Neues vom Karlsruher SC
0:5 in Paderborn: Karlsruher SC geht zum Saisonauftakt unter

Neues vom Karlsruher SC 0:5 in Paderborn: Karlsruher SC geht zum Saisonauftakt unter

Quelle: Friso Gentsch

Fast eine Stunde lang gut gespielt und dann hoch verloren: Der Karlsruher SC ist sehr unglücklich in die neue Zweitliga-Saison gestartet. Der Knackpunkt war ein vermeidbarer Elfmeter nach knapp einer Stunde.

Nach einem Leistungseinbruch in der zweiten Halbzeit und fünf Gegentoren innerhalb von 20 Minuten hat der Karlsruher SC zum Saisonauftakt der 2. Fußball-Bundesliga ein Debakel erlebt. Der KSC verlor am Sonntag beim SC Paderborn mit 0:5 (0:0) und ist nach dem ersten Spieltag Tabellenletzter. «Die Niederlage ist in Ordnung, sie darf in dieser Höhe aber nicht passieren», sagte KSC-Trainer Christian Eichner.

Nach einer ereignisarmen und schwachen ersten Halbzeit erzielten Florent Muslija (56.) per Foulelfmeter, Robert Leipertz (65.), Julian Justvan (68.), Felix Platte (72.) und Sirlord Conteh (75.) vor 9399 Zuschauern die Treffer zum verdienten Erfolg der Paderborner, die den nachlassenden KSC am Ende förmlich überrollten.

Der Knackpunkt war für Eichner das 1:0 durch den aus der KSC-Jugend stammenden Muslija, nachdem Karlsruhes Torwart Kai Eisele zuvor den Paderborner Felix Platte nach einem riskanten Querpass von Philip Heise im Strafraum zu Fall gebracht hatte. «Wenn das 0:1 nicht so fällt, dann möchte ich sehen, wie das Spiel ausgeht», erklärte Eichner. «Ich habe eine Stunde eine gute Mannschaft gesehen, aber wir müssen uns demnächst die vollen 90 Minuten an unseren Plan halten.»

Eichners Aussage war darauf bezogen, dass sich Paderborn zu Beginn schwer tat und eine schwache erste Hälfte zeigte. Die in der Innenverteidigung ersatzgeschwächten Karlsruher traten selbstbewusst auf, bemühten sich, den Spielfluss des SCP zu unterbinden und hatten sogar die beiden besten Chancen durch Neuzugang Mikkel Kaufmann (4.) und Lucas Cueto (45.+1).

Der Foulelfmeter nach der Pause stellte den Spielverlauf dann aber auf den Kopf und wirkte auf Paderborner Seite wie eine Initialzündung. Gegen kräftemäßig nachlassende und defensiv immer schwächer werdende Gäste erhöhten Leipertz, Justvan, Platte und Conteh auf 5:0. «Nach der ersten Halbzeit habe ich nicht erwartet, dass das Spiel so ausgeht», sagte Justvan beim Pay-TV-Sender Sky. Aber nach dem 1:0 habe sich der SCP «in einen Rausch gespielt».

 

Mehr zum KSC

Muskelfaserriss bei Daniel Gordon: KSC-Verletztenliste wird länger

Die Verletztenliste beim Karlsruher SC wird länger: Abwehrspieler Daniel Gordon habe sich bei der letzten Aktion im Auswärtsspiel gegen Greuther Fürth verletzt, teilte der Verein am Montag, 08. August 2022, mit. Damit wird der 37-Jährige vorerst ausfallen.

Interview

KSC-Spieler Sebastian Jung im Interview: "Ich hoffe, bald wieder zu spielen!"

Seit einer Woche ist Sebastian Jung gesund geschrieben und ist nach seiner fast einjährigen Verletzungspause wieder komplett im Mannschaftstraining dabei. Nun hofft er vielleicht schon beim kommenden Spiel gegen Sandhausen wieder im KSC-Kader zu stehen,

Trotz Gersbeck: KSC verpasst auch in Fürth den ersten Sieg

Der Karlsruher SC wartet weiter auf den ersten Saisonsieg in der 2. Fußball-Bundesliga.

Pünktlich zum Fürth-Spiel: Marius Gersbeck kehrt zurück ins KSC-Tor

Mit acht Gegentreffern ist der Karlsruher SC bislang die Schießbude der 2. Fußball-Bundesliga. Nun kündigte Trainer Christian Eichner an, dass Torhüter Marius Gersbeck im Spiel bei Greuther Fürth am Freitag (18.30 Uhr/Sky) wieder auf seine Position zwischen den Pfosten zurückkehren wird.

Interview

KSC-Spieler Leon Jensen im Interview: "Ans Aufgeben habe ich nie gedacht"

Leon Jensen hatte bislang keine einfache Zeit beim KSC. Nachdem der Mittelfeldspieler zunächst einen Kreuzbandriss im Sommer 2021 erlitten hatte, warf ihn Anfang des Jahres ein Knorpelschaden erneut zurück. Doch ans Aufgeben dachte der 25-Jährige nie.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

-100%
200%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.