50.000 Euro Schaden nach Kollision auf dem Rhein in Karlsruhe

50.000 Euro Schaden nach Kollision auf dem Rhein in Karlsruhe

Quelle: Stefan Puchner

Am Freitagabend, den 09. Oktober 2020 gegen 19:15 Uhr, kam es auf dem Rhein, auf Höhe des Stadthafens Karlsruhe, zu einer Kollision zwischen einem rückwärts aus dem Stadthafen auslaufenden Güterschubverband aus den Niederlanden und einem Sportboot.

Sportboot kollidiert mit Güterschubverband

Am Freitag, den 09. Oktober 2020, gegen 19:15 Uhr, kam es auf dem Rhein, Höhe Stadthafen Karlsruhe, zu einer Kollision zwischen einem rückwärts aus dem Stadthafen auslaufenden Güterschubverband aus den Niederlanden und einem Sportboot, darüber informiert die Polizei in einer Pressemitteilung.

Durch die Kollision erlitt der 40-jährige Sportbootführer eine Kopfplatzwunde sowie zwei weitere an Bord befindliche Personen im Alter von 56 und 36 Jahren eine Gehirnerschütterung. Alle drei mussten stationär in zwei Kliniken eingeliefert werden.

Die Beamten der Wasserschutzpolizeistation Karlsruhe leisteten bis zum Eintreffen der Rettungsdienste und des Notarztes Erste Hilfe. Der 34-jährige holländische Führer des Güterschubverbandes und weitere Besatzungsmitglieder blieben unverletzt.

 

50.000 Euro Sachschaden – 40-Jähriger alkoholisiert

Bei der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der Sportbootführer unter alkoholischer Beeinflussung stand, weshalb diesem nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen wurde. Gegen den 40-Jährigen ermitteln die Beamten nun wegen Gefährdung des Schiffsverkehrs und fahrlässiger Körperverletzung.

Der Sachschaden wurde auf insgesamt rund 50.000 Euro beziffert.

 

Weitere Meldungen der Polizei Karlsruhe

Alle Meldungen

Weitere Nachrichten

Pfingsturlaub? Sozialministerium verspricht Klarheit

Weniger Corona-Neuinfektionen und für viele Menschen etwas mehr Normalität: Immer stärker wächst die Hoffnung in Baden-Württemberg auf einen neuen Alltag. In einigen Regionen könnte das in den kommenden Wochen möglich sein. Aber den Branchen fehlen die Garantien.

Merkurbergbahn in Baden-Baden hat neuen Look

370 Höhenmeter in nicht einmal fünf Minuten: Wer in Baden-Baden den Hausberg erklimmen will, muss das nicht zu Fuß tun. Eine der längsten und steilsten Standseilbahnen Deutschlands verspricht Erleichterung. Sie erstrahlt nun in neuem Glanz - der an alte Zeiten anknüpft.

Luca-App jetzt in allen Gesundheitsämtern einsatzbereit

Die Luca-App zur Corona-Kontaktverfolgung ist jetzt mit allen baden-württembergischen Gesundheitsämtern verbunden.

Wirtschaft soll Hilfe beim Neustart nach Corona bekommen

Noch ist die Corona-Krise nicht überstanden. Doch Grün-Schwarz macht den besonders gebeutelten Branchen Hoffnung und sagt Hilfe beim Neuanfang zu.

OB Mentrup verteidigt Mehrkosten bei Staatstheater-Sanierung

Karlsruhes Oberbürgermeister Frank Mentrup (SPD) verteidigt die Mehrkosten bei der Sanierung des Badischen Staatstheaters.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.