Baustellen-Update
Neues von der Kombilösung: Deckelbau im Osten geht voran

Baustellen-Update Neues von der Kombilösung: Deckelbau im Osten geht voran

Quelle: Kasig

Die Bauarbeiter haben in der Kriegsstraße bereits den Deckel auf einen großen Teil des neuen Autotunnels betoniert: Im östlichen Bereich des Baufelds O 4 – zwischen Meidinger Straße und der Kreuzstraße – ist der Tunnel im Rohbau jetzt hergestellt.

Kombilösung: Deckelbau im Osten geht zügig voran

Wie die Karlsruher Schienen- infrastruktur-GmbH (Kasig) in ihrer Pressemitteilung informiert, haben die Bauarbeiterin der Kriegsstraße schon den Deckel auf einen großen Teil des dort entstehenden Autotunnels betoniert.

Im östlichen Bereich des Baufelds O 4 – zwischen Meidinger Straße und der Kreuzstraße – ist der Tunnel im Rohbau nun hergestellt. Damit wird nun, im Baufeld O 3 zwischen Meidinger Straße und Mendelssohnplatz, im westlichen Teilbaufeld O 4 und im Baufeld O 5 zwischen Kreuzstraße und Ettlinger Tor sowie im Baufeld W 1 zwischen Ritterstraße und Karlstor an Sohlen, Außenwänden und der Innenwand sowie Decken des Tunnels gearbeitet, erklärt di Kasig weiter.

Vollsperrung der Kriegsstraße wegen Kran-Abbau

Da die Arbeiten Fortschritte machen, verringert sich auch die Zahl der bis zu zehn Hochbaukräne, Der Kran-Abbau geht einher mit einer Vollsperrung der Kriegsstraße zwischen Ettlinger Straße beziehungsweise Ettlinger Tor und Adlerstraße am Sonntag, den 11. Oktober 2020.

Zu diesen Betonarbeiten gehören aber auch die Rampen, die zwischen Ettlinger Tor und Karlstor aus dem Tunnel heraus nach oben beziehungsweise von oben in den Tunnel hineinführen. Vier dieser Rampen gibt es – je eine für Ausfahrt und Einfahrt auf der Nordseite der Kriegsstraße und noch einmal je eine für Ausfahrt und Einfahrt auf der Südseite.

 

Hebewerke werden entstehen

Zudem werden derzeit einige in die Tiefe reichende „Rand-Bauwerke“ errichtet, die für den Betrieb des Tunnels unerlässlich sind: In den Baufeldern W 3/ W 4 zwischen Ettlinger Tor und Lammstraße entsteht auf der Nordseite der Anschlusstunnel an das Parkhaus Ettlinger Tor sowie auf der Südseite der Kriegsstraße das Treppenhaus zur Betriebs-zentrale und seit dieser Woche, unmittelbar am Ettlinger Tor, das Hebewerk Mitte.

Auch am Karlstor entsteht ein Hebewerk, das ebenso wie seine beiden „Schwestern“ in den Tunnelrampen anfallendes Regenwasser sammelt und nach oben in die Kanalisation pumpen wird.

Das Hebewerk Ost (in der Ecke Kapellenstraße/ Ludwig-Erhard-Allee) hat dieser Tage bereits seinen Betrieb aufgenommen. Es wird seit dem Asphalteinbau in den östlichen Rampen des Tunnels nun auch mit Regenwasser „versorgt“ und pumpt („hebt“) fortan automatisch ge-steuert das ankommende Regenwasser in die städtische Kanalisation.

 

Am Karlstor laufen aktuell die Abbrucharbeiten

Am Karlstor läuft aktuell unter den Hilfsbrücken für die Stadtbahnen und Straßenbahnen der Abbruch der alten Elemente der früheren Straßenunterführung. Nicht nur die Wände werden beseitigt, sondern auch die Sohle, auf der mehr als 50 Jahre lang die Autos in der Kriegsstraße die Karlstraße unterquerten.

Zwischen Lammstraße und Ritterstraße stehen die Arbeiten an den finalen Fahrbahnen und Gehwegen auf dem Programm.

Westlich am Mendelssohnplatz sorgt der Einbau der Weichen für die Ein- und Ausfahrt der Straßenbahnen auf die Gleise der neuen Trasse über dem Straßentunnel in der Kriegsstraße noch bis Anfang November für Verkehrseinschränkungen. Östlich des Mendelssohnplatzes in der Ludwig-Erhard-Allee erfolgt bereits die Begrünung der Straßenbahntrasse mit Linden.

 

Lückenhaft: Westlich vom Mendelssohnplatz werden die Kurvenstücke des Gleisvierecks ver-legt. | Quelle: Kasig

 

Osten der Stadt: Einbau der Weichen & Sperrung

An der Kreuzung Ludwig-Erhard-Allee/Ostendstraße/Henriette-Obermüller-Straße starten ab Montag, den 12. Oktober 2020, die Vorbereitungen für den Einbau der Weichen zum Anschluss der neuen Straßenbahntrasse an die bestehenden Gleise im Osten der Stadt.

Die für den Weicheneinbau erforderliche Sperrung der Gleise im Abschnitt Henriette-Obermüller-Straße/ Philipp-Reis-Straße erfolgt im Zeitraum 17. Oktober bis 1. November. Der Auto- und Radverkehr von der Ostendstraße in die Henriette-Obermüller-Straße und umgekehrt über die Ludwig-Erhard-Allee sowie der Linksab- und –einbiegeverkehr an dieser Kreuzung ist ab Montag, den 12. Oktober für voraussichtlich fünf Wochen unterbrochen. In Ost-West-Richtung (stadteinwärts) und West-Ost-Richtung (stadtauswärts) bestehen nur geringe und kurzzeitige Einschränkungen.

 

Richtungsweisend: Die Leitstreifen für Sehbehinderte und Blinde werden auf der Zwischen-ebene der Haltestelle Lammstraße in den Terrazzo-Estrich verlegt. | Quelle: Kasig

 

U-Strab-Tunnel: Innenausbau läuft weiter regulär

Parallel zu den von den Verkehrsbetrieben Karlsruhe (VBK) unternommenen Testfahrten geht der Innenausbau des U-Strab-Tunnels regulär mit der täglichen Fülle von Aufgaben für die verschiedenen Handwerker weiter. Im Fokus des Geschehens sind nach wie die Elektriker, die mit dem Einrichten von Licht, Aufzügen, Fahrtreppen, aber eben vor allem auch mit den Systemen für den Betrieb der Stadtbahnen und Straßenbahnen ein breites Spektrum ihres Könnens absolvieren müssen.

Mit den Elektrikern Schritt halten müssen die Handwerker, die den Zwischen- oder Fahr-gastebenen die Deckenverkleidung installieren. Darin integriert finden sich auch die Beleuchtungselemente für diesen Teil der sieben neuen unterirdischen Haltestellen, der einer ersten Orientierung der Fahrgäste dient, bevor diese dann den Bahnsteig erreichen.

 

Mehr zum Thema

Neues von der Kombilösung: Fahrgast-Komfort hält in den Haltestellen Einzug

Bislang war die reine Technik meist im Fokus des Innenausbaus des Stadtbahn- und Straßenbahntunnels der Kombilösung Karlsruhe - doch nun machen sich die Handwerker auch an die Einrichtungen. Alle Updates zu den Arbeiten gibt es im Wochenüberblick.

Kombilösung: Von Rohbau-Betonage bis zur Licht-Installation

Die Arbeiten in beiden Teilprojekten der Karlsruher Kombilösung kommen weiterhin gut voran. Was sich aktuell auf den einzelnen Baufeldern tut, darüber informiert die Karlsruher Schieneninfrastruktur-Gesellschaft (Kasig) in einer Pressemitteilung.

Sehbehinderte lernen erstmals die neuen U-Strab-Haltestellen kennen

Erstmals seit dem Beginn des Innenausbaus des U-Strabtunnels hatten nun Sehbehinderte und Blinde die Gelegenheit, mit der Haltestelle Lammstraße eine der neuen unterirdischen Haltestellen kennenzulernen, informiert die Kasig in einer Pressemitteilung.

Tag der offenen Baustelle: 8.000 Besucher sahen die neue Haltestelle

Insgesamt 8.000 Karlsruher besuchten am Samstag, den 10. Oktober 2020 - am Tag der offenen Baustelle- die unterirdische Haltestelle Lammstraße. Den Corona-Regeln wurden man durch Einbahnstraßen-System, Online-Anmeldung und kontaktlosem Zugang gerecht.

Neues von der Kombilösung: Abbruchbagger rücken am Karlstor an

Am Karlstor beginnt der Tunnelbau mit dem Abbruch: Bevor im westlichsten aller Baufelder der Kriegsstraße mit dem Tunnelbau gestartet wird, müssen noch die Abbruchbagger anrücken. Weitere Infos zur Kombilösung, gibt es im wöchentlichen Überblick.




 

Logo meinKA

 

Anzeige

Jetzt meinKA als Werbe-Plattform nutzen!

Informieren Sie sich über Daten, Zahlen und Fakten rund um meinKA und die entsprechenden Werbeformen in unseren Mediadaten: jetzt Mediadaten anfordern.

Wir freuen uns über Ihr Interesse und beraten Sie gerne!

 


 




Auch interessant


Hat Ihnen dieser Artikel gefallen?

Daumen hoch, wenn Ihnen der Artikel gefallen hat, oder zeigen Sie uns, dass wir uns verbessern können.

0%
0%

Falls Ihnen inhaltliche Fehler oder Fehlfunktionen auffallen, einfach bei redaktion@meinka.de melden.