Polizei Karlsruhe
Wildschweinrotte am Adenauerring sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen

Polizei Karlsruhe Wildschweinrotte am Adenauerring sorgt für Verkehrsbeeinträchtigungen

Quelle: Pixabay

Am Mittwoch, 10. März 2021, wurde eine Wildschweinrotte im Bereich des Karlsruher Adenauerrings gesichtet. Vier ausgewachsene Wildschweine und 15 kleine Frischlinge sorgten für Verkehrsbeeinträchtigungen, teilt die Polizei Karlsruhe in einer Meldung mit.

Wildschweinrotte im Bereich des Adenauerrings

Eine Passantin sichtete am Mittwoch, 10. März 2021, gegen 13:45 Uhr eine Wildschweinrotte im Bereich des Karlsruher Adenauerrings und informierte daraufhin die Polizei. Die Tiere – vier ausgewachsene Wildschweine und etwa 15 kleine Frischlinge – hatten sich auf Höhe der Von-Beck-Straße in einem Waldstück zwischen dem Adenauerring und dem dort befindlichen Wohngebiet angesiedelt.

Da die Wildschweine nicht zurück in den Wald gelenkt werden konnten, kamen mehrere Polizeistreifen vor Ort, um Absicherungsmaßnahmen für den Straßenverkehr einzuleiten. Der Fußweg musste komplett gesperrt werden, teilt die Polizei Karlsruhe in einer Pressemeldung mit.

 

Polizei: Aktuell besteht keine akute Gefahr mehr

Über das Tiefbauamt der Stadt Karlsruhe und die verständigte Feuerwehr konnten schließlich Verkehrsschilder mit Geschwindigkeitsbeschränkungen und Warnhinweisen organisiert werden. Der Verkehr auf dem Adenauerring, zwischen der Michiganstraße und der Moltkestraße, wurde beidseitig auf 30 km/h beschränkt.

Über Nacht haben sich die Tiere zurück in den Wald gezogen, sodass aktuell keine akute Gefahr mehr besteht. Laut den Angaben von Anwohnern wurden bereits mehrfach Wildtiere in dem betroffenen Bereich gesichtet, so die Polizei weiter.

 

Vorsicht bei Begegnungen mit Wildtieren

Aus gegebenem Anlass rät die Polizei nach Rücksprache mit dem Wildtierbeauftragten der Stadt Karlsruhe zur Vorsicht bei Begegnungen mit Wildtieren. Gerade in der Aufzuchtphase mit Frischlingen sind Wildschweine sehr aufmerksam und können schnell aggressiv werden.

Die Tiere sollten daher nicht umstellt oder in Bedrängnis gebracht werden. Insbesondere jetzt zur Brut-, Setz- und Aufzuchtzeit von Wildtieren sollten Hunde im Wald oder in Randgebieten vorsorglich an der Leine gehalten werden. Auch empfiehlt es sich auf den dafür gedachten Wegen zu bleiben.

 

Weitere Nachrichten

Karlsruher Radverleihsystem KVV.nextbike knackt Zwei-Millionen-Marke

Neuer Rekord für das Bike-Sharing-Angebot KVV.nextbike: Das Radverleih-System des Karlsruher Verkehrsverbundes (KVV) verzeichnete seine zweimillionste Ausleihe, darüber informiert der Karlsruher Verkehrsverbund (KVV) in einer Pressemitteilung.

Am höchsten Punkt der Fächerstadt: Gipfelkreuz in Karlsruhe aufgestellt

Im Wildschweingehege im Bergwald bei Wettersbach wurde ein Gipfelkreuz errichtet. Das Kreuz steht auf dem höchsten Punkt der Karlsruher Gemarkung. Dieser befindet sich auf 323 Metern Höhe nahe des Wettersbacher Funkturms, teilt die Stadt Karlsruhe mit.

Handbremse vergessen: Auto rollt auf die Fahrbahn und verursacht Unfall

Auf der Hauptstraße in Eggenstein-Leopoldshafen ereignete sich am Donnerstagnachmittag, 26. Januar 2023, gegen 16:45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem ein nichtbesetztes Auto auf die Straße geriet und mit einem Fahrzeug kollidierte, teilt die Polizei mit.

INIT INDOOR MEETING Karlsruhe: Weltklasse in elf Disziplinen

Mit dem INIT INDOOR MEETING am Freitag, 27. Januar 2023, in der Leichtathletik-Arena in der Messe Karlsruhe wird die diesjährigen World Indoor Tour Gold eröffnet, die sieben Stationen in Europa und den USA umfasst. Ein Höhepunkt sind die 60 Meter der Frauen.

Big Data & Künstliche Intelligenz: KIT stellt Forschung im Karlsruher Rathaus vor

Big Data & Künstliche Intelligenz: Ihre aktuelle Arbeit zu diesen Themen stellen Forschende des KIT-Zentrums Information · Systeme · Technologien am Montag, 30. Januar 2023, im Karlsruher Rathaus vor, das geht aus einer Pressemeldung hervor.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.