Zoologischer Stadtgarten
Zoo Karlsruhe: Elefantenkühe Saida & Jenny sind noch keine Freundinnen

Zoologischer Stadtgarten Zoo Karlsruhe: Elefantenkühe Saida & Jenny sind noch keine Freundinnen

Quelle: Stadt Karlsruhe /Zoologischer Stadtgarten (Timo Deible)

Vor mehr als acht Monaten ist Elefantenkuh Saida aus dem Zoo Leipzig nach Karlsruhe umgezogen. In der Altersresidenz für Asiatische Elefanten hat sie sich seither gut eingewöhnt. Aber mit ihrer Mitbewohnerin Jenny versteht sie sich noch nicht so gut.

Zoo-Elefanten mit schwierigem Sozialverhalten

Die Karlsruher Elefantendame Saida galt schon immer als recht dominant und schwierig in ihrem Sozialverhalten gegenüber anderen Elefanten. Ähnlich ist es bei Jenny, auch sie mag andere Elefanten nicht unbedingt. Daher ist es schwierig, dass beiden Elefantenkühe Freundinnen werden.

„Die Tierpflegerinnen und Tierpfleger haben in den vergangenen Monaten viel mit Jenny und Saida trainiert, um sie besser aneinander zu gewöhnen. Die Tiere wurden an den großen Gittertoren belohnt, wenn sie über die Tore hinweg ein entspanntes Verhalten gegenüber dem anderen Elefanten gezeigt haben“, berichtet Zoodirektor Dr. Matthias Reinschmidt.

 

Vergesellschaftung beider Tiere nicht einfach

Allerdings habe es bislang nur einen kleinen Trainingserfolg gegeben. Auch das Rüsseln über die Tore hinweg, was von vielen Zoogästen als ein Schmusen interpretiert worden ist, sei mehr ein Kräftemessen zwischen der 2,93 Meter großen Saida und der nur zehn Zentimeter kleineren und zehn Jahre jüngeren Jenny, erklärt Revierleiterin Madeleine Häfner.

„Es ist uns schon vor dem Umzug Saidas nach Karlsruhe klar gewesen, dass eine Vergesellschaftung beider Tiere gemeinsam auf der Anlage nicht einfach werden würde“, erklärt der Zoo-Chef.

 

| Quelle: Stadt Karlsruhe /Zoologischer Stadtgarten (Timo Deible)

 

Es wird mit beiden Elefanten weiter trainiert

Baulich ist der Zoo Karlsruhe mit seiner Altersresidenz aber auf diesen Fall eingerichtet. Über die Tore hinweg können beide Elefanten Kontakt aufnehmen, sind also nicht isoliert, dennoch voreinander geschützt, da sich Elefanten in einem Dominanzgerangel auch gegenseitig gefährlich werden können.

Es wird dennoch mit beiden Elefanten weiter trainiert, positive Begegnungen der Tiere an den Toren belohnt. Sollten die Voraussetzungen bei den Tieren gut sein, könne auch kurzfristig entschieden werden, sie doch zusammen zu lassen. Das sei dann zwar mit einem gewissen Risiko verbunden, allerdings wisse man bei keiner Zusammenführung im Vorfeld, ob es klappe, so Reinschmidt.

Zoo Karlsruhe ist auf komplizierte Fälle vorbereitet

„Als wir die Altersresidenz geplant haben, wussten wir immer, dass es solche komplizierten Fälle geben kann, um die wir uns aber auch ganz gezielt kümmern wollen“, betont der Zoodirektor. Für solche Individuen gibt es in den sonst üblichen Herdenhaltungen keine Möglichkeit der Unterbringung.

Mit der Altersresidenz für Asiatische Elefantenkühe wurde im Masterplan des Zoologischen Stadtgartens Karlsruhe ein besonderes Tierschutzprojekt verankert. Es ist das erste Projekt seiner Art in Europa. Es können neben Zooelefanten auch Zirkuselefanten aufgenommen werden.

Die Anlage ist speziell auf die Bedürfnisse älterer Tiere ausgerichtet. So besteht in der Innenanlage die Möglichkeit, dass sich Tiere, die nicht mehr abliegen können, an großen Stämmen Kopf oder Po auflegen und sich somit beim Schlafen im Stehen besser entspannen können. Auch ist eine Wand im Haus beheizt, so ist es Elefanten auch im Winter angenehm, sich dort anzulehnen.

 

| Quelle: Stadt Karlsruhe /Zoologischer Stadtgarten (Timo Deible)

 

Weitere Nachrichten

Selbstpflücker aufgepasst: Obstbaumversteigerungen in Daxlanden & Knielingen

Das Karlsruher Liegenschaftsamt bietet Bürgerinnen und Bürgern auch in diesem Jahr den Ertrag der städtischen Bäume kostengünstig an. Wer bei den Obstbaumversteigerungen erfolgreich ist, darf "seinen" Baum selbst abernten, informiert die Stadtverwaltung.

Ökumenischer Rat der Kirchen: Informationen zur Vollversammlung in Karlsruhe

Vom 31. August bis 08. September 2022 trifft sich der Ökumenische Rat der Kirchen (ÖRK) zu einer Vollversammlung in Karlsruhe. Erwartet werden rund 4.000 Teilnehmende. Vor, während und nach der Veranstaltung kommt es zu Einschränkungen und Umleitungen.

Neuer Verkehrsvertrag: "Karlsruher Modell" bis 2037 gesichert

Der Abschluss eines neuen Verkehrsvertrags zwischen der Region und dem Land Baden-Württemberg ermöglicht der Albtal-Verkehrs-Gesellschaft (AVG) den Weiterbetrieb ihrer Stadtbahnlinien bis zum Jahr 2037. Damit wird das sogenannte "Karlsruher Modell" gesichert.

Psychischer Ausnahmezustand: Mann verursacht Polizeieinsatz im Landratsamt

Ein 41-jähriger Mann löste am Montagmorgen, 08. August 2022, einen Polizeieinsatz im Landratsamt in der Beiertheimer Allee aus. Er befand sich in einem psychischen Ausnahmezustand und wollte sich selbst mit einem Messer verletzen, teilt die Polizei mit.

flaechenbrand-stutensee-2022-tr

Viele Brände am Sonntag: Karlsruher Feuerwehren waren im Dauereinsatz

Am Sonntag, 07. August 2022, waren die Feuerwehren im Landkreis Karlsruhe bei mehreren Einsätzen gefordert. Auch für den Rettungsdienst im Stadt- und Landkreis Karlsruhe gibt es derzeit sehr viel zu tun, wird in einer Pressemitteilung informiert.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 













Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.