News aus Baden-Württemberg
Wissenschaft und Wirtschaft forschen zu abbaubarem Plastik

News aus Baden-Württemberg Wissenschaft und Wirtschaft forschen zu abbaubarem Plastik

Quelle: Christian Lott/HYDRA/dpa/Archivbild
dpa

Bei der Forschung zu bioabbaubarem Plastik haben sich Wirtschaft und Wissenschaft zusammengeschlossen, um voneinander zu profitieren.

«Wir müssen ja schnell Lösungen finden», sagte Meeresbiologin Miriam Weber von der Hydra Marine Sciences GmbH in Bühl bei Baden-Baden. Die Firma testet unter anderem, ob und mit welchen Rückständen womöglich Kunststoffprodukte bioabbaubar sind.

Sie arbeitet unter anderem mit dem Ludwigshafener Chemiekonzern BASF und dem Max-Planck-Institut für Marine Mikrobiologie in Bremen zusammen. Sprecher beider Einrichtungen betonten, vor allem auf die Expertise der Hydra-Wissenschaftler etwa bei Tauchgängen zu setzen.

«Wir bei BASF wiederum fokussieren uns auf die analytische Auswertung dieser Feldversuche und die Entwicklung von Labormethoden», sagte der Leiter der dortigen Forschung für Bioabbaubarkeit, Andreas Künkel. «Basierend auf diesen Erkenntnissen haben wir zur Entwicklung von wissenschaftlich fundierten Standards beigetragen.» Eine Sprecherin des Max-Planck-Instituts sagte, die Zusammenarbeit mit Hydra ermögliche Zugang zu «gewisser, für unsere Forschung erforderlicher Infrastruktur und Dienstleitungen» wie die Taucheinsätze im Meer.

 

Weitere Nachrichten

Laut Seeforschungsinstitut: Der Bodensee wird wärmer

Noch lädt der Bodensee nicht zum Baden ein, aber eine Auswertung zeigt, dass das Gewässer immer wärmer wird. Der Klimawandel hinterlässt seine Spuren - die Auswirkungen sind schon spürbar.

Verkausverbot für gefährliche neue Droge? Polizei hat mehr mit Lachgas zu tun

Lachgas hat sich zur Partydroge entwickelt - und wird aus Sicht der Landesregierung häufig unterschätzt. Die CDU-Fraktion spricht sich für ein Verkaufsverbot aus.

Zwei verletzte Pferde bei Unfall auf A5 und rund 150.000 Euro Schaden

Bei einem Autounfall auf der Bundesautobahn 5 auf der Höhe von Sankt Leon-Rot (Rhein-Neckar-Kreis) ist ein Sachschaden von rund 150.000 Euro entstanden. Außerdem wurden bei dem Unfall am Freitag zwei Pferde verletzt, wie die Polizei mitteilte.

Hakenkreuze: Ehemalige Karlsruher Grundschule mit Nazi-Symbolen beschmiert

Unbekannte haben eine ehemalige Grundschule in Waghäusel (Kreis Karlsruhe) mit Nazi-Symbolen beschmiert.

Urteil: Plattformen haften für Beleidigungen in bestimmten Fällen

Der Kurznachrichtendienst X muss laut dem OLG Frankfurt für falsche oder ehrverletzende Tweets nur in bestimmten Fällen haften. Eine entsprechende Unterlassungsklage wiesen die Richter zurück.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.