmer Frühjahre in Deutschland. Für die vorläufige Bilanz wertet der DWD die Daten von rund 2000 Messstationen aus.

 

Weitere Nachrichten

Baden-Württemberg bei Großanlagen für Solarthermie führend

Die Kraft der Sonne kann nicht nur zur Stromerzeugung genutzt werden, sondern auch zur Gewinnung von Wärme. Solarthermie ist bisher nicht so weit verbreitet. Die Zahl der Großanlagen nimmt zu.

Wenn man mal muss - Zu wenig öffentliche Klos in Deutschland

In Deutschland fehlt es aus Sicht von Experten an öffentlichen Toiletten.

EnBW mit Auktionsgewinn: Behörde versteigert Windpark-Rechte für drei Milliarden Euro

Den erneuerbaren Energien gehört die Zukunft, Windräder auf dem Meer spielen dabei eine wichtige Rolle. Für die Rechte an Windparks werden Milliarden gezahlt.

Fraunhofer-Institut in Karlsruhe: Batterie-LKW bald wettbewerbsfähig

Elektro-Lastwagen im Schwerverkehr dürften nach Einschätzung des Fraunhofer-Instituts für System- und Innovationsforschung schon in wenigen Jahren wettbewerbsfähig sein.

Mit dem D-Ticket nach Frankreich? Aktion im Juli und August

An der Grenze ist mit dem Deutschlandticket meist Schluss. Nun können bestimmte Fahrgäste mit dem Regionalzug sogar zu den Olympischen Spielen fahren.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 



















Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.