News aus der Fächerstadt
Wohnraum für rund 900 Menschen: Richtfest am August-Klingler-Areal in Daxlanden

News aus der Fächerstadt Wohnraum für rund 900 Menschen: Richtfest am August-Klingler-Areal in Daxlanden

Das aktuell größte Bauprojekt der Volkswohnung Karlsruhe feierte am Dienstag, 22. November 2022, auf dem August-Klingler-Areal in Karlsruhe sein Richtfest. Hier entsteht bis zum Herbst 2024, auf einer Fläche von rund 3,5 Hektar, ein neues Wohnquartier.

Richtfest am August-Klingler-Areal

Auf dem ehemaligen Gelände des FV Daxlanden baut die Volkswohnung derzeit ein neues Wohnquartier: Bereits im Juni 2020 erfolgte der Spatenstich der Neubebauung des August-Klingler-Areals. Mehr als zwei Jahre später, am Dienstag, 22. November 2022, wurde nun das Richtfest gefeiert.

Insgesamt rund 26.300 Quadratmeter Wohnfläche und weitere, knapp 1.900 Quadratmeter, Gewerbeflächen realisiert die Volkswohnung: 357 Wohnungen für rund 900 Menschen (302 Mietwohnungen, davon 181 öffentlich gefördert, und 55 Eigentumswohnungen), eine Kindertagesstätte, eine Tagespflege-Einrichtung, Gewerberäume und ein Mieterservice-Büro sollen hier entstehen.

 

 

Rund 26.300 Quadratmeter Wohnfläche

Mit barrierearmen Einheiten für ältere Menschen und einer sozialen Infrastruktur soll zudem auf besondere Anspruchsgruppen Rücksicht genommen, teilt die Volkswohnung mit. Die Fertigstellung ist für Herbst 2024 geplant. Die Volkswohnung investiert rund 115 Millionen Euro.

Der Entwurf des Kölner Büros ASTOC Architects and Planners sieht vor, dass sich sieben drei- bis achtgeschossige Gebäudezeilen um zwei autofreie Innenhöfe gruppieren. Der grüne Wall mit Baumbestand des ehemaligen Sportplatzgeländes bleibt erhalten. Neu entstehende Grüninseln mit Bäumen sollen künftig zum Spielen und Erholen einladen.

„Das August-Klingler-Areal ist für mich ein gelungenes Beispiel für die immer wichtiger werdende Multifunktionalität von Quartieren“, so Karlsruhes Baubürgermeister und Aufsichtsratsvorsitzender der Volkswohnung, Daniel Fluhrer.

 

Volkswohnungsgeschäftsführer Stefan Storz und Baubürgermeister Daniel Fluhrer. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Klimaschutz & rund 800 Fahrradstellplätze

Durch den Anschluss an die Fernwärmeversorgung, einer auf das unabdingbare Maß beschränkten Bodenversiegelung und wasserdurchlässig angelegten, notwendigen Befestigungen nicht überbauter Flächen soll auch dem Klimaschutz Rechnung getragen werden. Begrünte Dächer mit Photovoltaikanlagen sind ebenfalls geplant.

Mit fast 800 Fahrradstellplätzen, einer geplanten Paketbox, zwei Fahrradreparatursäulen, einem Carsharing-Angebot und der Nutzung von Lastenrädern sollen die Voraussetzungen geschaffen werden, dass künftige Bewohnerinnen und Bewohner zunehmend auf eigene Autos verzichten können.

Da die Anbindung an den ÖPNV an dieser Stelle sehr gut sei und die Haltestelle jüngst barrierefrei umgebaut wurde, soll die Nutzung von Bus und Bahn mithilfe eines preisreduzierten Mietertickets noch attraktiver gemacht werden.

 

Das Vereinsgebäude bleibt erhalten. | Quelle: Melanie Hofheinz

 

Einstiges Vereinsheim bleibt erhalten

„Das denkmalgeschützte ehemalige Vereinsheim, ein in der Vergangenheit wichtiger Identifikationsort, werden wir zu einem neuen Quartierstreffpunkt ausbauen“, so Geschäftsführer Storz

Voraussetzung für das Bauvorhaben war die Fusion der beiden Sportvereine DJK und FV Daxlanden zur Sportgemeinschaft (SG). Denn durch den damit verbundenen Umzug des FV in die DJK-Anlagen im Gebiet Fritschlach wurden die Anlagen des FV für eine neue Nutzung frei.

 

Fotogalerie | Richtfest am August-Klingler-Areal in Daxlanden

Weitere Nachrichten

"Digitale Behörde": Heilbronn und Karlsruhe erproben gemeinsame Lösungen

Wie aus einer Pressemitteilung hervorgeht, arbeiten die Städte Karlsruhe und Heilbronn, auf dem Weg zu einer digitalen Behörde, künftig zusammen. Hierbei sollen verschiedenen innovative digitale Lösungen für den kommunalen Einsatz erprobt werden.

Karlsruher Kinderpass & Karlsruher Pass: Sozialregion weitet sich aus

Zum 01. Januar 2023 treten Hambrücken, Linkenheim-Hochstetten und die Verbandsgemeinde Hagenbach der Sozialregion Karlsruhe bei. Das bedeutet, dass sie den Karlsruher Kinderpass, den Karlsruher Pass oder beides einführen, heißt es in einer Pressemeldung.

Weihnachtsaktion: 1.200 Christstollen für den Karlsruher Kinderschutzfonds

Eine besondere Weihnachtsaktion haben sich die Deutsche Kinderschutzstiftung Hänsel+Gretel und die Bäckerei Nussbaumer überlegt: 1.200 Christstollen sollen an Unternehmen verkauft werden. Gleichzeitig werden zehn Euro pro verkauften Stollen gespendet.

Abseilaktion bei der Karlsruher Kinderklinik: Nikolaus-Höhenretter überraschen kleine Patienten

Für die Kinder im Städtischen Klinikum gab es am Nikolaustag, 06. Dezember 2022, eine besondere Aktion: Die Höhenrettungsgruppe der Berufsfeuerwehr und der KIT-Werkfeuerwehr seilten sich als Nikolaus-Gehilfen verkleidet, an der Klinikfassade ab.

Neue technische Lösung: Bald soll es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben

Bald könnte es weniger Bahnlärm in Karlsruhe geben: Durch eine neue technische Lösung zur Konditionierung der Fahrflächen an den Rädern der Fahrzeuge soll der Lärm in den kommenden Monaten und Jahren reduziert werden, teilen VBK und der AVG nun mit.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.